Frage von ViviensWorld, 56

Kann Arbeitgeber nach Kündigung Lohn verweigern?

Ich befinde mich gerade in folgender Situation: Da ich schweren Herzens meine Ausbildungsstelle wegen viel zu wenig anfallender Arbeit aufgeben musste, habe ich mir übergangsweise einen Job in einem Hotel besorgt. Ich habe der Chefin sofort gesagt, dass eine neue Ausbildung zu finden bei mir oberste Priorität hat und sie hatte auch sichtlich kein Problem damit. Vor einer Woche (auch eine Woche bevor ich die Stelle angefangen habe) habe ich eine Zusage zum Bewerbungsgespräch bekommen, dieses lief entsprechend gut und ich erhielt eine Zusage zum Quereinsteigen, da es sich um eine Ausbildung mit Fernberufsschule handelt. Als ich meiner Chefin dies gestern an meinem ersten Arbeitstag mitteilte und somit auch sagen musste, dass ich nicht wie gedacht meine 20 Wochenstunden in der Ausbildung wahrnehmen könnte, sondern nur noch Minijobben könnte, wurde sie sehr beleidigend und meinte, ich könne sofort wieder gehen. Habe sie dann zwar noch umstimmen können, doch je mehr ich über ihre in meinen Augen total unangebrachte und fast schon assoziale Reaktion nachdenke, desto mehr wird mir klar, dass ich in diesem laut anderen Mitarbeitern "Sklavenbetrieb" nicht arbeiten möchte. Jedoch hat mir die Chefin gestern an den Kopf geworfen, dass ich für die Arbeitszeit von 6-16 Uhr auch keinen Lohn zu erwarten habe, da sie es als Probearbeit zählen würde; dabei war ich schon längst beim Probearbeiten und wurde sogar schon von ihr angemeldet; einen Arbeitsvertrag habe ich zwar noch nicht unterschrieben, allerdings musste ich einen Personalbogen ausfüllen und daraufhin hat sie mich angemeldet. Ist das denn überhaupt legal? Habe schließlich für knapp 100 Euro fleißig mitgearbeitet und hätte das Geld gerade mehr als nötig... Danke im Voraus für Antworten!

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo ViviensWorld,

Schau mal bitte hier:
Recht Arbeit

Antwort
von Adriana08, 36

Den Tag muss sie dir zahlen. Auch ein mündlicher Vertrag gilt.

Kommentar von ViviensWorld ,

Danke für die Antwort! Weißt du zufälligerweise ob es dafür ein Gesetz gibt?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community