Frage von ColaCola, 141

Kaninchen lässt sich nicht hochheben?

Hallo, wir haben jetzt seit gut 1 1/2 Monaten Kaninchen. 1 Mädchen und 1 Männchen. Bei so gutem Wetter wie heute lassen wir sie bestimmt 10 Stunden raus auf die Wiese in den Außenstall. Bei dem Mädchen ist es kein Problem sie in die Kiste zu heben und nach unten zu tragen, aber bei dem Männchen ist es das Gegenteil! Er dreht komplett durch beginnt zu kratzen und sich zu wehren, obwohl wir ihn ja nur raussetzen wollen! Wie kann ich dem Kaninchen die Angst nehmen bzw. wie gewöhnt er sich an das Hochheben? MFG COlaCola

Antwort
von CeliBeee, 57

Geht leider nicht. Kaninchen werden nur von ihren Fressfeinden hochgenommen, also denkt das Kaninchen du bist ein Fressfeind und bekommt höllische Angst. Das andere Kaninchen versucht sich nur nicht zu wehren weil es denkt das es eh nicht wegkommt. Deine Kaninchen haben Angst und zeigen es auf zwei unterschiedliche Arten. Bitte heb sie nicht in die Kiste, auch das andere nicht. Leg die Kiste in den Stall der Tiere, lege Futter rein oder lock sie auf eine andere Art in die Kiste.
- Lg CeliBeee

Kommentar von BlackyGizmo ,

Auf diese Art kommen sie niemals nach draußen.

Kommentar von CeliBeee ,

Hm aber es ist doch auch nicht schön wenn sie Angst haben müssen oder? Versuch es wenigstens mal! Oder sprich mit deinen Tierarzt.

Kommentar von BlackyGizmo ,

Wenn man sie richtig hebt und kurz haben sie nicht so eine ANgst wie die Fragestellerin beschreibt.

Kommentar von Viowow ,

"aus diese art kommen sie niemals nach draussen" doch, es dauert nur und erfordert geschick und geduld.

Kommentar von CeliBeee ,

Korrekt. Auserdem wenn man sie richtig nimmt haben sie nicht "so Angst". Wärs nicht besser wenn sie ÜBERHAUPT keine Angst haben? ;)

Kommentar von BlackyGizmo ,

Geschick und Geduld wenn das Aussengehege vom Innengehege so weit getrennt ist , dass sie im Freien laufen und somit abhauen könnten ? Ohja das macht Sinn. Wenn sie nunmal nicht die Möglichkeit hat einen Weg noch innen nach Außen zu bauen, muss es wohl erstmal so gehen. Vielleicht ändert sie das ja auch irgendwann, aber momentan ist das dann ja scheinbar die einzige Möglichkeit rauszukommen.

CeliBeee: richtig, aber beim TA , beim Krallenschneiden etc. werden sie auch gehoben , das Kaninchen weiß nicht warum es gehoben wird. Ich sage auch nicht sie soll es stunden rumschleppen. Aber wenn man die Hand so drunter macht das sie immer etwas unter den Fußen haben, denken sie auch mit Sicherheit nicht, dass es ein Raubvogel ist und haben somit keine Angst. Denn sie haben ja boden unter den Füßen. Deshalb muss man es ja richtig machen.

Kommentar von CeliBeee ,

Das ist korrekt, aber ich bezweifle das die Fragestellerin das so hinbekommt wie ein Tierarzt.

Antwort
von AnyBody345, 61

Das wollen die auch am aller wenigsten , weil sie das Gefühl haben ein Raubvogel greift nach ihnen.

Antwort
von Viowow, 72

10 stunden draussen reicht nicht. man hebt kaninchen nicht hoch, ausser zur kontolle, krallen schneiden etc.
kaninchen brauchen ein gesichertes gehege mit mindestens 6m2 grundfläche, rund um die uhr. das ist artgerecht und so fällt das leidige thema" warum macht mein kaninchendies oder das" weg. artgerecht halten reicht....

Kommentar von ColaCola ,

Hauptsache erstmal durchdrehen. Wir haben 2 Gehege mit 2 Stockwerken von denen jedes Stockwerk mindestens eine grundfläche von 4 m² besitzt. Außerdem frage ich dich, wie du deine Kaninchen in ein Aussengehege setzt ohne sie hochzuheben? Ich frage mich nur warum es sich wehrt wenn ich ihm etwas gutes tuen will. 

MFG

Kommentar von BlackyGizmo ,

Lel aus Angst die Kommentare gelöscht ?

10 Stunden sind sie übrigens draußen den Rest haben sie drinnen Platz. Ich weiß nicht ob du immer böses schreiben willst oder wieso du das tust du hast keine Ahnung wie sie die Kaninchen hält und meckerst schon.

Kommentar von Viowow ,

ich hab gar nichts gelöscht sondern wurde mal wieder geblockt. hmm, wer mich da wohl gemeldet hat...?!

Kommentar von Viowow ,

also nochmal freundlich: dein kaninchen weis nicht, das du ihm etwas gutes tun willst. es merkt nur "gefahr, ich verliere den boden unter den füssen". meine kaninchen können allein in ihr aussengehege wenn sie da lust zu haben. die frage war anders formuliert, blacky gizmo, und wenn es dir spaß macht, immer wieder kompetente nutzer anzuquaken, lass es doch bitte bei meinen beiträgen. schreibe eigene, aber schreibe nicht unter einen richtigen beitrag etwas falsches drunter. das hilft niemandem weiter und schon gar nicht den kaninchen.

Kommentar von BlackyGizmo ,

ich habe nichts falsches unter diese Antwort geschrieben ? Ich habe lediglich geschrieeben :

10 Stunden sind sie übrigens draußen den Rest haben sie drinnen Platz.
Ich weiß nicht ob du immer böses schreiben willst oder wieso du das tust
du hast keine Ahnung wie sie die Kaninchen hält und meckerst schon.

Das ist nur die Wahrheit und nichts mehr. Kompetente Nutzer die jeden nur runtermachen anstatt auch mal das Gute zusehen oder immer direkt das schlechte denken wenn die Leute zu wenig informationen schreiben.

Antwort
von Unicorn200, 47

Hallo Cola! Mein erster Gedanke war, dass er vielleicht unlautrerer und wild ist, aber da dass ja nicht der Fall ist, versuche es von Anfang zu verstehen: In der Natur sind des Kaninchen größten Feinde Raubvögel. Ein Raubvogel packt das Kaninchen von oben (meistens in den Nacken) und hebt es hoch und trägt es davon. Das ist ja eigentlich genau das gleiche, was wir beim hochnehmen machen, nur vorsichtiger. Für das Kaninchen macht das aber keinen Unterschied. Alles, was von oben kommt, ist gefährlich. Deshalb sind Kaninchen auch Beobachtetiere, und keine Kuschel- und Hochhebetiere wie manche denken. Bei dir ist es ja aber zum raustragen. Da würde es mit Sicherheit helfen, erstmal vertrauen zu deinem Tier aufzubauen. Setze beide in ein Gehege (wo sie dir auch auch dem Weg gehen können) und setze sich einfach mit rein. Dazu solltest du Geduld und Zeit haben. Nimm am besten etwas von ihrem Lieblingsfutter (Kohlrabiblätter oder getrocknete Erbsenflocken oder Früchte kommen gut an) auf den Schoß und wenn die Kaninchen ankommen, halte Ihnen ein Blatt hin. Wenn sie dir aus der Hand fressen (beide) ist das schon ein sehr guter Fortschritt. Später kannst du es mal mit Obstscheiben (einige getrocknet) und später mit Erbsenflocken ausprobieren. So wird der abstand zur Hand immer verringert. Irgendwann kannst du MAL deine Hand hinstrecken. Wenn sie sie anstubsen ist es ein gutes Zeichen und du kannst wieder füttern. Aber pass auf, dass du von dem getrockneten "Zeug" nicht zu viel gibst; das ist nämlich nicht so gesund. Wenn die Tiere dir dann also beide aus der Hand fressen, kannst du sie mal mit fressen ablenken, und von der Seite (nicht unter das Kinn, aber auch unter keinen Umständen direkt von oben oder oben hinten oder Ohren...) anfassen. Ganz leicht berühren, denn dolle kannst du es eh nicht machen, sonst rennen sie weg ^^ Dann auch mal ein bisschen mit den Fingerspitzen seitlich am Bauch kraulen, aber wenn sie dann weghoppeln, lass sie zu dir kommen, du hast ja Futter 😉 Das kannst du an mehreren Tage wiederholen, je nachdem, wie schnell deine Kaninchen lernen. Wenn du dich ins Gehege kniest, lass sie mal mit Futter auf deinen Schoß hopsen... Wenn das dann alles gut klappt, kannst du das Männchen mal (erst mit streicheln von der Seite vorbereiten) von der Seite hochnehmen. Eine Hand unter den Po, mit der anderen den Körper festhalten. Für das Kaninchen ist es angenehmer, wenn du es beherzt (zumindest erstmal von Boden weg, sonst hoppelt es weg und hat Panik) hochnimmst, aber vorsichtig und nicht zu dolle drücken, aber doch vorbereitet sein, dass es weghüpft (dann nicht springen lassen, sonder fest im Griff haben, aber denk dran, Kaninchen sind gebrechlich). Das hört sich jetzt alles kompliziert an, aber eigentlich muss man den Dreh selber rausfinden. Das Kaninchen darf sich im wegspringen nicht verletzen, aber du darfst es auch nicht aus Angst zerquetschen ^^ du kannst es auch mal ein Stück vom Boden abheben (immer schön von der Seite), aber der "freie Fall", sprich, wenn die Kaninchen keinen Boden bzw halt unter den Füßen haben, ist für sie am schlimmsten. Also das immer so kurz wie möglich halten, aber das Kaninchen doch langsam und bedacht absetzten. So müsste es mit viel Zeit und Geduld eigentlich klappen, dass dein Kaninchen die Angst vorm Hochnehmen verliert und dann ist es gleich zahm. Allerdings solltest du es vermeiden dein Kaninchen hochzunehmen, also immer nur dann, wenn es auch wirklich sein muss. Sonst bietet sich vielleicht ein Ganzjahresaußengehege an, dann müssen sie nicht immer hin und her. Temperaturschwankungen sind nämlich für die empfindlichen Kaninchen nicht so gut... :/ Aber wenn es nicht geht, Versuch es so wie ich es geschrieben habe :) LG Unicorn200

Kommentar von Unicorn200 ,

Statt unlautrerer meine ich unkastriert ;)

Kommentar von ColaCola ,

Vielen Dank für diese lange und ausführliche Antwort! Ich werde das ab morgen direkt mal ausprobieren! Wie sieht es aus, wenn meine Geschwister das machen? Ist es ein Problem mehreren Menschen (zu unterschiedlichen Zeiten) zu vertrauen? Oder sucht sich ein kaninchen eine Bezugsperson? ansonsten würde ich das nicht machen, da ich sehr wenig Zeit habe mich viele Stunden in den Stall zu setzen...

Danke nochmal

ColaCola

Kommentar von Unicorn200 ,

Ich würde sagen, das kommt darauf an, ob deine Geschwister so ähnlich handeln wie du. Kaninchen haben meistens nicht so direkt wie Hunde oder Katzen eine Bezugsperson, aber die erkennen einzelne Menschen schon an ihren Bewegungen. Wenn deine Geschwister jetzt zB viel jünger sind als du und die Kaninchen grob und schnell anfassen, wird ein Kaninchen den Unterschied schon merken. Wenn ihr aber in etwa gleich ab das hochheben rangeht, und alle langsam und bedacht handelt, wird es das Kaninchen glaube ich nicht groß stören. Wenn ihr zusammen wohnt, dürfte der Geruch auch ähnlich sein, deshalb müsste das gehen. Meine zB hören sehr gut auf stimme (besonders hohe Frauenstimmen) und wenn meine Mutter und ich kommen, wissen die Kaninchen das schon, weil sie uns beide kennen, aber bei meinem Vater kommen sie meistens nicht so, weil er nie füttert oder die Kaninchen ruft. Ihr könnt es ja ausprobieren, aber ich sehe da kein Problem :) Viel Glück, du kannst ja berichten, wie es läuft :) LG und gute Nacht

Kommentar von Unicorn200 ,

Achso, was ich noch erwähnen könnte: Wenn Kaninchen in freier Wohnungshaltung gehalten werden und dort auch mal einem bestimmten Menschen hinterher rennen, können bestimmte Beziehungen entstehen, wo die Ninchen dann auch die Bezugsperson Wiedererkennen und zB vor fremden Angst haben, aber bei mir in der Aussenhaltung kennen Sie die "Fütterer" und das können wir bei euch auch mehrere sein ;)

Antwort
von PantherInBlack, 62

Ist er kastriert? Also meiner war am Anfang auch so aber nach dem wir ihn kastriert haben ging es viel besser. Zum zähmen kann ich Dir nur ein Tipp geben: Verbringe viel Zeit mit Deinen Kaninchen :) Ich bin manchmal 1-2 Stunden zu ihnen ins Gehege gegangen. Und so wurden sie sehr schnell ganz zahm... Lg :)

Kommentar von ColaCola ,

Er ist kurz nachdem wir in gekauft haben kastriert worden, davor war er sogar "normal"

Antwort
von BlackyGizmo, 23

Lass dir hier nichts einreden, dein Gehege ist super. ^^

Wie hebst du denn die Ninchen hoch ? Du musst ihn so heben, dass deine Hand unter seinen füßen ist so das er quasi Boden unter den Füßen hat, dann sollte das eigentlich nicht mehr so schwer sein.

Ich finde es sehr gut, dass du ihnen die Möglichkeit gibst raus zu kommen. Ich tue es genauso. Bei meinem Garten ist es verboten Kleintiere zu halten. Ich muss sie immer wieder mit nach Hause nehmen. Bei mir ist das aber mittlerweile bei beiden kein Problem mehr. Du musst nur den Dreh raus haben und die Kiste so nah wie möglich haben sodass sie nicht sehr lange in der Luft sind.

Viel Erfolg weiterhin. :)

Kommentar von Viowow ,

die fläche des geheges ist falsch aufgeteilt. und umhertragen bedeutet immer stress!

Kommentar von BlackyGizmo ,

seit wann reichen 4 qm nicht ? Um sie zum Tierarzt zu bringen muss man sie auch in die Box tragen ^^ Gehst du niemals zum Tierarzt ? Ich finde für Frische Luft und Gras kann man das ruhig machen, sie brauchen doch direkte Sonnenstrahlen etc. ^^

Kommentar von BlackyGizmo ,

PS. Anstatt hier immer wieder LEute runterzumachen wäre loben mal angesagt. Super kein Käfig , ein Gehege + auslauf im Garten ^^

Kommentar von Viowow ,

4 m2 sind das mindestmaß in innenhaltung. für die aussenhaltung ist es zu wenig.4 m2 reichen nicht, um sich im winter warmzuhoppeln. und nur weil die haltung ganz ok ist, hwist das noch lange nicht das es nichts zu vernessern gibt... nein, ich trage meine kaninchen nicht umher, meine TÄ kommt zu mir nach hause...

Kommentar von BlackyGizmo ,

Macht nur nicht jeder TA

Antwort
von ActionCreeper, 70

Unser Männchen hat sich nach wenigen Wochen daran gewöhnt, geh aber auf keinen Fall gewaltsam gehen sein Zappeln vor, er soll ja Vertrauen bekommen.
Dass du ihn raus setzen möchtest weiß der kleine ja nicht ;)

Kommentar von ColaCola ,

Ich lass mich dann kratzen. Das schlimmste was passiert ist, dass ich ihn aus 30 Centimeter hab fallen lassen... Aber er soll ja raus... Den ganzen tag im normalen stall ist doch nicht schön, oder sieht das Kaninchen das anders?

Kommentar von ActionCreeper ,

Wenn er draußen auch die Möglichkeit hat sich irgendwo unter zustellen (irgendwo ein Häuschen hinstellen) ist das definitiv besser.
Und ein Sturz aus 30cm macht nem Kaninchen eigentlich nichts 😅

Kommentar von Viowow ,

kaninche springen aus dem stand einen meter hoch. wenn er auf den pfoten gelandet ist, sollte er sich nichts getan haben. versuch doch, den beiden ein tolles artgerechtes gehege zu gestalten, dann fällt das rumgetrage weg, und du kannst in aller ruhe vertrauen aufbauen. und klar, gras auf der wiese zupfen ist das naturlichste. aner du kannst es auch sammeln und ins gehege legen( futterbaum, futterball, eben so, das sie sich das erarbeiten müssen)

Kommentar von ActionCreeper ,

Es geht hier aber auch um den nötigen Auslauf :) Warum willst du das Kaninchen unbedingt einsperren?

Kommentar von Viowow ,

ja, deswegen mein ich ja, wenn sie ein tolles großes gehege haben, wo der auslauf reicht, dann ist es besser zu pflücken. kaninchen sind ja sehr territorial, und werden ungerne umgesetzt. das geht aber eben nur, wenn der "normale" stall einen tollen auslauf dran hat. bzw es ein artgerechtes gehege gibt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten