Frage von BaracudaGeist, 144

Kann das möglich sein, dass uns die Wissenschaft verschweigt die Wahrheit über die Außerirdische ( Aliens )?

Ständig wird berichtet über Aliens und unheimliche Lichter am Himmel (Raumschiff ) ; schon seit der Zeit der alter Ägypter ( Pharaonenzeit ) bis zur heutigen Zeit. Was ist REAL dran ? Gibt es Aliens oder nicht ? Was wird uns verschwiegen ?!

Antwort
von Rolf42, 78

Da es nicht pauschal "die Wissenschaft" gibt, sondern ungezählte verschiedene Wissenschaftler, Universitäten, Forschungseinrichtungen usw., die auch noch miteinander konkurrieren, kann man davon ausgehen, dass es praktisch unmöglich ist, irgendwelche Erkenntnisse längere Zeit geheim zu halten.

Antwort
von Buckykater, 76

In den unendlichen Weiten des All gibt es mit Sicherheit noch leben außerhalb der Erde. Auch intelligentes und hoch entwickeltes aber es ist eher unwahrscheinlich daß sie uns je besuchen oder gar regelmäßig. Die enormen Entfernungen im All schon machen das so gut wie unmöglich. Nur um unser Sonnensystem zu verlassen bräuchte man selbst mit Lichtgeschwindigkeit um die zwei Jahre. zum nächsten Stern außer der Sonne 4,3 Jahre. Auch vergeht die Zeit auf sehr schnellen Raumschiffen langsamer als auf Planeten(Zwillingsparadoxon. Wenn ein Zwilling in einem lichtschnellen oder fast lichtschnellen Raumschiff 20 Jahre durch das All fliegen würde wären auf der Erde oder anderen Planeten ei zig faches dieser Zeit vergangen. Sein Bruder wäre uralt oder schon lange tot und wahrscheinlich würde sich keiner mehr an den Raumfahrer erinnern. Einfach mal so von Planet zu Planet fliegen wie in Filmen ist einfach nicht. Auch sind für Bewohner von Planeten die uns auch nur in etwa ähneln kosmische Strahlung , Versorgung der Crew und die Rohstoffe und die Nahrung die man für eine so lange Reise braucht ein Problem. Um kosmische Strahlung abzuhalten müsste man ein großes Schiff mit dicken Wänden bauen und ein künstliches Magnetfeld erzeugen daß sie abhält. Und auch um eine Schwerkraft zu erzeugen bräuchte man schon ein größeres Schiff. Kosmische Strahlung und fehlende Schwerkraft sind zb auf der ISS ein großes Problem. Die Astronauten auf ihr bauen sehr schnell am Muskelmasse ab selbst wenn sie trainieren.  die keinen Gleiter wie in Filmen sind unrealistisch. Und um ein großes Schiff auch nur auf annähernd Lichtgeschwindigkeit zu bringen bräuchte man fast unendlich viel Energie. Wenn ginge es mit einem Raumschiff das Wurmlöcher erzeugen kann oder mit großen Generationenschiffen die Jahrtausende und länger durch das All fliegen. Man fliegt nicht einfach mal so durch das All nur um eben mal vorbei zu schauen. Zeit Entfernung ; Strahlung machen das so gut wie unmöglich. Selbst ein Kontakt ist mehr als nur sehr schwer. Gäbe es in 50 Lichtjahren Entfernung einen Planeten mit hoch entwickeltem Leben und wir würden eine Nachricht schicken bräuchte diese auch 50 Jahre um anzukommen. Würden diese Aliens Antworten wäre diese Antwort ebenfalls 50 Jahre unterwegs. wir müssten also mindestens 100 Jahre auf die Antwort warten. auch einfach mal so mit einem fremden Planeten kommunizieren oder mit einem weit entfernten Raumschiff ist nicht möglich da sich auch Signale nicht schneller als das Licht bewegen können.  Nur wenn Aliens in der Lang wären Wurmlöcher zu erzeugen falls es möglich ist könnten sie relativ schnell durch das All reisen. Allein mit Geschwindigkeit geht es nicht egal wie schnell man fliegen kann. 

Kommentar von Mikkey ,

Es gibt noch ein weiteres Problem: Bewegt sich ein großes Raumschiff mit "nur" zehn Prozent der Lichtgeschwindigkeit, ist es praktisch unmöglich, größeren oder kleineren Himmelskörpern auszuweichen. Schon ein Zehnmeter-Brocken kann die Reise vorzeitig beenden.

Kommentar von Buckykater ,

Ja das auch noch

Antwort
von QFHFY, 88

Das Fermiparadoxon berichtet über eine Ausgeglichenheit zweier Wahrscheinlichkeiten für intelligentes Leben im Universum.

Es ist enorm unwahrscheinlich, dass sich Leben bildet, da die Konditionen hierfür extrem strikt sind - andererseits ist das beobachtbare Universum annähernd unendlich. Da unwahrscheinlich aber nicht unmöglich bedeutet, multipliziert sich die Wahrscheinlichkeit aus. Selbst wenn die Wahrscheinlichkeit enorm gegen 0 läuft, z.B. 10^-(400^400) ; multipliziert mit unendlich , oder mit der Anzahl an Planeten im beobachtbaren Universum bleibt sie relevant.

Multipliziert mit unendlich ergibt es natürlich ein Problem, das ist die Herangehensweise zum Erstellen des Paradoxon.

Ob die extrastellaren Kollegen schon hier waren, das können wir nicht wissen, auch wenn es möglich wäre, wir können es nicht eindeutig beweisen. Es nützt leider nichts, darüber zu spekulieren, aber hypothetisch unmöglich ist es nicht.

Antwort
von Weltraumdackel, 39

Ganz früher haben die Menschen gedacht, sie seihen mit ihrer im Mittelpunkt des Universums stehenden Erde, Gottes einzige Schöpfung. Mittlerweile ist es ziemlich modern geworden zu sagen, dass das Universum doch nur so wimmeln muss vor Leben.

Folgt man jedoch den Ausführungen von Prof. Lesch, insbesondere eine Folge die indirekt mit Ausserirdischen zu tun hat ("Ist die Sonne etwas
Besonderes?"), wird man als Science-Fiction- oder UFO-Fan ziemlich
enttäuscht. Hier muss man mit Vernunft und Verstand erkennen, dass die Entstehung von Leben wie wir es kennen, sehr Komplex ist und sogar auch von Zufällen (um nicht zu sagen Glück) abhängt. Hätten wir z.B. nicht unseren riesigen, uns abbremsenden Mond, oder hätte Jupiter mehr Masse bekommen etc... hätte sich wahrscheinlich unsere Erde so nie entwickelt.

Rechnet man dazu noch die gigantischen Entfernungen zwischen den Sternen und wie lange es braucht bis intelligentes Leben entstehen kann, das dann auch noch in der Lage ist Raumschiffe zu bauen um uns dann auch noch zu finden, sind solche Annahmen schlichtweg unmöglich.

Von daher ist es nicht nur äußerst unwahrscheinlich, dass sich jemals Ausserirdische auf der Erde befunden haben, sondern es gibt dafür auch  keinen einzigen Beweis. So bleibt am Ende nur zu sagen, dass alles was in den populärwissenschaftlichen TV-Dokus, Sommerloch-Bild-Zeitungsartikeln oder in Erich von Däniken Büchern gegenteilig behauptet wird, dem Unterhaltungszweck und vor allem dem Geldmachen dient und absoluter Quatsch ist.

Antwort
von OnkelSchorsch, 45

Nein, das kann NICHT möglich sein.

"Die iIssenschaft" verschweigt nichts, sondern "die Wissenschaft" veröffentlicht.

Zudemk gibt es keinerlei realistische Hinwiese auf Alien-Besuche, weder heute noch gestern noch vor vielen Jahren. Alle diese Storys sind Fantsiegeschichten, falsch verstandene religiöse Texte oder schlicht und einfach erfundene Storys, um damit Geld zu machen.

Antwort
von paranomaly, 53

Zwischen dem Christentum mit ihrer Bibel, den Schriften der Gnostiker und den Schriften der Sumerer, gibt es durchaus Parallelen.

Beispielsweise ist das Buch Genesis nur eine gekürzte und etwas abgewandelte Form des Gilgamesepos der Sumerer. Figuren wie Abraham und Noah kommen auch bei den Sumerern vor.

Wenn es dich interessiert, dann kannst du ja mal das Buch "Die Anunnaki. Vergessene Schöpfer der Menschen" lesen, ist sehr detailiert. Auch in dem Buch "Der verrantene Himmel" gibt es auch Kapitel über die gnostischen Schriften.

Kommentar von OnkelSchorsch ,

Das Buch ist esoterischer Kram, fernab jeder wissenschaftlichen Seriosität.

Zu annunaki siehe: https://www.psiram.com/ge/index.php/Anunnaki

Kommentar von paranomaly ,

Darin sind Einheitsübersetzungen der sumerischen Keilschriftafeln niedergeschrieben. Es ist dargelegt wie verschiedene Frequenzen das Gehirn beeinflussen können, was hat dass bitte mit "esoterischer Kram" zu tun?

Und wenn mehrere Kulturen schon Paralellen haben, kann man davon ausgehen dass schon ein Körnchen Wahrheit drin stecken muss.

Kommentar von Mirarmor ,

Parallelen zwischen verschiedenen Schriften sind nur Zeichen dafür, dass sie sich gegenseitig beeinflusst haben oder in eine ähnliche Umwelt beschreiben. Oder auch dafür, dass Menschen ähnliche Erfahrungen wie Träume machen, die sie ähnlich interpretieren. Dass sie ähnliche Ängste aus der Evolution heraus haben.

Aus den Parallelen zu schließen, dass es Außerirdische gibt ist Nonsens.

Antwort
von newcomer, 73

nun wenn du mich schon fragst ich stamme vom Andromeda Nebel, dort ist ähnlicher Planet wie die Erde. Die Reise nach hier war etwas beschwerlich da um diese Erde viel Müll im All schwebt. Ein Teil hätte mich fast getroffen.
Ansonsten sind mit unserem Raumgleiter noch 250 weitere Aliens mitgekommen. Einer unserer weiblichen Personen ins die No.1 der deutschen Regierung

Kommentar von Lennartonken ,

Hey, da komm ich auch her. Kennen wir uns?

Kommentar von newcomer ,

denke schon. Du warst doch der im Vordeck, Raum 7, schön dich hier wieder zu finden.

Antwort
von dompfeifer, 37

Wissenschaft befasst sich mit der Erfassung und Ordnung von Tatsachen. Für die Befriedigung der Fantasie mit exotischen Konstrukten ist die Unterhaltungsliteratur und die Science-Fiktion-Filmindustrie zuständig.

Antwort
von DieterSchade, 56

Du solltest einfach mal deine besten Argumente nennen, und wir überprüfen dann Argument für Argument auf dessen Wichtigkeit und Beweiskraft.

Antwort
von usernameas, 73

Also ich glaube nicht dass es UFOs gibt ich glaube du nimmst da die Verschwörungstheorien die es so gibt ein bisschen zu ernst es ist doch extrem unwahrscheinlich

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community