Frage von FelinasDemons, 147

Kann alleine die Einsamkeit zu Selbstmord führen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von EinNarr, 67

Einsamkeit an und für sich, führt nicht zum Suizid. Das was aus einer Einsamkeit resultieren kann hingegen schon.

Vorweg muss, so finde ich, noch einmal die Trennung vollzogen werden zwischen Einsamkeit und Alleinsein. Beide Begriffe werden gerne synonym gesehen - sind sie jedoch nicht. Alleinsein beschreibt in erster Linie einen Zustand, in dem man sich alleine, physisch, an einem Ort befindet. Ich kann Zuhause alleine seine, ich kann im Auto alleine sein et cetera. Damit beschreibt man jedoch nur den Zustand - eine Wertung der Situation geht damit noch nicht einher.

Die Einsamkeit hingegen ist ein Gefühl. So wird der Begriff auch oftmals verwendet - "Ich fühle mich einsam.", "Ständig fühle ich mich einsam." um nur zwei Beispiele zu nennen. Das Gefühl der Einsamkeit kann man auch in Gesellschaft verspüren oder auch in der Öffentlichkeit - im Bus, an öffentlichen Plätzen et cetera.

Alleinsein ist keine Voraussetzung für Einsamkeit.

Die Gründe, warum man sich einsam fühlt, können Vielfältig sein. Anpassungsschwierigkeiten, Ängste, Ausgrenzung aber auch, um ein Beispiel mit aktuellen Bezug anzuführen, Sprachbarrieren. Wenn das Gefühl der Einsamkeit sich permanent hält, über einen längeren Zeitraum, ist damit eine Grundlage geschaffen für psychische Erkrankungen - allen voran die Depression. 

An dieser Stelle greift auch deine Fragestellung, denn eine Depression ist durchaus in der Lage den Betroffenen in einen Suizid zu treiben. Verstärkt wird diese Wahrscheinlichkeit auch, durch das langanhaltende Einsamkeitsgefühl - an wenn soll man sich schließlich wenden mit seinen Gedanken, mit seinen Problemen, wenn man sich einsam und vielleicht auch verlassen fühlt? Unabhängig ob dem auch aus einer objektiven Perspektive wirklich so ist, können diese Gefühle dazu führen, dass sich der Betroffene bei niemanden bemerkbar macht und in seiner "Depression versinkt".

An der Stelle muss man jedoch noch einmal differenzieren. Einsam fühlt sich jeder einmal und das ist auch völlig normal. Problematisch wird es wirklich erst dann, wenn dieses Gefühl nicht mehr aufzuhören scheint und die Einsamkeit zu einem dauerhaften Zustand wird, die nunmehr die eigene Lebensrealität darstellt.

Kurzum - Einsamkeit, das Gefühl, führt nicht per se zu einem Suizid. Aus einem langanhaltendem Einsamkeitsgefühl jedoch, können sich psychische Erkrankungen respektive Störungen entwickeln, die zu einem Suizid führen können. 

Liebe Grüße.

Antwort
von Anduri87, 57

Nicht unbedingt

Einsamkeit ist an und für sich nichts negatives. Es gibt viele Menschen die eher ein "einsames" Leben führen und trotzdem gut mit allem klarkommen.

Jeder reagiert anders auf Einsamkeit. Manche fühlen sich wohl (weil sie beispielweise eine Sozialphobie haben), andere interessiert es nicht wirklich und wiederum andere zerbrechen daran.

Einsamkeit ist aber häufig ein Teilauslöser für einen Suizidversuch.

Lg, Anduri87

Kommentar von FelinasDemons ,

Ich hab auch eine soziale Phobie und empfinde die Einsamkeit als negativ...

Kommentar von Anduri87 ,

Wie gesagt jeder Mensch ist anders und man kann daher keine pauschalen Aussagen über alle treffen..

Antwort
von imaunicorn123, 98

einsamkeit kann dich auch so umbringen also das du es niht selber tun musst das ist so schädlich wie 15 Zigaretten am tag

Kommentar von eddyJordanBae ,

richtig!! habs auch vor kurzem gehört ;) stimme ich dir zu

Antwort
von nowka20, 36

zum selbstmord führt ausschließlich, daß einem der physische körper das nicht gibt, was man von ihm erwartet

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community