Frage von helferin113, 76

Kann das funktionieren?

Hallo ich will mir in nächster Zeit einen Hund zulegen. Das Problem ist aber das ich eine Katze (4 Jahre alt) habe die sehr angst vor Hunden hat. In der Nachberschaft sind allerdings sehr viele Hunde. Einer meiner Nachbarn hat einen Windhund der Katzen jagt meine erste Katze musste deswegen eingeschläfert werden :(. Meine Katze die ich jetzt habe muss sich deswegen vor dem Hund verstecken und es hat bisher noch keine Probleme gegeben. Allerdings habe ich Angst das wenn ich mir einen Hund hole (natürlich einen Katzenfreundlichen!) Meine Katze dann so Angst hat das sie weggläuft und nicht mehr wieder kommt oder sie verliert die Angst an Hunden und wird dann opfer des Windhundes :(

Bitte Sinnvolle Antworten

Danke im voraus

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo helferin113,

Schau mal bitte hier:
Hund Katze

Antwort
von brandon, 20

Wenn Du einen ruhigen Hund findest der vollkommen gelassen und fast interesselos auf die Katze reagiert dann könnte es funktionieren.

Ich habe drei Katzen und sie sind alle da geblieben als unser Hund und später unser Pflegehund dazu kam. Es dauert natürlich seine Zeit bis eine Katze merkt das Ihr der Hund nichts böses antun will. Da braucht man etwas Geduld und Gelassenheit.

Darum das die Katze die Angst vorm Nachbarshund verliert mußt Du Dir keine Sorgen machen. Eine Katze kann sehr wohl zwischen Feind und Freund unterscheiden. Als unser Pflegehund dazu kam wurde er auch nicht freundlich von den Katzen begrüßt weil sie an unseren Hund gewöhnt waren und wenn meine Katzen draußen einen fremden Hund sehen machen sie auch kein “give me five“ mit ihm weil es einfach ein Fremder ist. 🐶🐱

LG

Kommentar von helferin113 ,

danke ich werde es Mal versuchen :)

Kommentar von FeeGoToCof ,

Genau so ist es. Auch unsere Katze galt ursprünglich als nicht vergesellschaftungsfähig mit Hund und Katz. Gut, mit Katzen ist es dabei geblieben, denn sie würde sich immer mehr zurückziehen.

Aber, was Hunde betrifft, da muss man Geduld haben. Wir haben immer wieder mal nen Pflegehund - keinen eigenen Hund.

Erst wird immer aus der Ferne beobachtet - niemals jedoch angegriffen.

Es kann Wochen, bis Monate dauern, ehe aktiver Kontakt von der Katze zum Hund ausgehen kann (muss aber nicht).

Ein ruhiger, desinteressierter, älterer Hund könnte durchaus gut klappen.

Kommentar von helferin113 ,

danke deine Antwort ist die Beste👍

Kommentar von brandon ,

Gerne 😃

Antwort
von FeeGoToCof, 37

Du solltest Dir entweder einen Welpen zulegen, dem Du den Umgang mit der Katze beibringst, oder aber einen älteren, katzenerfahrenen Hund, der NICHT mit der Katze spielen möchte.

Im Zweifelsfall sollte Dir das Wohl Deiner Katze wichtiger sein, als ein "neuer" Hund!

Antwort
von MoniWollmaus, 27

Zuliebe Deiner Katze solltest Du darauf verzichten Dir einen Hund zu holen 

Kommentar von helferin113 ,

ich werde daraf verzichte villeicht klappt es ja wenn ich älter bin :)

Antwort
von herja, 33

Nein, du kannst keine Katze die Angst vor Hunden hat, zusammen mit einem Hund halten!


Kommentar von helferin113 ,

okey Schade i wollte schon immer Hund und Katze haben :(

Antwort
von violeta1515, 27

Ist Nicht so eine gute Idee denn es kommt dann zu Probleme deine Katze wird dann ab hauen war bei uns auch so

Kommentar von helferin113 ,

ich glaube dann werde ich das lieber lassen :(

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten