Frage von Diesel97, 67

Kann antibiotika schaden?

Ich fühle mich seit längerer zeit nicht gesund und da die ärzte nichts herausfinden können, dachte ich mir, dass ich eifoch mal antibiotika nehmen kann. Nun ist meine frage ob mir das auch schaden könnte? Kann es sein, dass es mir danach schlechter geht?

Antwort
von gschyd, 22

Antibiotika (verschreibungspflichtig) sollten wirklich nur dann verschrieben resp. eingenommen werden wenn eine entsprechende Diagnose vorliegt (Stichwort: Antibiotika-Resistenz!)

Weil sie aber übermässig und teilweise unsachgemäss eingesetzt werden, sind immer mehr Bakterien gegen sie immun geworden.

http://www.bag.admin.ch/themen/medizin/14226/index.html?lang=de

http://www.euro.who.int/de/health-topics/disease-prevention/antimicrobial-resist...

"seit längerer Zeit nicht gesund" fühlen ist nicht sehr spezifisch und kann auf sehr vieles hindeuten ... allenfalls ist Dein Körper nicht mehr im Gleichgewicht ... reagiert auf Stress, momentan eher negative Lebensumstände etc ...

Versuch alles positive zu stärken, erhöhen - auch eine regelmässige gesunde, ausgewogene Ernährung unterstützen Deinen Körper - zB tut auch eine Ganzkörper-Massage gut :)

Und das negative zu reduzieren - bei Stress zwischendurch bewusst kleine Pausen einlegen, Musik hören die Du magst, Atemübungen können sehr positiv wirken http://www.zeitblueten.com/news/atemuebungen/

Auch Licht (täglich mind 1/2h draussen sein) - körperliche Aktivität (im Alltag zu Fuss gehen, Rad fahren, Treppensteigen; Ausdauersportarten) - Sauna / Kneippgüsse stärken das Immunsystem  https://www.hirslanden.ch/global/de/startseite/kliniken_zentren/zentren_institut... - allenfalls kann sich der Körper so selbst heilen

Vielleicht findest Du auch das eine der andere Heilkraut, dass Deine Symptome lindert resp. den Körper unterstützt http://www.heilkraeuter.de/lexikon/

oder Du konsultierst eine Arzt der Komplementärmedizin (also ergänzend zur Schulmedizin, nicht diese ersetzend!) https://www.apotheke.ch/leonhards/dienstleistungen/komplementaermedizin wie auch TCM (trad. chin.med) etc

Antwort
von herakles3000, 38

Mache das bitte nicht den Antibiotika ist immer das erste was Ärzte Verschreiben wen man krank ist und je mehr man Genomen hat des do wahrscheinlicher ist das man eine höhere Toleranz dagegen entwickelt was heist das du ein höherer Dosis brauchst wen du nachweisbar krank bist..Deswegen kann es dir auf lange siecht schaden den irgendwann würde es nicht mehr wirken,.

du kannst dich aus anderen gründen auch krank fühlen ohne es zu sein zb  bei einigen kann es das Wetter sein oder  zb durch dauerlärm usw. oder auch stress.

Expertenantwort
von aida99, Community-Experte für Gesundheit, 7

Wenn Du keine erhöhten Entzündungswerte hast, z.B. eine hohen CRP-Wert, und auch sonst nirgends am Körper ein bakterieller Infekt feststellbar ist - SCHADEN Dir Antibiotika nur! Das ist ein unnötiger Stress für den Körper.

Mein Tipp: Geh doch mal zu einem Osteopathen, viele Krankenkassen bezahlen das sogar zum Teil (wenn ein Arzt es verschreibt). Dieser Termin muss nichts bringen, aber meine Erfahrung ist, dass Osteopathen einen ganz anderen Zugang zu Krankheiten haben - die kommen manchmal auf Zusammenhänge, da staunt der Laie.

Osteopathie ist eine ganz ernsthafte medizinische Methode, das sind keine Wunderheiler und auch keine Homöopathen. Bei Darmbeschwerden würde ein Osteopath z.B. den Bauchraum gründlich 'bearbeiten' (wie eine Massage), um zu sehen, ob die ganzen Fasern, die den Darm an Ort+Stelle halten (sogenannte Faszien) in Ordnung sind oder ob hier irgendwas nicht stimmt.

Letzter Tipp: Hast Du Deine Schilddrüsenwerte schon mal überprüfen lassen? Diese Werte sind bei einem großen Blutbild oft nicht dabei, sind aber ganz wichtig, um unklare Beschwerden abzuklären.

Expertenantwort
von bodyguardOO7, Community-Experte für Krankheit, 21

Klar - gerade Antibiotika schwächt das Immunsystem, da es auch auf die nützlichen Bakterien der Darmflora keine Rücksicht nimmt und die Darmflora zu circa 80 Prozent für ein intaktes Immunsystem zuständig ist.

Kommentar von Diesel97 ,

Genau da vermute ich das problem. Ich habe immer wieder durchfall und blähungen. Und ich dachte mit antibiotika würde ich mal alles zerstören, falls etwas nicht dorthin gehört.

Kommentar von bodyguardOO7 ,

Bezüglich Medikamente sollte grundsätzlich der Arzt der Ansprechpartner sein - allerdings gibt es oft wirkungsvolle Hausmittel - und vor Allem ohne Nebenwirkungen. Einige Tipps findest Du auch hier.

http://www.fem.com/gesundheit/news/blaehbauch-5-tipps-die-dagegen-helfen

Kommentar von aida99 ,

Mit Antibiotika werden Bauchschmerzen und Durchfall noch schlimmer werden, weil dann die meisten 'guten' Bakterien auch noch zerstört werden.

Antwort
von Aliha, 40

Einfach mal Antibiotika nehmen ist nicht. Wenn der Arzt bei dir eine bakterielle Infektion diagnostiziert, wird er dir gegebenenfalls ein entsprechendes Antibiotikum verordnen. Selbstmedikation mit einem Antibiotikum kann auch gefährlich werden, es handelt sich nicht um Bonbons.

Antwort
von polarbaer64, 33

Du hast jetzt nicht etwa ein altes Antibiotikum zuhause, dass du nun nehmen willst? - Das lass bitte ganz schön bleiben!!! DAS kann wirklich gefährlich werden. Ein Antibiotikum muss genau auf die Person und die Krankheit abgestimmt sein. Es hilft nicht alles bei jedem, und falsch eingenommen können Medikamente deinen Körper kaputt machen.

Wenn du der Ansicht bist, dass du ein Antibiotikum brauchst, dann geh zum Arzt und erzähl ihm das. Dann wirst du sehen, was er davon hält. Wenn man z.B. über Wochen eine Erkältung nicht weg bekommt, ist ein Antibiotikum auf alle Fälle angebracht. Aber welches, wie lang und wie viel, das entscheidet dein Arzt!

Auf alle Fälle wünsche ich dir gute Besserung!

Antwort
von studiogirl, 25

Selbstmedikation ist gefährlich. Ausserdem kann AB nur der Arzt verschreiben, das gibt es nicht einfach so in der Apotheke.

Lass dich noch mal richtig durchchecken, kleines, grosses Blutbild, EKG usw. Ggf. den Arzt wechseln und einen Internisten aufsuchen.

Antwort
von bea17, 47

Kann du der Arzt verschreiben. Woher willst du denn wissen was du brauchst. Wenn es dir schlecht geht dann lass dich mal untersuchen und schildere deine Symptome

Antwort
von GunnarPetite, 28

Zum einen heißt es 'können Antibioka schaden', denn Antibiotika ist die Mehrzahl von Antibiotikum. 

Wenn du ohne ärztlichen Rat Antibiotika bzw. ein Antibiotikum einnimmst, kann dir das sehr wohl schaden. Antibiotika sind jeweils für einen bestimmten Zweck vorgesehen, man spricht auch von einer Bandbreite von Keimen (Bakterien), gegen die sie eingesetzt werden können.

Dabei unternimmt der verschreibende Arzt (im Idealfall) eine Kosten-Nutzen-Rechnung, und wenn diese aufgeht, wird das Medikament verschrieben. Das bedeutet, die Schwere der Erkrankung muss die möglichen Nebenwirkungen rechtfertigen. 

Aus meiner persönlichen Erfahrungen kann ich dir nur raten, auf AB nur zurückzugreifen, wenn es sich nicht vermeiden lässt. 

Kommentar von Diesel97 ,

Meine sorge ist, dass der arzt einen scharlach test gemacht hat und mir gesagt hat, es lassen sich zwar streptokokken nachweisen, aber da keine entzündung zu sehen ist, muss man das auch nicht behandeln. Aber ist das auch so? Schaden mir diese bakterien nicht?

Kommentar von GunnarPetite ,

Nein, glaub mir. Viel zu viele Ärzte verschreiben zu leichtfertig AB. Du kannst dich glücklich schätzen, einen verantwortungsvollen Mediziner konsultiert zu haben, der mit Bedacht handelt. Vertraue ihm, es ist sein Beruf. 

Kommentar von Diesel97 ,

Leider habe ich den ärtzen viel zu lange vertraut. Ich fühle mich seit gut zwei jahren nicht gesund. Und vor 6 monaten fand man einen unterirdischen zinkwert. Also habe ich zink verschrieben bekommen. Nun habe ich einen kupfer und eisen mangel. Das und mehr lässt mich schon an den ärzten zweifeln.

Kommentar von gschyd ,

Mineralstoffmangel kann infolge des Körpers selbst (schlecht resp. keine Aufnahme) wie auch entsprechendem Mangel in der Ernährung entstehen.

Werden Mineralstoffpräparate eingenommen sind diese mit der Ernährung abzustimmen - denn sie beeinflussen sich teils gegenseitig ...

So können größere Mengen Zink einen Kupfermangel auslösen, da Zink die Aufnahme von Kupfer verschlechtert.

https://www.ugb.de/mineralstoffe/mineralstoff-praeparate-nahrungsergaenzungsmitt...

Antwort
von harvey1, 6

Mit Antibiotika ist nicht zu spassen. Sie dürfen nur eine gewisse Zeit eingenommen werden, ca. 7 Tage, je nachdem was der Facharzt verordnet hat. Bei längerer Einnahme können Sie das Immunsystem sehr schwächen.

Antwort
von sabbelist, 35

Wenn die Ärzte nichts finden, brauchst Du kein Antibiotikum. Verschrieben wird Es Dir auch nicht einfach so.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community