Frage von anonym41295, 65

Kann der Bremsweg kleiner als der Reaktionsweg sein?

Antwort
von NoHumanBeing, 44

Natürlich! Stelle Dir einfach vor, Du brauchst 2 Stunden, um zu reagieren. Dann ist der Reaktionsweg sehr lang. Wie lang der Bremsweg ist, hängt von Deiner Geschwindigkeit vor dem Bremsen und der Verzögerung (der "Stärke Deiner Bremsen") ab.

Kommentar von anonym41295 ,

Die Schrecksekunde ist in der Aufgabe 1 Sekunde und die Bremszeit 1,8 sek, bei einem Auto, das 30 km/h fährt.

Kommentar von NoHumanBeing ,

Also erstmal "vernünftige Einheiten" draus machen.

v0 = 30 km/h = 8.33 m/s

Reaktionsweg also s_reak = v0 * t_reak = 8.33 m/s * 1 s = 8.33 m. Das war einfach.

Mittlere Verzögerung (negative Beschleunigung) beim Bremsen: a = -v0 / t_brems = (-8.33 m/s) / (1.8 s) = -4.63 m / (s ^ 2)

Bremsweg: s_brems = (1 / 2) * a * (t_brems ^ 2) + v0 * t_brems = (1 / 2) * (-4.63 m / (s ^ 2)) * ((1.8 s) ^ 2) + 8.33 m/s * 1.8 s = 7.49 m

Also ist der Reaktionsweg länger, als der Bremsweg.

Der Bremsweg könnte aber grundsätzlich durchaus kleiner, als der Reaktionsweg sein, wenn der Fahrer sehr langsam reagiert (einfach durchrechnen, was passiert, wenn er eine doppelt so lange Reaktionszeit hat - der Reaktionsweg wird doppelt so lang, aber der Bremsweg bleibt gleich - schon ist der Bremsweg kleiner, als der Reaktionsweg) oder wenn die Bremsen sehr stark sind.

Lediglich der Anhalteweg muss größer, als beide sein, da er die Summe aus beiden ist.

Kommentar von anonym41295 ,

Habe es genauso ausgerechnet, also insgesamt bei 15,83 m. Danke für die Antwort :)))))))

Kommentar von NoHumanBeing ,

Keine Ursache! :-)

Am besten ist es, wenn Du keine Zwischenergebnisse verwendest, sondern die Formeln ineinander einsetzt und erst ganz am Schluss die Zahlenwerte, weil Du dann Rundungsfehler vermeidest.

Ich habe das hier ein bisschen "schlampig" gerechnet, damit man besser sieht, was passiert.

Antwort
von Herb3472, 46

Ja, wenn Du schon vorher bremst, bevor Du auf etwas reagierst ;-)

Kommentar von NoHumanBeing ,

Nein, was Du meinst ist der Anhalteweg, der die Summe aus Reaktionsweg und Bremsweg ist.

Der Bremsweg zählt erst ab dem Zeitpunkt, zu dem die Bremse betätigt wurde. Für den Bremsweg ist die Reaktionszeit des Fahrers daher unerheblich.

Kommentar von Herb3472 ,

Genau das meinte ich: wenn er schon auf der Bremse steht, bevor er reagiert, ist der Bremsweg kürzer als der Reaktionsweg ;-)

Man kann ja auch bremsen, ohne auf irgendwas zu reagieren *grins*

So lass' mich doch ein wenig blödeln!

Kommentar von NoHumanBeing ,

wenn er schon auf der Bremse steht, bevor er reagiert, ist der Bremsweg kürzer als der Reaktionsweg

Nein. Wenn er entweder sehr spät reagiert oder seine Bremsen sehr stark sind, ist der Bremsweg kürzer, als der Reaktionsweg.

Beim Bremsweg ist die Reaktionszeit nicht berücksichtigt. Der Bremsweg beginnt erst, wenn der Fahrer auch tatsächlich auf dem Bremspedal "steht".

Daher ist es überhaupt kein bisschen paradox, sondern durchaus realistisch, dass der Bremsweg in der Tat kürzer, als der Reaktionsweg sein kann.

Kommentar von Herb3472 ,

@NoHumanBeing: verstehst Du einen Spaß erst, wenn man ihn Dir erklärt?

Kommentar von NoHumanBeing ,

Daran liegt es nicht. Ich wollte den Fragesteller lediglich nicht verwirren. ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community