Frage von mydadylikesyou, 64

Kann das ein Kieferorthopäde machen?

Kann eigentlich ein Koeferorthopäde Geld für einen vom Patienten verpassten/nicht wahrgenommeen Termin verlangen ? Bin privat versichert , falls dies entscheidend ist , ich bedanke mich für alle antworten im Vorraus .

Antwort
von Barmenia, Business Partner, 15

Hallo,

ja, der Arzt kann für seine Ausfallzeit ein Honorar berechnen:

Denn, manchmal hat der Arzt für eine Behandlung eine längere Zeit eingeplant. Gerade beim Kieferorthopäden oder beim Zahnarzt ist das so. 

Viele Arztpraxen machen das aber nicht. Oder es hängt ein Schild in der Praxis aus mit einem Hinweis, dass Kosten berechnet werden, wenn ein Termin vorher nicht abgesagt wird. Das hält die Patienten dann bestimmt eher davon ab, nicht zur Behandlung zu gehen.

Wenn man einen guten Grund hat und dem Arzt erklärt, warum man nicht kommen konnte, wird er sicher auch nichts berechnen. Die gesetzlichen Krankenkassen erstatten solche Kosten nicht. Bei der Privatversicherung musst du nachfragen, in der Regel wahrscheinlich auch nicht. 

schönen Tag noch

Bettina vom Barmenia-Team

Antwort
von Deichgoettin, 24

Die Versicherung ist nicht entscheidend. Ja, kann er.

Antwort
von wilees, 29

Das darf er. Zahlt wenn immer der Patient selber.

Kommentar von mydadylikesyou ,

und wieviel wäre das ? wird das von der krankenkasse bezahlt ?

Kommentar von wilees ,

Die Frage kann Dir nur der Arzt beantwörten, denn nur er weiss wieviel Zeit für Deine Untersuchung / Behandlung geplant war. Wieviel Einkommen ist ihm entgangen.

Du bist Privatpatient - der 2,3 fache Gebührensatz.

Zahlst Du selbst - hattest ja hingehen, bzw. den Termin absagen können.

Kommentar von Nightlover70 ,

Gerade bei einem Privatpatienten wird sich der Arzt hüten hierfür etwas zu verlangen. Als privat Versicherter bringst Du ihm ja ordentlich was in die Kasse

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community