Frage von sunrise222, 41

Kann das sein? Geht das überhaupt?

Eine Freundin von mir (17) war bereits 1 mal im Theorieunterricht(Auto Führerschein) darauf meinte sie, keine Lust mehr darauf zu haben und ohne die theroriestunden die Theorieprüfung zu machen. Sie hat die nun in 2 Wochen, ohne in den Unterricht zu gehen. Geht das überhaupt?! Bei mir ging das nicht, hatte eine Mindestanzahl von Stunden die ich machen musste, darin Pflichtlektionen. Sie hat insgesamt nur den erstehilfe Kurs gemacht (außerhalb). Ich meinte zu ihr dass das nicht sein kann, dass man so zur Prüfung antreten darf, also nur durch eigenständiges lernen. Was stimmt nun?

Antwort
von Interesierter, 38

Das geht nicht. Der Besuch der Grundstoffpflichtstunden (12 Doppelstunden a 90 Minuten) ist Pflicht.

Ohne den Nachweis dieser Pflichtstunden wird der Fahrschüler nicht zur theoretischen Prüfung zugelassen.

Da versucht dir jemand einen Bären aufzubinden. Die Zahl der Stunden kann jedoch verringert werden, wenn vorher schon ein Führerschein vorhanden war und es sich nur noch um eine Erweiterung handelt. Dann wären für den Führerschein Klasse B nur noch 6 Doppelstunden nötig.

Expertenantwort
von Siraaa, Community-Experte für Führerschein, 41

Nein, das geht nicht.

Sie muss zum einem am Grundstoff teilnehmen und zum anderen am klassenspezifischen Stoff.

Ob es Fahrlehrer gibt die da "mauscheln" sprich für Stunden unterschreiben lassen, in denen man nicht da war, möchte ich jedoch nicht ausschließen.

Legal ist es aber nicht möglich

Antwort
von siggibayr, 14

Beim Neuerwerb eines Führerscheins muss man grundsätzlich 12 Doppelstunden je 90 Minuten machen (die Mindestdauer vermindert sich, wenn man bereits im Besitz einer Fahrerlaubnis bist). Die zusätzlichen Pflichtstunden variieren in den einzelnen FS-Klassen. Um den Führerschein der Klasse B (PKW) erwerben zu können, muss man z.B. insgesamt 14 Stunden theoretischen Unterricht ableisten.

Antwort
von SarahYoung, 36

Dass man ohne Theorieunterricht zur Prüfung zugelassen wird wäre mir neu. Ich hab an meiner Fahrschule auch meine Pflichtstunden und wenn ich die nicht absolviere, werde ich nicht zur Prüfung gelassen. Wenn man sich das tatsächlich alles selbst beibringen könnte, wozu gibts dann noch Theorieunterricht bei der Fahrschule?

Antwort
von RaTZFraTZz, 41

Das geht im Normalfall nicht. Man muss bestimmte Pflichtthemen im Theorieunterricht gehört haben

Expertenantwort
von fuji415, Community-Experte für Auto, 26

Wen sie dazu keine Lust hat bekommt sie nie einen Füherschein den dann haben die Stellen dazu auch keine Lust ihr was zu geben den das ist Faulheit . 

Ich hoffe das sie keine Fahrstunden bekommt ohne weitere Theorie Stunden . 

Den wer nichts tut bekommt auch nichts . Man muss die Theorie machen und die Anwesenheit muss  für dem Prüfer nachgewiesen werden nicht vom Schüler sondern vom Leher und wen da nichts ist gibst auch nichts für Faule Eier .  

Keine Prüfung sie wird ausgeschossen so lange bis die Stunden da sind . 

Den so was kann man nur als faules Ei bezeichnen . Tut mir leid ist aber so . 

Antwort
von marbeja, 40

Sie lügt dich an.

Kommentar von sunrise222 ,

Dass sie da angemeldet ist, stimmt echt. Aber muss man die Bestätigung vom Unterricht nicht sofort mit vorlegen? Oder erst am Prüfungstermin?

Kommentar von Interesierter ,

Der Nachweis der Pflichtstunden muss bei der Anmeldung zur Prüfung vorgelegt werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community