Frage von Christian741, 250

kann das Abstinenz Jahr verkürzt werden ?

 

Kann das Alkohol Abstinent Jahr unter bestimmten Vorraussetzungen verkürzt werden ?

Expertenantwort
von nancycotten, Community-Experte für MPU, 170

Hallo Christian,

aus einer deiner anderen Fragen konnte ich herauslesen das du eine BAK von 1,94‰ hattest. Hier wäre grundsätzlich auch noch "kontrolliertes Trinken" möglich (kommt aber auf die Vorgeschichte und Problemtiefe an).

Wieso denkst du das die Führerscheinstelle eine 12-monatige Abstinenz von dir fordert? Diese hat mit deiner Vorgehensweise, wie du die MPU bestehst, rein gar nichts zu tun..

Ich vermute das du ein Schreiben mit vorgefertigten Textbausteinen erhalten hast und nun denkst, dass du diese Abstinenz nachweisen musst..hmm

Anhand deiner Fragen ist zu erkennen das du dich bisher viel zu wenig auf deine MPU vorbereitest (sondern nur Fragen drumherum stellst), das solltest du dringend ändern!

Schau mal hier auf meine Profilseite, da steht ein Link für ein MPU-Forum, in dem du dich besser in die Materie einlesen und deine Fragen stellen kannst (oder du suchst dir im Netz ein anderes Forum aus).

Hauptsache, du tust etwas - denn ohne die nötige Vorbereitung ist eine MPU sehr schwer zu bestehen...

Gruß Nancy

Kommentar von Christian741 ,

Das ist ja schön das man mit der BAK noch kontrolliert trinken kann
Das möchte ich aber nicht weil ich von mir aus weiß das ich es nicht kann. Das währe der Anfang vom Ende bei mir. Meine vor Geschichte hat nichts mit Alkohol zu tun sondern mit meiner Mofa  zu schnelles fahren. Fahren mit unerlaubten Teilen  u fahren ohne Führerschein. Die Bedenken der Führerscheinstelle  sind berechtigt da ich ein Alkohol Problem habe  und darum kommt bei mir kein KT
In Frage sonder die absolute Abstinenz . Ich habe kein vorgefertigtes Baustein schreiben bekommen  ich habe mich bei der Führerschein Stelle angerufen und sie meinen 12 Monate Abstinenz  und ich möchte  es nachweisen das ich Abstinenz  lebe weil es für mich besser ist .
Ich bemühe mich mich  auf die MPU vorzubereiten   Ich bin sogar in eine Suchtberatung um mein Alkohol Problem nachhaltig zu bereinigen von Grund auf.  Und es tut mir leid das es so rüber kommt das ich mich nicht richtig vorbereite

Kommentar von nancycotten ,

Hallo Christian,

wenn du selbst weißt das du nicht kontrolliert trinken kannst, ist es  völlig okay wenn du künftig auf den Alkohol komplett verzichtest. In diesem Fall gebe ich deinem SB von der FSSt. natürlich recht das du ein Jahr Abstinenz nachweisen solltest. Das ist aber nur eine Empfehlung der Führerscheinstelle (denn Einfluss haben sie darauf nicht) und keine feste Vorgabe - bei deiner Frage entstand der Eindruck das die AB von dir gefordert wird und das ist eben nicht so...

Und es tut mir leid das es so rüber kommt das ich mich nicht richtig vorbereite

Das war keineswegs böse von mir gemeint... :-)

Kommentar von Christian741 ,

Das Straßen Verkehrsamt meinte zu mir 12 AB und das muss nach gewiesen werden   auch nach mehreren tel Gesprächen wurde es immer wieder gesagt  AB 12 Nachweisen schriftlich habe ich nichts bekommen. aber wie wollen die also das Straßen Verkehrsamt  es Prüfen ob ich Abstinenz Lebe wen ich nicht zur Kontrolle gehe  ohne sagte er gäbe es keine Neuerteilung  

Kommentar von nancycotten ,

aber wie wollen die also das Straßen Verkehrsamt  es Prüfen ob ich Abstinenz Lebe

Das wird im MPU-Gutachten stehen. Die Empfehlung der FSSt. gilt ja für deine MPU, heißt: Du machst ein Urinscreening (oder 4 Haaranalysen) über ein Jahr und nimmst die Bestätigung mit zu deiner MPU.

Aber nochmal: Die FSSt. hat keinen Einfluss darauf ob dein Gutachten positiv oder negativ wird, das entscheidet allein der Gutachter bei deiner MPU.

Antwort
von Solaris80, 163

Hallo,
also ich kenne noch die "Regel", dass nach einer ambulanten Therapie ein halbes Jahr und nach einer stationären Therapie ein Jahr Abstinenz nachgewiesen werden sollte.
Ganz ohne Therapie kommt es wahrscheinlich auf die Promillewerte und die Vorgeschichte an (schon mehrmals auffällig oder das erste Mal).

Wenn es nicht mehr "nur" Alkoholmißbrauch, sondern Sucht ist und somit Abstinenz nachgewiesen werden muss, wird es ganz ohne Therapie aber sowieso schwierig in der MPU.

Kommentar von Christian741 ,

Ja ich muss Abstinenz nach Weisen von der Führerschein Stelle  das mache ich auch  schon  meine Frage ist kann man es verkürzten ? 
Bei mir ist das Alkohol missbrauch 
Keine sucht oder Abhängigkeit und mit Drogen habe ich nichts am Hut

Kommentar von Solaris80 ,

Also normalerweise hat die Führerscheinstelle gar nichts mit den Abstinenznachweisen zu tun, jedenfalls wenn man eine MPU machen muss.
Oder brauchst du keine MPU machen und die Führerscheinstelle will nur Abstinenznachweise? (Gibt es wohl auch teilweise.)

Wenn du eine MPU machen musst, dann nimmst du die Abstinenznachweise dahin mit und die leiten dann das Gutachten an die Führerscheinstelle weiter, wenn es positiv ist bekommst du den Führerschein wieder bzw. es wird ein neuer ausgestellt.

Von verkürzen weiß ich nichts, also ich kenne es mit einem halben Jahr oder einem Jahr, da geht aber kein verkürzen.

Weil das auch überall etwas unterschiedlich sein kann und immer auf den Einzelfall ankommt wird dir hier sicher auch keiner etwas genaues sagen können.

Wenn du eine MPU machen musst, dann rate ich dir zu schauen wo bei dir die nächste Stelle dafür ist (TÜV, Dekra etc.) und wann die Informationstage haben, und dann dort hin zu gehen.
Keine Angst, dort reißt einem keiner den Kopf ab... ;)

Kommentar von Solaris80 ,

P.S.:
Habe etwas Unsinn geschrieben:
Das Gutachten wird von der MPU Stelle dir zugeschickt, und du brauchst und solltest es gar nicht bei der Führerscheinstelle abgeben, wenn es negativ ist.
(Bei mir schon wieder ein paar Jahre her...)

Kommentar von Christian741 ,

Auf deine Antwort

Also normalerweise hat die Führerscheinstelle gar nichts mit den Abstinenznachweisen zu tun, jedenfalls wenn man eine MPU machen muss.
Oder brauchst du keine MPU machen und die Führerscheinstelle will nur Abstinenznachweise? (Gibt es wohl auch teilweise.)

Ich muss die MPU machen da ich BAK von1,94 hatte  und die sagten mir 12 Monate AB und ich müsse es Nachweisen

Verkürzten kann das nur der Arzt der MPU stelle

Kommentar von Solaris80 ,

Ok,
weißt du schon wie und wo du die Abstinenznachweise machen lassen kannst?
Ich hatte ja schon mal geschrieben, ich hatte das Glück, dass ich es bei meinem Hausarzt machen lassen konnte, der musste dann bestätigen dass alles nach den Vorgaben gelaufen ist und die Urin Proben haben die an ein Labor geschickt, welches diese Analysen machen darf und denen habe ich dann die Kosten für jede Analyse überwiesen (ca. 35 Euro glaube ich).

Das sollte man aber vorher klären, ob das geht, weil der Tüv eigentlich schreibt, der "behandelnde Arzt" darf es nicht. Kann sein, dass in meinem Fall der "behandelnde Arzt" eher meine Psychiaterin war, und es deswegen ging.

Sonst hätte ich zu jeder Abgabe eine Stunde mit dem Zug fahren müssen, und beim Tüv kostet eine Analyse glaube ich knapp 100 Euro.

Dieser Kreatinin Wert war bei mir einmal zu niedrig (ganz ohne Kaffee verlasse ich morgens halt nicht das Haus...) Einmal kann man die Probe dann wiederholen.

Antwort
von Wonnepoppen, 144

Ich verstehe deine Frage nicht?

die Abstinenz gilt ein Leben lang!

Kommentar von Solaris80 ,

Ich denke, es geht eher um den Zeitraum des Abstinenznachweises.

Kommentar von Christian741 ,

Ja ich muss Abstinenz nach Weisen von der Führerschein Stelle  das mache ich auch  schon  meine Frage ist kann man es verkürzten ?
Bei mir ist das Alkohol missbrauch
Keine sucht oder Abhängigkeit und mit drögen habe ich nichts am Hut

Kommentar von Wonnepoppen ,

Ok, ob man es verkürzen kann weiß ich leider nicht!

Aber was ist der Unterschied zwischen Alkohol Mißbrauch u. Abhängigkeit?

Es ist doch immer unkontrolliertes Trinken?

Kommentar von Christian741 ,

Also mit einem BAK von 1,94 ist das kein Kontrolliertes Trinken mehr  Also ein Missbrauch von Alkohol

Antwort
von Gaskutscher, 134

Ja. 2017 ist das Jahr einen Tag kürzer.

Antwort
von KingTamino, 134

Warum?
Hat seinen Grund das du ne MPU aka Idiotentest machen musstest....

Und wenn du es kein Jahr ohne Alk aushälst, solltest du evtl. Suchtberatung in Betracht ziehen..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten