Frage von kathi090403, 98

Kaninchen mit Bisswunde?

Hallo Meine 2 (zurzeit noch unkastrierten) Rammler Tom und Fritz leben seit einer Woche bei mir in Außenhaltung und sind etwa 12-13Wochen alt. Tom hatte schon so weit ich weiß eine kleine wunde Stelle am Rücken seit dem er bei uns ist. Doch leider beginnt Fritz (der Rudelführer) beim Putzen von Tom öfter auf der Wundstelle (am Rücken) herum zu beißen daher wird diese leider immer größer...

Tom scheint dies jedoch nicht einmal ein bisschen zu stören und genießt "die Massage" seines Bruders. Fritz kommt bei jeder Putzzeit wieder und beginnt mit schlecken was in leichtem Knabvern endet Beide leben sehr friedlich zusammen und es kam bis jetzt zu keinen Kämpfen.

Hat jemand eine Lösung für dieses Problem? Wie heilt man am besten die Wunde? Ich denke dass Fritz sofort aufhören würde die Wunde zu vergrößern wenn die Wundstelle wieder normal wäre. Kastration eines Ranmlers folgt in baldiger Zeit!

Danke schon mal für eure Ratschläge ☺

Expertenantwort
von VanyVeggie, Community-Experte für Kaninchen & Tiere, 46

Hallo, 

dieses "knabbern" ist normal. Das gehört mit zur Fellpflege. Da würde ich mir keine Sorgen machen. Lass die beiden aber möglichst bald kastrieren. Sie sind inzwischen schon geschlechtsreif. Es dauert nicht mehr lange, dann kann es zu Auseinandersetzungen kommen, die u.U tödlich enden. 

Weißt du wie diese Verletzung zustande kam? 

War sie mal schlimmer und hat sich gebessert? 

Kratzt bzw. leckt dein Kaninchenmann sich auch selbst viel an dieser Stelle? 

Würde vorher nämlich abklären lassen, ob es wirklich eine Verletzung ist oder nicht evtl. Juckreiz durch Pilz oder Milben. Wenn es wirklich eine einfache Verletzung ist, dann heißt es abwarten bis es von selbst heilt. Die Wunde sieht jetzt nicht danach aus, dass da ein Tierarzt ran muss. Du solltest nur schauen, dass sie sauber bleibt. kannst sie auch täglich desinfizieren. ich nehme da gerne kolloidales Silbe - desinfiziert und brennt nicht. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Kommentar von kathi090403 ,

Ok danke für die Info😉

Leider weiß ich nicht woher die Wunde kommt und bis jetzt wurde sie immer etwas größer. Selbst kommt Herr Hase schwer an die Wunde, da sie sich in der Nähe des Halses befindet schätze aber das er trotzdem hin und wieder kratzen könnte.

Dann werde ich mal ausschau nach dieser Salbe halten☺Dankeschön

Kommentar von VanyVeggie ,

Dann würde ich  das vorher wirklich beim Tierarzt untersuchen lassen. 

Expertenantwort
von monara1988, Community-Experte für Kaninchen, 32

Hi,

die Antwort von VenyVeggie beantwortet schon dDeine Frage, von mir daher nur die Info: lass nicht nur ein Männchen kastrieren, sondern unbedingt beide!

Denn, unkastrierte Männchen leiden unter ihrem Vermehrungstrieb und sind bzw. werden aggressiv, weshalb man sie nur alleine halten kann (was man aber nicht tut, da Tierquälerei).
Würdest Du nur ein Männchen kastrieren lassen dann würde das unkastrierte nicht nur unter seinem Vermehrungstrieb leiden, sondern das kastrierte auch ständig bekämpfen, was für beide nicht schön wäre und zu ernshaften Verletzungen führen kann.

Beeile Dich am besten mit der Kastration von beiden, denn die beiden können jeden Moment damit beginnen sich (im schlimmesten Fall, meistens) bis aufs Blut zu bekämpfen (ab der 12 LW) und die Verletzungen die dabei enstehen sind schlimmer als das was das eine jetzt hat... Wartest Du mit der Kastration von einem oder beiden zu lange und die Zankereien beginnen, dann müsstest Du sie nach der Kastration mind. 2 Wochen trennen, was für beide Leid bedeutet...

Gruß

Antwort
von CeliBeee, 25

Das hat mein Weibchen auch beim Männchen gemacht es ist nach 2 Jahren nie verheilt. Der Tierarzt hat alles mögliche verschrieben, eine Creme damit es "ecklig" schmeckt usw. Sie würden sich kurzzeitig getrennt aber auch das brachte nichts. Letztendlich ist sie an einem organfehler gestorben 🙁 frag mal beim Tierarzt villeicht hilft bei dir diese Salbe.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community