Kann / Darf einem das Barfuß laufen im Supermarkt etc. verboten werden?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

ja. Das liegt im Ermessen des Landeninhabers/Filialleiters. Ich persönlich würde es meinen Kunden auch verbieten. So kann man sich vor der Haftung ausschließen, wenn etwas passiert. Da gibt es ja viele Unfallquellen. Etwas, das du aus dem Regal hoch oben runterhonen willst fällt dir auf die Füße oder irgendwo ist Glas zu Bruch gegangen und du trittst rein usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von barfussjim
26.06.2016, 00:05

Dann müsste man auch verbieten den Laden mit Flipflops oder Sandalen zu betreten. 

0

Ja, das kann der Ladenbesitzer dir verbieten, er hat dort das Hausrecht und er kann bestimmen, wer und wie jemand seinen Laden betreten darf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Marktleiter oder der Verkäufer das nicht möchte, kaann er das verbieten. Er hat Hausrecht, er bestimmt, wie man sich in seinem Laden benimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Ladenbesitzer bzw. von ihm beauftragte Personen üben das Hausrecht aus und können dich in diesem Fall des Ladens verweisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Lasenbesitzer darf das durchaus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Torrnado
26.06.2016, 00:23

der " Lasenbesitzer " ? ^^

1

Ja, die Mitarbeiter haben das Hausrecht. Allein durch die Verletzungsgefahr ist ein Grund, warum Barfuß Laufen im Supermarkt verboten ist :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FrageSchlumpf
25.06.2016, 21:33

Nur ein kleiner Unterschied. Die Tatsache , dass es verboten werden kann!!!! heißt aber nicht, dass es das generell ist.

Ich war auch schon ein paar mal barfuss in Läden. Man fliegt ja nicht generell und automatisch raus. Aber man kann!! des Ladens verwiesen werden.

Sprich : Wer barfuss Erledigungen machen will, sollte das zu kaufende nicht wirklich dringend brauchen, falls man am Einkaufen gehindert wird.

2

Nein, in wohl keiner Supermarkt-Hausordnung stehen derartige Verbote, sie wären juristisch fragwürdig bzw. gar nicht zulässig (man genauso wenig Flipflop-, High-Heels- oder Plateauschuhträgern den Eintritt verwehren...).

Ich gehe immer barfuß einkaufen und hatte wegen meiner Barfüßigkeit noch keine Probleme. Auch die Security-Leute, die nach 20 Uhr vor der Rewe-City-Filiale stehen, stört es nicht. Ich sehe regelmäßig auch andere Leute barfuß einkaufen.

Vor zwei Jahren hatte ich mal ein Streitgespräch mit einer Kassiererin und dem Marktleiter, weil jemand zu Unrecht eines Diebstahls verdächtigt und unverschämt behandelt wurde. Dass ich barfuß war, wurde dabei mit keinem Wort angesprochen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FrageSchlumpf
25.06.2016, 21:31

Es muss in der Hausordnung nicht explizit und "vorab" drin stehen. Ich brauche nicht mal eine Hausordnung. Wer in meiner Wohnung ne Kippe ansteckt fliegt raus oder es kommt die Bullerei. Basta.

Nicht zulässig ? Auf die Verfassungsklage wäre ich mal wirklich gespannt.

2

Das entscheidet der Geschäftsinhaber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Möglich ist das schon - wer das hausrecht hat, bestimmt die regeln.

Wäre allerdings sehr unklug, seinen kunden vorschriften machen zu wollen. Sonst kaufen die woanders ein. Wenn mir das passieren würde, wäre ich als kunde dauerhaft verloren. Wie gut, dass meine üblichen einkaufsquellen keinerlei probleme damit haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?