Frage von Tanja000002, 35

Kaninchen alleine was tun?

Hallo. Mein männliches Kaninchen (war 9 jahre) ist vor 3 Wochen gestorben und jetzt ist mein weibliches Kaninchen (8 jahre) alleine. Wir haben erst gedacht sie gewöhnt sich daran weil sie die ersten Tage nur an einem Fleck gesessen hatte aber jetzt nach 3 Wochen sitzt sie immernoch jeden Tag da. (Außer zum Fressen, da geht sie hin) Wir nehmen Sie schon oft mit rein oder versuchen Sie draußen zu beschäftigen und da ist sie auch recht fröhlich aber sobald wir sie wieder in den Käfig setzten hockt sie da wieder. Was sollen wir machen? Sollen wir ein junges Kaninchen dazu holen oder sie alleine lassen? LG.

Antwort
von CharaKardia, 22

Alleine lassen ist absolut keine Option, Kaninchen leiden still und heimlich :( Sie brauchen einen Partner zum Putzen, Knuddeln und Reden. Das kann ein Mensch absolut nicht bieten.

Am besten wendest du dich mal an die "Kaninchenberatung", über Google findest du sie. Sie können dir helfen, entweder einen neuen Partner aufzunehmen und zu vergesellschaften oder aber einen guten Platz für dein Mädel zu finden, wo sie wieder Anschluss bekommt.

In Käfigen sollten Kaninchen gar nicht gehalten werden, es sei denn, die Tür steht immer offen und die Kaninchen können in der ganzen Wohnung oder mind. in einem Zimmer herumtollen.

Expertenantwort
von monara1988, Community-Experte für Kaninchen, 10

Hi,

Kaninchen gewöhnen sich nie daran einsam zu sein, denn, es sind sehr soziale Rudeltiere die ihre Artgenossen unbedingt brauchen! Das meite was sie machen müssen und wollen könne sie nur mit Artgenossen machen, weshalb sie ein fehlen dessen in jeder Minute mit fast jeder Handlung die sie tun, oder nicht tun können, merken!
Ohne Artgenossen leided es und wird bald auch sterben! -.-

Daher, hole unbedingt ein neues Kaninchen!^^ Es muss ein kastr. Männchen sein das zwischen  5-11 Jahre alt ist. Logisch wäre es sich aber kein älteres Tier zu holen XD
KEIN junges oder gar Baby-Kannichen holen. 5 Jahre, jünger darf es nicht sein...

Das ihr sie mit rein nimmt, heißt, das es draußen lebt und ihr es mit in die Wohnung/ Haus nehmt? Wenn ja, dann lass das unbedingt! Kaninchen die jetzt draußen leben entwickeln, und haben schon, eine gewisse Menge Winterfell, und es damit in die warme Wohnung/Haus zu holen, kann drinnen einen Hitzschlag verursachen und draußen eine Erkältung. Im Herbst/ Winter müssen Innenhaltungskaninchen drinnen, und Außenhaltungskaninchen draußen bleiben! Durch rein-und-raus setzen, von kalt-in-warm, wird das Tierchen kein richtiges Winterfell bilen können und im Winter krank werden, oder wenn es dann immer noch alleien sein wird; erfrieren!

Wenn Du mit Käfighaltung wirklich Käfig oder Holzsstall meinst, dann wäre das sehr schlecht! In Außenhaltung brauchen Kaninchen ein Gehege, das JE Tier mind. 3qm groß ist. Dieser Platz muss immer, auch nachts, verfügbar sein... Gerade im Winter ist dieser Platz zum Warmhoppeln unbedingt notwendig!

Hier mal bitte informieren:

Gruß

Antwort
von sheplove06, 20

Also das Tier alleine zu halten, ist keine Lösung. Wenn du Dir keines kaufen möchtest, kannst Dir vielleicht eins leihen (davon habe ich mal gelesen).

Das  Meerschweinchen kann man dann als Gesellschaft für das nach dem Tod des Kumpels zurückgelassenen Meerschweinchen leihen.

Wenn das eigene Tod ist, kann man das geliehene Meerschweinchen einfach wieder zurück bringen. Mit Kaninchen gibt es das bestimmt auch.

Vielleicht gibt es das ja bei Dir in der Nähe, dann musst du Dir nicht noch ein Kaninchen kaufen. Oder Du kannst es so mit einem Tierheim in der Nähe verabreden. Vielleicht ist das ja möglich.

Aber Achtung, bedenke, dass Du das geliehene Kaninchen dann so lieb hast, dass du es nicht mehr zurück geben willst.

Antwort
von Meersxhen, 5

Auf keinen Fall eine lassen. Am besten ein kastriertes männchen dazu holen welches im gleichen Alter ist! :)

Antwort
von Geisterstunde, 16

Holt euch im Tierheim ein weiteres Kaninchen dazu, es sollte aber altersmässig dazu passen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community