Kann das Amt mir helfen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

"Meine Mutter denkt da ich volljährig bin sei sie nicht mehr für mich zuständig"

Dem ist nicht so, nein. Bis du deine erste Ausbildung hinter dir hast ist sie für dich finanziell verantwortlich (dein Vater genauso) bis du max. 25 Jahre bist. Wenn sie dich raushaben will muss sie dir auch Unterhalt zahlen, wenn sie der Ansicht ist sie müsste das nicht, dann wende dich an das Jugendamt. Diese zahlen Unterhaltsvorschüsse und holen sich das Geld von dem zuständigen Elternteil wieder - ABER die versuchen natürlich erstmal zu vermitteln dass du weiter bei ihr leben kannst usw. Wenn sie dich weiter "duldet" und nicht rausgeworfen hat, also dir die Möglichkeit gibt weiter unter demselben Dach zu leben dann hast du keine Chance

. Entsprechend gibt es vom Amt nämlich auch keine Unterstützung (vom Kindergeld mal abgesehen) sorry

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nelchen18
28.01.2016, 00:46

Das zusammen leben mit meiner Mutter ist nicht mehr möglich. Schon seit Jahren kommen wir nicht mehr miteinander aus doch ich habe immer die Zähne zusammen gebissen doch irgendwann kann ich auch nicht mehr. Und meine Mutter hat mir schon mehrfach gesagt dass sie mir nie unterhalt zahlen müsse und es auch nie tun wird. 

0

Deine bewerbungen kanst du zur not auch übers amt verschicken den die müssen deine ausgaben ja ersetzen Auch Mus deine mutter dir unterhalt zahlen spätessten ab ausbildungsbegin auch kanst du dem amt sagendas sie will das du ausziehst den dan kannes mögluch sein das du dafür geld vom amt bekomst aber es hat auch nachteile auch die 30 bewerbungen hört sich eher danch an das sie dich zu einer Eingliederungsverienbarung überedet haben die eigentlcih nur den sin hat dir schnell leistungen wegzunehmen den was machst du wen du alle adresen durch hast und keine neuen hast das amt selber wired nicht in derlage sein dir soviele Adresen zu besorgen.Das amt wird dir erstmat mit der u25 ausrede kommen und dir so keine wohnung bezahlen zu müssen aber da du zuhause nur nich gedultet wirst soltest du das abklären den eine Sozialwohnung kann unter rumständen dan möglich sein.wen du da zb ein schrifstück von deine rmutter hast das du nur bis zu deiner ausbildung gedultet wirst,Wen dein Vater deinen unterhalt nicht zahlt dan lass ihn durch einen anwalt eintreiben den er mus das Regelmässieg tun.außer er würde nur 1020€ zum Leben haben aber das müste er auch melden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nelchen18
28.01.2016, 00:45

Zu dieser Eingliederungsvereinbarung wurde mir nie was gesagt. Mein Anwalt hat mir nur das gesagt was er als nächstes tut. Ich musste auch nie was unterschreiben außer dafür dass mir der Anwalt bezahlt wird. 

0

Solange Du in Ausbildung bist, sind beide Eltern für Dich zuständig, wenn Deine Ausbildungsvergütung nicht ausreichend ist und Kindergeld gibt es dann auch noch. Eine Wohnung wird Dir das Amt kaum finanzieren, erst ab 26 Jahre, solange sollten die Kinder bei den Eltern wohnen. Die Kosten für die Bewerbungsunterlagen erstattet das Amt, aber bitte Quittungen sammeln, ich weiß nicht, ob es eine Pauschale gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann würde ich mich erst mal bei der Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter als Ausbildung suchend melden,wenn du das noch nicht gemacht hast und dann gibt es für die Bewerbungen in der Regel auch finanzielle Unterstützung !

Wie viel du dann pro Monat min. an Bewerbungen schreiben / voreisen musst,dass bekommst du dann vom Amt gesagt und nicht von deinem unwissenden Anwalt.

Der sollte nämlich auch wissen,dass ab deinem 18 Lebensjahr beide Elternteile zum Barunterhalt verpflichtet sind,auch wenn deine Mutter dieser ggf.durch Naturalunterhalt ( Wohnen,verpflegen usw. ) nachkommen kann.

Dein Vater aber zumindest in der Regel für eine Übergangszeit von ein paar Monaten ( in der Regel 6 Monate ) weiter Unterhalt zahlen muss,zumal du nach weisen kannst das du dich ernsthaft um eine Ausbildung bemühst.

Ob deine Mutter dann Unterhalt zahlen müsste,wenn du ausgezogen bist,dass käme dann auf dein eigenes Einkommen an und was deine Eltern dann an Nettoeinkommen haben.

Sollte deine Mutter unter ihrem Selbstbehalt liegen,dann wird sie keinen Unterhalt zahlen müssen,selbst wenn du deinen Unterhaltsbedarf dann durch eigenes Einkommen nicht decken könntest.

Dann stünde dir ggf.dein Kindergeld zu und zu deiner Azubi - Vergütung ggf. dann noch BAB - wenn du eine betriebliche Ausbildung machen würdest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso suchst du die keinen Job zum Überbrücken? Du bist schließlich alt genug! Ich denke vom Staat bekommst du nichts, warum auch?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nelchen18
27.01.2016, 23:30

Mache ich ja nur da ich kein Schülerticket mehr habe muss ich in meinem Heimatsort suchen und da habe ich mich schon bei den meisten beworben. 

0