Frage von Unkown007, 40

Warum hat Kaninchen Angst vor mir!?

Hallo ich habe vor ca. 2 Monaten ein Zwergkaninchen bekommen und es kackt soo viel. Es hat auch noch Angst vor mir, nur wenn ich ihm essen gebe nicht( es (er) ist ein Junge. leider weiß ich nicht wie alt es ist .)

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Expertenantwort
von monara1988, Community-Experte für Kaninchen, 6

Hi,

Hallo ich habe vor ca. 2 Monaten ein Zwergkaninchen bekommen

Dann hast Du jetzt nur eines? Wenn ja, und so scheinst es, da Du Dich sonst nicht über die vielen Köttel wundern würdest:

Bedenke das man Kaninchen immer zu mehreren halten muss, da es sehr soziale Rudeltiere sind. Einzelhaltung ist dememsprechend Tierquälerei, führt zu Verhaltensstörungen (zB. Aggressivität) und meist zu einem frühen Tod.

und es kackt soo viel.

Was soll das mit der Angst vor Dir zu tun haben? Kaninchen fressen bis zu 80x am Tag und verdauen es innerhalb kürzester Zeit und kötteln demensprechend auch viel.

Es hat auch noch Angst vor mir

Klar doch... es ist ein Fluchttier und Du bist der Feind. Du musst das vertrauen gewinnen!

Und das geht so...:

  • artgerecht halten!!
    • Großes Gehege das in Innenhaltung je Tier mind. 2qm "groß" ist, in Außenhaltng mind. 3qm je Tier. Also insgesamt innen mind. 4qm, außen mind. 6qm.
    • Artgenossen, und davon mindestens einer! Wenn Du ein kastrr. Männchen hast, dann ginge ein kastr. Männchen oder Weibchen als Partner, wenn Du ein Weibchen hast, dann nur ein kastr. Männchen. Unkastrierte Männchen hält man nicht, das müsste kastriert werden.
  • Korrekter Umgang
    • nicht hochheben aufgrund von instinktiver Todesangst
    • nicht zu etwas zwingen
    • ...
  • und dann kannst Du anfangen vertrauen zu gewinnen...
    • dann setzt Du Dich mit ins Gehege und verbringst dann Zeit: Am Handy spielen, ein Buch lesen, sie beobachten: irgendwas machen, sich aber nicht mit ihnen beschäftigen. Wenig bewegen. So lernen Kaninchen, das man da ist, aber ihnen nichts tut und irgendwann werden sie neugierig und kommen näher:  schnuppern, klettern auf einem rum, und so.
    • Dann immer schön (gesunde!!!) Leckerchen mitbringen (Erbsenflocken, gedörrtes Obst) und sie dazu bringen das sie einem aus der Hand füttern. In dem man ihnen das beibringt lernen sie, das von einem und der Hand, nur gutes kommt und haben in Zukunft auch bei anderen Dingen weniger Angst vor der Hand.
    • Man könnte sie hier schon evtl mal streicheln; kommt auf die Tiere und ihr Verhalten an.
  • Und irgendwann, wenn sie kaum bis keine scheu mehr von Dir haben, sondern angehoppelt kommen wenn Du kommst, dann sind sie zutraulich genug, das man sie problemlos streicheln kann. Bei dem einen geht das alles schneller, bei dem anderen dauerts länger...

Bedenke: vertrauen aufbauen braucht Zeit! Das geht nicht "mal eben so"

Bitte über Kaninchen informieren:

Gruß

Antwort
von ChocoMuffin77, 14

Ich hoffe du hast nicht nur 1 Ninchen?!
Das es Angst hat, kann verschiedene Gründe haben, zB Angst vor dir durch falsche Haltung (Zwangskuscheln, Hochheben etc), schlechte Erfahrungen mit Menschen etc.
Am Besten belist du dich mal hier  : http://www.kaninchenwiese.de/ über Nins und ihre Bedürfnisse, denn an dem Wenigen was du geschrieben hast, sieht man das du noch nicht soviel über Nins weißt.
Vertrauen aufbauen ist bei einer nicht-artgerechten Haltung fast unmöglich. Deswegen besser erstmal deine Jetzige.
Lass deinen Kerl kastrieren, Kastrationszeit absitzen, adoptier ein weibliches, möglichst gleichaltes Nin aus dem Tierheim (bloß nicht aus der Zoohandlung!!), vergesellschafte die beiden richtig und lass sie in ein ausreichend großes Gehege einziehen (2qm pro Nin in Innehaltung und 3qm in Außenhaltung müssen rund um die Uhr zur Verfügung stehen!)
Die Informationen stehen alle in dem Link, den ich geschrieben habe
Hoffe konnte helfen
LG

Antwort
von HonesLp, 19

Ich hatte auch 2hasen sie hatten auch angst vor mir ich hab sie erstmal in ruhe gelassen das sie sich erst einmal an den neuen ort gewöhnen konnten.wie er sich schon wohl fühlt und spielt setzt dich neben ihn und beobachte es vielleicht kommt es von selber raus um zu schauen wer du bist mach das öfters dan gewöhnt es sich vielleicht an dich c:

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten