Frage von dieohnename87, 39

Kann Bulimievergangenheit schuld an ''Unsportlichkeit'' beim Reiten sein?

Titel ist vielleicht etwas unpassend gewählt, aber ich hatte knapp 4 Jahre Bulimie. Ich will nicht behaupten, das ich geheilt bin, aber momentan habe ich eine gute Phase. Seit dem ich nämlich seit ein paar Monaten intensiv EInzelreitstunden bei uns im Stall nehme, habe ich auch mit der Bulimie größtenteils aufgehört. Rückfälle gibt es, aber es ist nicht mehr regelmäßig.

Nur gibt es ein großes Problem: Ich bin schlank, wiege 55 kilo bei einer Größe von 1,66, für mich völlig normal. Habe schon immer Sport gemacht und bin irgendwie immer in Bewegung. Das Reiten ist aber meine ''größte Station'', in Sinne von, hier strenge ich mich am meisten an und meine Reitlehrerin verlangt auch einiges. Ich bin aber unfassbar schnell aus der Puste. D.h. nach einigen Runden leichttraben schnaufe ich bereits ordentlich, sobald es ans aussitzen geht, hab ich das Gefühl ich bekomme nicht genug Luft. Manchmal gibts echt gute Tage, an denen die Stunde gut läuft, ich super durchhalte.. dann gibt es Tage, an denen mir auf dem Pferd schwindelig wird, ich muss immer zum Schritt durchparieren und ein bisschen verschnaufen. Meine Trainerin wundert das ziemlich, da man mit der Zeit normalerweise Kondition und Ausdauer aufbauen sollte, ich habe bei mir aber das Gefühl, ich bau immer weiter ab. Mine Trainerin meinte einmal, ich habe geschnauft wie eine Kettenraucherin. Irgendwie habe ich häufig auch total wenig Kraft.. Nach den Reitstunden bin ich immer wie in Trance, meine Ohren rauschen, ich habe oft nicht mal mehr die KRaft den Sattel runterzunehmen, aber ich lass mir meist nichts anmerken. Ich bin ehrlich gesagt wirklich verzweifelt, denn Reiten ist meine Passion, ich liebe es.

Ich esse normal, trinke enorm viel, gehe abends um 8 schlafen, weil ich nicht länger durchhalte, bin am nächsten Tag trotzdem müde. Niemand weiß von der Bulimie. Ich werde es auch niemandem erzählen. Aber irgendwas stimmt nicht. Kann das an der Bulimie liegen? Oder bin ich einfach ''unsportlich''?

Expertenantwort
von Sternenmami, Community-Experte für Gesundheit, 39

Die Zeit, in der die Bulimie Dich beherrscht hat, hat Deinem Körper einiges abverlangt und ihm auch viele wichtige Vitamine und Mineralstoffe vorenthalten. Es kann sein, dass Dein Körper sich immer noch nicht wieder richtig von der Bulimie erholt hat und immer noch auf Reserve läuft.

Es ist sehr, sehr wichtig, dass Du viel rohes Gemüse und Obst isst und auch viele Vollkornprodukte. Diese Nahrungsmittel liefern Dir die Energie, welche Du benötigst.

Zusätzlich zum Reiten solltest Du auch zu Hause nach und nach versuchen, Deine Konstitution zu verbessern, indem Du z.B. viel Liegestützen, Kniebeugen, Sit ups usw. machst und so Deine Ausdauer verbesserst. Bitte nicht übertreiben. 10 Minuten täglich sind da absolut ausreichend. Dein Körper muss sich halt langsam daran gewöhnen, auch körperliche Arbeit zu leisten und dafür muss auch der Herzmuskel trainiert werden.

Was auch wichtig ist ... ernähre Dich eisenreich, damit immer genügend Sauerstoffträger in Deinem Blut sind. Google einfach mal "eisenreiche Ernährung". Da wirst Du einiges finden.

Hab Geduld. Wenn Du Dich gesund und ausgewogen ernährst und weiterhin Sport machst, wird sich Deine Konstitution mit der Zeit von ganz alleine verbessern.

Sprich aber bitte auch nochmal mit Deinem behandelnden Arzt darüber. Es gibt nämlich durchaus auch gesundheitliche Probleme, die solche Symptome machen können, wie eben der Eisenmangel, aber auch Schilddrüsenfehlfunktionen können solche Symptome machen.

Ich wünsche Dir alles Gute auf Deinem Weg.

Antwort
von RobTop96, 38

Es könnte sein, dass Du durch Deine Erkrankung viel Muskelmasse einbüßt hast, was sich jetzt beim Reiten bemerkbar macht. Geh damit vielleicht mal zum Arzt 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten