Frage von gildeschnecke, 44

Kann das Einlösen von Treuepunkten durch eine Verkäuferin verweigert werden?

Ich wollte heute bei einem großen Lebensmitteldiscounter 14 Treuepässe für "Plüschtiere" einlösen. Die Verkäuferin weigerte sich. Sie sagte: "pro Kunde darf nur ein kompletter Treupass pro Tag eingelöst werden." Ergänzt wurde dies durch Aussagen wie: "kann gar nicht selbst gesammelt worden sein"; "die Aktion läuft erst seit kurzer Zeit"; "das mach ich nicht" und ähnliches. Selbst die Aussage von mir, dass Verwandte, Bekannte, Freunde und deren Freunde für uns gesammelt haben hat sie nicht beeindruckt.

Ist das in Ordnung?

Es waren keine Hinweise im Laden angebracht, dass das Einlösen der Sammelpässe begrenzt ist.

Antwort
von dsupper, 39

Hallo,

wenn es um die Knuddel von Penny geht, hättest du den Marktleiter verlangen sollen.

Dann hättest du verlangen sollen, dass dir gezeigt wird, wo diese merkwürdige Aussage vermerkt ist. Mir ist davon nichts bekannt.

Nur wenn schriftlich belegbar ist, dass tatsächlich nur pro Tag ein Sammelheft eingelöst werden darf, ist diese Aussage gültig.

Ansonsten ist es völlig schnurzpiepegal, woher du die Punkte hast (es können ja alle mitsammeln, du kannst sie dir von Kunden, die sie nicht haben möchten, auch schenken lassen etc.) - volle Sammelkarten + "Kostenbeitrag" müssen eingetauscht werden.

Gutes Gelingen

Daniela

Kommentar von gildeschnecke ,

Hast Du Erfahrung mit diesem Discounter?

Ich bin ein friedliebender Mensch und mach nicht gerne Rabbatz. Aber ich werde morgen nochmal hingehen und sehen was sich machen lässt.

Kommentar von dsupper ,

Mach das - Verkäuferinnen haben auch manchmal schlechte Laune oder kommen sich sehr wichtig vor. Aber das muss man nicht akzeptieren.

Wenn es Beschränkungen gibt, dann müssen diese deutlich sichtbar für jeden Kunden aushängen. Ist dies nicht der Fall, dann gibt es diese Beschränkungen auch nicht.

Ich bin auch immer sehr friedliebend - aber veräppeln lassen muss man sich auch nicht. Man kann das Recht ja klar aber freundlich einfordern. Ein Hinweis auf eine mögliche Meldung beim Verbraucherschutz tut ansonsten oft die notwendige Wirkung.

Antwort
von Essensausgabe, 44

Lies' dir die AGB der Aktion durch. So pauschal wird dir niemand eine Antwort geben können....

Kommentar von gildeschnecke ,

Danke für die Info! Es gibt für diese Aktion keine AGBs. Auf dem Sammelpass steht nichts von Ein- oder Beschränkungen. Ich habe im Internet nachgeschaut, da ist ebenfalls nichts zu finden.

Antwort
von Allexandra0809, 39

Wenn es Dir so wichtig ist, dann hättest den Marktleiter verlangen müssen.

Kommentar von gildeschnecke ,

Wenn man Punkte sammelt, dann möchte man sie ja auch einlösen. Da ich selber nicht mobil bin, bin ich immer auf jemanden angewiesen, der "freundlicherweise" mit mir zum Einkaufen fährt. Da dachte ich einfach ich mache das in einem Rutsch und löse alle Pässe ein.

Kommentar von Allexandra0809 ,

Kann ich durchaus verstehen. Ich hab auch schon in einem anderen Markt Punkte eingelöst und zwar mit 5 Gutscheinen auf einmal. Da wollte keiner was von mir. Wir legen immer in der Familie zusammen und haben dann immer recht schnell das erste Heft voll.

Wenn Du genügend Punkte hast, so sollte es Dir eigentlich nicht verwehrt werden, dass Du alle an einem Tag einlösen kannst und wenn es 50 Plüschtiere sind.

Kommentar von gildeschnecke ,

Mein Problem ist, das wir in der näheren Umgebung (20 km Umkreis) nur noch 3 dieser Märkte haben.
Und wenn das überall so ist, dann.....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community