Frage von CRO1412, 135

Kaninchen für Außenhaltung?

Welche Rasse kann man am besten draußen halten? Also über das ganze Jahr :) Über Haltung, Vergesellschaftung, Ernährung, usw habe ich mich schon gut genug informiert :) Habe übrigens schon im Internet nach einer Antwort gesucht aber nichts gefunden.. Ich weiß bis jetzt nur das Löwenköpfchen, Rex- und Angorakaninchen nicht das ganze Jahr für Außenhaltung geeignet sind.

Expertenantwort
von Ostereierhase, Community-Experte für Kaninchen & Tiere, 39

Hi du,

ich fotokopier dir mal einen Teil einer älteren Antwort von mir:


Kaninchen sollten ein Winterfell bilden können und ein ordentliches Deckhaar besitzen, um draußen leben zu können. Für Normalhaarkaninchentrifft das immer zu.

Rexkaninchen bilden oft kein gutes Winterfell und das Deckhaar überragt kaum die Unterwolle, ergo sind sie schlecht vor Wasser geschützt und frieren schnell. Bei Satinkaninchen nicht viel anders.


Manche Löwenköpfchen und Bartkaninchen haben an verschiedenen
Körperstellen kein richtiges Deckhaar, da die lange Unterwolle hervorragt. Das Wasser perlt nicht ab, sondern läuft am Haar entlang und
gelangt direkt auf die Haut, so das sie ordentlich frieren können.Bei Löwenköpfchen gibt es aber einige Exemplare, bei denen es nicht so tragisch mit dem Fellkranz ist, da sollte man aber explizit drauf schauen.


Teddys sind zwar plüschig, haben aber keinen guten Nässeschutz. Das feine Fell saugt sich schnell voll, Wasser perlt nicht ab.


Angoras, Jamoras; Cashmeres und Zwergfuchskaninchen haben sehr langes Haar. Es scheitelt sich auch mal und dann kommt die Kälte mitten auf die Haut, ergo auch nix für draußen.


Am gesündesten sind immer noch Kaninchen mit normalem Fell, einem ausreichend großen, länglichen Kopf und Stehohren. Aber schau doch einfach mal ins Tierheim. Dort gibt es massig Kaninchen, meist wissen die Pfleger, ob die Kaninchen raus oder rein können und die Rammler sind
auch schon kastriert.

Expertenantwort
von monara1988, Community-Experte für Kaninchen, 47

Hi,

Kaninchen mit Fellanomalien sollte man nicht, oder besser nicht, draußen halten. Das wären zum Beispiel...

  • Teddy
  • Angora
  • Bart
  • Rex
  • Löwenkopf

... da sie entweder kein richtiges Winterfell bilden, oder durch ihr langes Fell im Sommer draußen Hitzschlaggefährded sind...

Gruß

Kommentar von friesennarr ,

Dann kauft man sich eine solche Fehlzüchtung gar nicht erst.

Kommentar von monara1988 ,

Ja, besser wäre es wenn niemand mehr Fehlzüchtungen, vorallem Widderkaninchen, kauft! Aber leider ist das aufgrund fehlender aufklärung seitens der Halter und geldgierigen/ignoranten Züchtern nicht möglich -.-

Wenn man sich sowas holt, dann sollte man sie halt nicht draußen halten. Drinnen ist kein Problem^^

Kommentar von Viowow ,

es gibt auch leute, die so eine "fehlzüchtung " aus dem tierheim oder aus schlechter haltung haben. auch die informieren sich vllt auf gutefrage.net zum thema haltung...

Antwort
von Viowow, 53

alle rassen, die ein intaktes winterfell ausbilden können ganzjährig draussen gehalten werden. mehr dazu findest du auf diebrain.de oder kaninchen-info.de

Antwort
von Cherry565, 59

Wer sagt den, dass man Löwenköpfe nicht das ganze jahr draussen halten kann?

Kommentar von Ostereierhase ,

Bei manchen Löwenköpfchen ist der Haarkranz so groß,dicht und feinhaarig, dass er Feuchtigkeit in großen Mengen auf den Körper ableiten kann. Die Tiere frieren dann vermehrt.m

Antwort
von emipeace74, 67

Wenn sie sich im Herbst zB. an die Kälte gewöhnen können, Können alle Rassen draußen gehalten werden

Kommentar von Viowow ,

das ist nicht richtig. kaninchen, denen die unterwolle weggezüchtet wurde, können nicht drausse überwintern

Antwort
von wusel83, 50

Ich habe zwei deutsche riesen die leben das ganze Jahr draußen

Antwort
von Franz577, 70

Sind die Tiere dann nachts irgendwo drinnen, wo sie geschützt sind? Ansonsten können sie leicht mal einem Marder zum Opfer fallen.

Die Biester sind überall und töten so ein Kaninchen schneller als man schauen kann.

Kommentar von CRO1412 ,

Ja mein Vater würde dann eine Hütte bauen die etwa 6 Quadratmeter oder mehr hat wo sie dann Nachts rein können. Diese würden wir natürlich einbruchssicher machen :) und Tagsüber würden wir dann einen großen Freilauf an die Hütte anschließen, sodass sie rein oder raus können :)

Kommentar von Franz577 ,

Klingt gut, denn das ist sehr wichtig. Man darf nie vergessen, die Kaninchen nachts irgendwo ein- und ausbruchsicher einzuschließen, wenn sie im Freien gehalten werden. War mir nur wichtig, das zu erwähnen. Bei den Rassen kenn ich mich leider auch nicht ganz so gut aus, weshalb ich dazu lieber nichts schreibe, bevor es falsch ist.

Evtl. mal Züchter fragen, da gibt es auch Vereine.

Kommentar von Viowow ,

marder kommen auch tagsüber. ge auso wie katzen, nachbarshunde usw... man sichert das ganze gehege mit volierendraht. kaninchen möchten nicht nachts irgendwo eingesperrt werden....

Kommentar von Franz577 ,

Katzen tun Kaninchen normalerweise nichts. Meine zumindest nicht, die haben sogar Angst vor ihnen und laufen weg. Hunde spielen auch keine Rolle und haben auf fremden Grundstücken weder etwas verloren noch dürfen sie frei herumlaufen. Dafür hat der Halter zu sorgen. Tut er es nicht, kann er dafür belangt werden.

Und Marder habe ich tagsüber noch nie gesehen.

Das ganze Gehege zu sichern ist schwierig, aber da Kaninchen ja auch irgendwann schlafen und ihre Nachtruhe brauchen, dürfte es nichts ausmachen, wenn sie dann nachts auf etwas engerem Raum sind.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community