Kann der Anbieter die besuchten Websites sehen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ein Betreiber loggt im Normallfall nicht absichtlich deinen Datenverkehr, das machen die Programme und Hardware-Geräte von sich aus. Es muss geloggt werden, um Volumen-Ermittelung zu betreiben, auch bei Flatrates müssen Provider einen Überblick über Transferdaten haben, um ihr Netzwerk planen und erweitern zu können.

Aber es wird niemand sich diese Logs anschauen und dort die Webseiten nachschlagen wollen. Solche Logs sind eine Grauzone, sie sind für den ordnungsgemäßen Betrieb notwendig, aber dürfen nicht auf Dauer gespeichert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein können sie nicht

Das verbietet die sogenannte Netzneutralität. Alle Pakete "sollen" gleich behandelt werden. Demzufolge weiß dein Anbieter nicht auf welchen Seiten du unterwegs bist.

Anders verhält es sich, wenn ein Webseitenbetreiber deine IP-Adresse hat, weiß er welchen Provider du hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Minihawk
06.03.2016, 21:07

FALSCH! Was die Netzneutralität verbietet und was technisch machbar ist, das hat nichts, aber auch gar nichts miteinander zu tun.

Bei jedem, aber wirklich jedem Provider wird durch seine Infrastruktur auch geloggt, was jemand im Internet macht. Diese Logs werden nicht weiter beachtet und meist auch automatisch gelöscht. Dieses Loggen findet auch nicht auf Wunsch der Betreiber statt, sondern ist Bestandteil der eingesetzten Soft- und Hardware.

0

Was möchtest Du wissen?