Frage von Lupinie13, 77

Kaninchenmörder?

Wir haben sehr viele Kaninchen insgesamt sind es 9 Stück und 3 Babys dazu die aber noch verkauft werden sollen. Alle sind getrennt mit anderen Kaninchen und unsere Babys sind bei einer ausgewachsenen Hasendame in einem Stall. Gestern bin ich morgens zum stall gegangen und da lag ein totes Baby...der Kopf weg und der Bauch ein bischen aufgerissen. Die Hasendame war weg und die Tür zum Käfig war auf. Das gleiche hatten wir schon mal mit der Hasendame.... nur mit kleineren Babys und wir waren da in den Ferien. Wüsste jemand was das sein könnte?Also hinterm Kaninchenstall lagen Raten ködel oder so....

Antwort
von LeoVonRiva, 64

Da gibts ganz viele Faktoren die sowas beeinflussen

Die Nähe eines Waldes könnte auf alles mögliche hindeuten Füchse, Wildkatzen (wobei ich wildkatzen bezweifle da diese nie in die nähe von menschen kommen). Wie makaber das jetzt auch klingt, ein bild der köttel könnte helfen sie zu identifizieren. Wenn du mehr in der Stadt wohnst wird es sehr warscheinlich ein Marder gewesen sein

MfG Leo

Antwort
von adventuredog, 25

Euer Kaninchenmörder könnte mit großer Sicherheit ein Marderartiges Raubtier gewesen sein. Zur Familie der Marder gehören neben Mardern auch Dachse, Iltisse, Wiesel usw.

Diese Tier sind geschickt, klein und schlank und passen durch kleinste Öffnungen - oder reissen/beissen einfach ein Loch hinein.

Auch weiß man von Mardern, dass sie häufig den Kopf zuerst abbeissen und das Blut schlecken. Ein Fuchs ist größer und nimmt seine Beute meist mit in seinen Bau - machen allerdings manche Marder auch. Allerdings richten Ratten auch gerne solche Massaker an.... nehmen aber meist lieber Geflügel ;-((

Das erwachsene Kaninchen konnte vermutlich schnell genug flüchten, wel der Räuber sich über den hilflosen Nachwuchs zuerst hermachte.

Tut mir leid für Eure Kaninchen, aber fressen und gefressen werden....  so ist die Natur....  Leider. Sichert in Zukunft die Ställe besser oder/und stellt sie näher beim Wohnhaus auf.

Antwort
von Lupinie13, 35

Unser Gehege ist eigentlich sicher.Es gibt keinen Weg von unten oder oben hinein zu gelangen... Genau so war es auch bei dem anderen Fall. Nur bei dem ersten mal waren ALLE Babys weg und nur ein Kopf lag da noch.

Kommentar von Bitterkraut ,

Dann ist das Gehege nicht sicher. Selbst wenn die Kaninchen den Nachwuch töten würden, fressen oder verschleppen würden sie ihn keinesfalls.

Antwort
von DevourYou, 41

Nur fürs Verständnis - Die Hasendame war schon mal verschwunden?

Klingt als hätte da ein Tier gewütet. Vielleicht ein Fuchs, wenn das Gehege nicht richtig zu war oder das Tier selbst hat die Tür aufgedrückt (immer noch ausgehend davon, dass sie nicht richtig zu war).

Generell kann es schon mal passieren, dass ein Kleintier einen Artgenossen frisst. Sollte zwar nicht passieren, ist aber nicht das erste mal. Grade bei Kaninchen und Hamstern hab ich das schon häufiger gehört.

Also entweder ist das Kaninchen selbst aggressiv gewesen und hat das Kleine getötet oder ein anderes Tier. So oder so solltet ihr wohl mal nach dem Käfig gucken, ob ihr den vielleicht anders verschließt, damit das nicht nochmal passieren kann.

Und wenn es die Kaninchendame war - Manche Kleintiere müssen früher voneinander getrennt werden. Ich weiß jetzt natürlich nicht wie alt das Kleine war, aber vielleicht wäre es ratsam, die Damen alleine leben zu lassen und die Jungtiere einfach frühzeitig, sobald möglich, von der Mutter zu trennen, damit das nicht nochmal passiert. Natürlich erst wenn sie entwöhnt und sozialisiert sind.

Antwort
von Katrin276, 21

Schau mal, ob Dein Gehege kleine Löcher ode Ritzen aufweist.. Es könnte auch ein Marder gewesen sein. Auf jeden Fall solltest Du das Gehege kontrollieren und ggfs. ein Schloss anbringen. Hatten Die Hasen Auslauf, sprich könnte ein Tier aus dem Erdreich in das Gehege gelangt sein?? Oder aus der Luft? (kein Netz über Gehege? )

Antwort
von Dave0000, 26

Also ich weiß ja nicht wie der Stall verschlossen ist
Und wie erreichbar der Bereich ist
Aber das hört sich schlecht an
Vorallem wegen der Wiederholung

Irgendein Raubtier
En Fuchs oder sowas vielleicht

Als Tipp
Richtig sichere Schlösser
Die weder von alleine oder durch Tiere zu öffnen sind
Wenn du evtl menschliches Handeln dahinter vermutest dann welche zum abschließen

Antwort
von Lupinie13, 20

Ich sollte noch dazu sagen das, das getötete Baby schon was mit der Pfote hatte. Wir wollten eigentlich zum Arzt nur war dann ja leider zu spät... Und ich wohne in einem kleinen Dorf. Hier ist nicht wirklich Wald . Und was auch noch komisch ist das denn anderen Kaninchen Babys (so wie der Hasendame) nix passiert ist. Das eine Baby hatte nur eine kleine stelle hinter dem Ohr

Kommentar von Deamonia ,

Ich dachte die Häsin und die anderen Babys wären verschwunden? 

Kommentar von monara1988 ,

vermutlich eine andere Häsin und ihre Babys?

Klingt alles nach (sinnloser) Vermehrerei :(

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten