Frage von pipepipepip, 184

Kanarienvogel verwahrlost, was tun?

Hallo Leute, ich bin seit drei Tagen (und für die nächsten vier Wochen) in einem kleinen Handwerksbetriebe als Praktikantin. Es gefällt mir dort sehr gut, was mich aber fertig macht zu sehen ist, wie der Kanarienvogel der Chefin gehalten wird. In einem viel zu kleinen Käfig, ALLEINE, und ohne Beschäftigungsmöglichkeit. Er sieht wirklich furchtbar aus, rupft sich die Federn aus, bewegt sich kaum. Entweder ist er krank oder er hat eine massive Verhaltenstörung. Oder beides. Ich will da wirklich nicht länger zuschauen, allerdings will ich es bei ihr auch nicht direkt ansprechen schließlich hängt für mich hier viel ab. Was kann ich eurer Meinung nach tun? Ohne dass ich ein schlechtes Bild hinterlasse?

Antwort
von dsupper, 27

Hallo,

eigentlich ist es ja eine sehr positive Eigenschaft von Menschen, wenn sie über den eigenen Tellerrand hinausschauen und so Missstände ihrer Mitmenschen und Mit-Lebewesen wahrnehmen.

Verantwortung zu zeigen ist etwas sehr Positives - richtig rübergebracht, wird das auch der Chefin imponieren.

Ein persönliches freundliches Gespräch, so nach dem Motto: ich hatte auch mal einen Kanarienvogel und der hier sieht ein wenig kränklich aus. Hätten Sie was dagegen, wenn ich mich um ihn kümmere?

Wahrscheinlich wird sich daraus ein Gespräch über Kanarien ergeben, in dem du dann vorsichtig Verbesserungsvorschläge unterbreiten kannst. Oder du darfst dich kümmern und kannst diese Vorschläge dann in den nächsten Tagen - so nach und nach, ganz diplomatisch, vorbringen.

Dieses Verhalten und Vorgehen wird dir mit Sicherheit nicht negativ ausgelegt.

Gutes Gelingen - ich drücke dir und dem Piepmatz die Daumen

Daniela

Antwort
von xttenere, 61

versuche mit Deiner Chefin über das krankhafte Verhalten des Vogels zu sprechen. Erkläre Ihr, dass er von Gesetzes wegen mindestens zu zweit gehalten werden müsste, sprich auch über die Grösse des Käfigs.

Vor Jahren, bevor die Vorschriften des Tierschutzes kamen, war es an der Tagesordnung, das Vögel so gehalten wurden.....das hat sich aber dann ja zum Glück geändert.

Druck die bestimmte Seite im TSG aus, und bringe sie in das Gespräch ein. Auf diese Weise verletzt du die Dame nicht.

 

Kommentar von Sandkorn ,

Manche Menschen verstehen leider schon den kleinsten Hinweis auf einen Mißstand als Kritik denn sie wissen vermutlich selber sehr wohl, daß das was sie tun so nicht in Ordnung ist, wollen es sich aber nicht eingestehen.

Kommentar von xttenere ,

das stimmt, aber mit nichts tun kann man auch nichts ändern. Ist immer eine schwierige Situation, jemandem zu sagen, dass etwas nicht korrekt ist.

Kommentar von Sandkorn ,

Da gebe ich Dir voll und ganz recht. Ich wollte damit eigentlich nur sagen, daß der Vorschlag von xttenere auch als eine Art "Verletzung" aufgefasst werden kann.

Antwort
von FelixFoxx, 86

Suche Texte über artgerechte Haltung von Kanarienvögeln aus dem Internet, druck sie aus und leg sie unauffällig auf den Tisch der Chefin.

Kommentar von 9845Punkte ,

nono

Antwort
von kuechentiger, 38

Stell dich einfach blöd. Frag sie ganz naiv und freundlich, ob der Partner des Vogels gestorben ist und er deshalb aus Trauer in so schlechter Verfassung ist.
"Man hört ja, dass solche Tiere nicht alleine leben wollen...blabla...ist ja auch nicht wirklich erlaubt...blabla,... wann bekommt er denn wieder Gesellschaft...kann man ja nicht mit ansehen, das arme Tier...usw.?!"

Vielleicht kommst du dadurch an sie ran und es ergibt sich was positives für den Vogel.

Antwort
von claka, 77

Frag nach, ob Du dich um ihn kümmern könntest oder ihn evtl. mit nach Hause nehmen kannst.

Kommentar von satinetKanarie ,

Gute Antwort, aber ob das klappen würde? Mm

Kommentar von claka ,

Ein Versuch ist es wert....

Kommentar von satinetKanarie ,

Ja auf jeden Fall 👍🏻

Antwort
von satinetKanarie, 14

Hallo, ich hätte gerne mal gewusst ob es geklappt hat, das der Kanarienvogel bald nicht mehr leiden muss? Meine Idee dazu wäre, rede mit ihr darüber. Ich finde es überhaupt nicht gut, dass er alleine ist. Wenigstens ein Artgenossen müsste er haben. Er/sie ist krank vor Einsamkeit. Deswegen sieht er so aus. Es können aber auch Milben sein.      Ich weiß nicht, ob er/sie ein Badehäuschen zur Verfügung hat, denn Kanarien baden sehr gerne,  fast jeden Tag.                                        

Kommentar von pipepipepip ,

Er ist vor 4 Tagen gestorben, er war laut Besitzerin schon ziemlich alt. Ob das stimmt, weiß ich natürlich nicht aber auf jeden Fall muss er jetzt nicht mehr leiden. LG

Kommentar von satinetKanarie ,

So ist es wahrscheinlich auch besser, da er jetzt nicht mehr leiden kann, der arme.😥Trotzdem traurig.    Ich habe auch welche,das nimmt mich dann immer ziemlich mit. 😭Lieben dank für die Antwort :-)                 MfG 🙂

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community