Frage von Bieninchen12, 100

Kaninchen Ernährung (barf)?

Hey!

Im Sommer wollte ich meine Kaninchen 'barf' ernähren(nur Heu, Wasser, Gras und (getrocknete) Kräuter).

Hat jemand Erfahrungen oder Tipps für mich?

Dankö

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sesshomarux33, Community-Experte für Kaninchen, 27

Hallo, 

finde es toll, dass du das machen möchtest! :) Wir ernähren im ab Frühjahr bis Schnee liegt auch nur Heu, Wiese und Zweige (auch wichtig) und das klappt wunderbar. Evtl solltest du aber doch einen geringen Anteil Gemüse (Blattgemüse oder Fenchel) 2-3x in der Woche dazu füttern. Damit deine Kaninchen bei Regenfall und sobald der Schnee kommt Gemüse noch gewohnt sind. 

Trockenkräuter machen im Sommer weniger Sinn. Würde ich jetzt eher im Winter zusätzlich füttern. Durch das Trocknen verlieren die Kräuter viele Nährstoffe und haben einen hohen Kalziumanteil, davon nehmen die Kaninchen durch das Heu schon genug auf und sie haben stattdessen ja frische Kräuter die sich mehr lohnen. 

Achte darauf wie Flupp bereits schon schrieb das du mehr als nur Löwenzahn und Gras sammelst und zusätzlich immer Zweige anbietest. Du kannst deinen Kaninchen noch zusätzlich Johannisbeeren, Himbeeren etc. anbieten das entspricht auch ihrer Natur. :) 

Mit freundlichen Grüßen

Sesshomarux33

Kommentar von Sesshomarux33 ,

Vielen Dank für´s Sternchen! :)

Expertenantwort
von monara1988, Community-Experte für Kaninchen, 36

Hi,

ich weiß ja nicht was Du unter "barf" verstehst, aber meines Wissens nach und laut der Definition ist das eine "Methode zur Ernährung fleischfressender Haustiere". Da Kaninchen kein Fleisch fressen, kann man bei ihnen auch nicht barfen XD

Gras/ Wiese gehört zur artgerechten Ernährung und ist somit natürlich empfehlenswert, ebenso getrocknete Kräuter; aber das alleine reicht nicht...

Die artgerechte Ernährung aus Kaninchen besteht aus:

  • Heu  (muss 24 Stunden am Tag vorhanden sein; hauptsächlich für Zähne und Verdauung)

"Grünzeug"  (wenn möglich täglich geben):

  • Wiese/ Gras
  • Löwenzahn  (frisch & getrocknet)
  • Äste/ Zweige/ Rinde
  • Kräuter (zB. Petersilie, Basilikum, Salbei, Kerbel, Melisse, Kresse, uvm) (frisch & getrocknet)

Gemüse (kann/sollte regelmäßig bis täglich gegeben werden)

  • Möhren (frisch & getrocknet  - getrocknet ist als Leckerlie toll)
  • Möhrengrün
  • Radiesschengrün (nicht das Radisschen selbst bzw nur sehr sehr selten geben!!)
  • Salate  (ohne Strunk) / Chicoree uä.
  • Paprika  (ohne Strunk)
  • Tomate  (ohne Strunk)
  • Gurke
  • Fenchel
  • Pastinake  (frisch & getrocknet  - getrocknet ist als Leckerlie toll)
  • Staudensellerie/ Knollensellerie

Obst (nicht täglich geben):

  • Äpfel (ohne Kerne)   (frisch & getrocknet  - getrocknet ist als Leckerlie toll)
  • Banane  (ohne Schale)   (frisch & getrocknet  - getrocknet ist als Leckerlie toll)
  • Pfirsich  (ohne Kern) Erdbeeren

uvm

Eine Auswahl davon, immer ca. 5 verschieden Dinge täglich 1-3 Mal füttern ;)

Interessant wäre ja zu wissen, wissen wie Du bisher gefüttert hast... ^^

Ansonsten findest Du alles Wissenswerte über Kaninchen hier:

  • diebrain.de/k-index.html
  • kaninchenwiese.de/

Gruße

Kommentar von Bieninchen12 ,

Bei Kaninchen verstehe ich unter barfen, wie auch bei fleischfressenden Tieren, das Fleisch bzw. Kräuter etc. auf 'ursprünglichste' Art zu verfüttern, heißt beim Fleisch roh und bei Kräutern und Gras eben nur Kräuter und Gras :)

Normalerweise verfüttern ich im Winter Wurzelgemüse, wenn möglich Gras, Heu,  manchmal Obst, Kirschzweige, Fliederzweige und Birkenzweige aus unserem Garten, aber auch wenn es nicht zu kalt ist Salat oder Kohl, dazu getrocknete Kräuter und Saaten und natürlich Wasser.

Im Sommer hauptsächlich Gras und Kräuter, sowie zweige mit Laub, Salat, ein bisschen Wurzelgemüse, Heu, Wasser und manchmal Obst.

Ich wollte eben im Sommer mal probieren, sie zu 'barfen', weil ich auf einem Forum davon gelesen hatte.

Kommentar von Sesshomarux33 ,

B = biologische

A = artgerechte

R = roh

F = Fütterung

Gibt´s nicht nur bei Carnivoren, wird bei Pflanzenfresser´n halt nicht so oft verwendet da man sie einfacher der Natur entsprechend ernähren kann als Fleischfresser. 

Kommentar von monara1988 ,

dann steht hier unsinn?

https://de.wikipedia.org/wiki/Barf

Antwort
von HikoKuraiko, 13

Ja das ist möglich. So Ernähre ich auch meine Meerschweinchen über die Frühjahrs und Sommer Monate. Da gibs dann täglich gemischte Wiese (ca. 5 oder mehr Sorten Gräser + 10-30 verschiedene frische Kräuter + diverse Äste incl. Blätter) und das in wirklich großen Mengen (eine Ikeatasche voll pro Tag bei 6 Meeris). Bei Kaninchen klappt das natürlich auch, da sie sich von Meerschweinchen ja kaum unterscheiden was die Ernährung angeht (du wirst bei Kaninchen nur deutlich mehr brauchen)

Im Herbst/Winter besteht die Fütterung dann aus hauptsächlich blättrigem Gemüse wie Kohl, Gemüsegrün, frische Kräuter, wenn ich noch was finde auch Gräser. Dazu gibs dann noch etwas Knollengemüse, diverse Äste (dann eben ohne Blätter) und weil sie draußen leben gibs noch ne 1-2x die Woche ne Handvoll selbst gemischtes Trofu (besteht hier eig nur aus getrockneten Kräutern, Blättern, Blühten, Gemüse, Obst und Saaten) sobald die Temperaturen um den Gefrierpunkt liegen. 

Antwort
von friesennarr, 24

Tja man könnte "biologisch artgerechte rohe Fütterung" auch beim Kaninchen anwenden. Eben auf Gras, Gemüse und Obst gemünzt.

Bei den meisten hier wird es sich vermutlich sonderbar anhören, da es vornehmlich für die Hunde und Katzen so genannt wird.

Du hast aber recht auch bei denen ist es eine B A R Fütterung.


Kommentar von monara1988 ,

Und was ist dann das hier?

https://de.wikipedia.org/wiki/Barf

Kommentar von friesennarr ,

Das ist Wikipedia - die wissen auch nicht alles.

Wie ich geschrieben habe, wenn du BARF als Biologisch Artgerechte Rohfütterung ausschreibst ist das durchaus richtig.

Wenn du es als das amerikanisch Kürzel Bone and raw feed ausschreibst, dann wäre diese Fütterung für das Kaninchen nichts gutes ☺

B A R F ist eine Abkürzung und kann frei gewählt werden für alles was sich mit diesen 4 Buchstaben abkürzen lässt - es ist kein eingetragenes Warenzeichen, kein geschützer Begriff, keine geschütze Abkürzung (die gibt es eh nicht).

Jeder darf also diese 4 Buchstaben für alles mögliche zum abkürzen Benutzen.

Besonders appetittlicher Räucher Fisch zB. könnte ich auch so abkürzen. grins.

Antwort
von Flupp66, 52

Hey,

Wenn du sie artgerecht ernähren willst, dann gibt ihnen:

Wiese und Kräuter, Gemüse, Heu und ab und an Saaten und Obst.

Frisch ist immer besser, als getrocknet.

Liebe Grüße, Flupp

Kommentar von Bieninchen12 ,

Ich ernähren die beiden artgerecht, nur wollte ich es im Sommer ausprobieren. Das was du geschrieben hast, bekommen sie sowieso.

Kommentar von Flupp66 ,

Und was willst du jetzt da ausprobieren?

Wenn du es so machst, wie ich es oben geschrieben hab, ist es schon das optimalste.


Kommentar von Bieninchen12 ,

Sie nur mit Wasser, Heu, Gras und Kräutern zu ernähren, praktisch wie in der Natur.(im Sommer)

Kommentar von Flupp66 ,

Dann muss es aber jeden Tag abwechslungsreiche Wiese sein. Wiese ist nicht nur Gras. Hoffe das ist dir klar. ^^

Getrocknete Kräuter reichen da nicht. 

Kommentar von Bieninchen12 ,

Jaja, das ist mir natürlich klar ;) 

Antwort
von monjamoni, 11

Du neinst ad libum oder?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community