Frage von Wiggel,

Kann der Benzinverbrauch mit zunehmendem Alter des Autos steigen?

Wir fahren einen Renault Espace Bj 1999 und ich habe in der letzten Zeit das Gefühl, dass er immer mehr verbraucht. Kann das am Alter liegen oder wi kann das kommen?

Antwort von Flitzpiepje,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Schon mal Luftfilter und Ölfilter austauschen lassen?

Antwort von Kekskugel,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Eigentlich nicht. Aber wenn du z.B. mit alten Reifen fährst (Gummi hart) verbrauchst du schon spürbar mehr. Gleiches gilt für Winterreifen, die immer mehr Verbrauch verursachen als Sommerreifen.

Auch braucht dein Auto im Winter mehr Kraftstoff, da die spritfressende Warmlaufphase ja länger dauert. Wenn du jetzt noch E10 Sprit tankst, kann das alles zusammen schon einen schönen Mehrverbrauch erzeugen.

Antwort von WeVau,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das dürfte dann aber an mangelnder Wartung liegen.

Antwort von Eichbaum1963,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Mal genau testen, was er wirklich verbraucht - 200 -300 km fahren, tanken und ausrechnen.

Also am Alter dürfte es so nicht liegen - mein Golf ist Bj. 93 und nippt wie am ersten Tag. Allerdings verbraucht ein Auto im Winter u. U. schon mehr.

Also am besten mal folgendes kontrollieren, ggf. wechseln (lassen):

  • Reifendruck (zuwenig erhöht den Kraftstoffverbrauch enorm)
  • Luftfilter
  • Zündkerzen
  • Zahnriemen (geht nur in Werkstatt - sollte je nach Fz. alle 60.000 - 120.000 km gewechselt werden)
  • Hydrostößel (allenfalls nur Prüfen lassen - sie stellen das Ventilspiel automatisch ein).
  • Verteilerkappe und Finger
  • Unterdruckschläuche prüfen
  • Prüfen ob er irgendwo Falschluft zieht
  • Welche Stromverbraucher sind dauerhaft bzw. häufig in Betrieb (möglicherweise läuft ja die Heckscheibenheizung versehentlich im Dauerbetrieb)
  • Lambdasonde

Dann noch weitere Fragen:

  • fährst du viele Kurzstrecken?
  • drehen sich die Räder frei, d. h. schleifen die Bremsbeläge auch nicht?
  • unnötiger Ballast im Kofferraum?
  • lässte den Motor warmlaufen?
  • Dackgepäckträger montiert?

Wichtig auch beim Anfahren: Nicht hochzockeln sondern zügig beschleunigen und dabei schnell schalten -möchlichst früh im höchsten Gang sein (dabei aber hohe Drehzahlen vermeiden).

Ich erlebe (und kenne^^) immer wieder Schnarchnasen, welche beim Ampelstart und freier Straße nach 150 m gerade mal bei 30 km/h angekommen sind (demnach allenfalls im 3. Gang) in der irrigen Meinung, damit Sprit zu sparen, aber jammern ständig, ihre Kiste brauch zu viel. :D

Kommentar von Wiggel,

Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Nun werde ich bei unserem Schätzchen mal so einiges testen lassen. :-)

Antwort von woisam,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wechsle mal Luftfilter und Zündkerzen, Ölwechsel ist auch wichtig und im Winter braucht ein Auto auch bis zu 2 Liter mehr.

Kommentar von Wiggel,

Ok, dann werden wir das mal machen. Vielleicht hilft es ja. Bei den Preisen muss man ja alles versuchen! :-)

Antwort von bluelaser,

noch ein paar allgemeine Tipps zum Benzin sparen, habe ich hier gefunden

http://spar-index.de/benzin-sparen/

Antwort von trixieminze,

Es liegt am Fahrer und am Benzin !

Antwort von Cheater3k,

Wenn kein Bauteil kaputt ist, dann nicht. Allerdings setzt z.B. der Katalysator langsam zu, die Ventile verkoken, etc. Das macht aber nicht soviel aus.

Antwort von Aspirin,

bei guter und regelmäßiger Wartung nicht

Antwort von lalabon123,

Ja das liegt am alter, er fisst immer mehr Benzin nach einiger Zeit, sogar ein Neuer Ferrari frisst manchmal sehr weniger Benzin

Kommentar von Wiggel,

Kann man da irgendwas machen?

Kommentar von Kekskugel,

ja, diese unsinnige Antwort löschen lassen!

Kommentar von Terrorpinguin,

lalabon123, so einen Unfug habe ich lange nicht gelesen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten