Kaninchenstall Winterfest machen :D?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

hütten kannst du ganz einfach aus mdf oder siebdruckplatten bauen. das holz zwei oder dreilagig verbauen. von der größe her so, das die kaninchen es mit ihrer eigenen körperwärme heizen. schön viel stroh rein, ein und ausgang relativ klein halten, damit nicht so viel wärme verloren geht. ansonsten hätte ich auch gesagt, styropor zum isolieren. aber viel wichtiger ist einfach der platz zum warmhoppeln und genügend energie durch "winterfutter". meine wohnen in einem umgebauten hundezwinger, dort habe ich eine hundehütte drin(die es dazu gab) und einen alten, selbstgebauten stall. dort habe ich nun eine tür komplett mit holz verkleidet und dahinter ist ordendlich stroh drin. ebenso in der hundehütte. damit fahren die kleinen bis jetzt ganz gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich musst du dir keine so große Sorgen machen, wenn die Ninchen bereits seit längerem im Freien sind. Die gewöhnen sich an das Wetter bzw. sind es bereits gewöhnt. Der Stall von dir klingt jedenfalls räumlich sehr groß, was schonmal gut ist. Am besten ist es, wenn du ein kleines Häuschen reinsetzt oder baust, wie bereits beschrieben. Die Kaninchen gehen dann einfach rein, wenn es ihnen zu kalt ist. 

Das Häuschen sollte zwei Ausgänge haben. Und immer schön mit Heu dick füllen, sodass es kuschelig warm ist. Manche nehmen auch nen Nagerteppich mit rein, der eine weile hebt und zusätzlich warm hält. Weitere Infos und die hier sind von http://kaninchenstallwelt.de oder Fressnapf

Kümmer dich ansonsten darum, dass die Wasserflasche eventuell isoliert ist. Damit das Wasser nicht gefriert. Und ansonsten einfach öfters mal kurz nachschauen! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?