Frage von cmorsing, 80

kan mire der vermieter bei einen nein gegen katzen kündigen?

Expertenantwort
von Negreira, Community-Experte für Katzen, 22

Du willst ernsthaft das Halten einer Katze bei dem Vermieter einklagen? Das ist doch absoluter Unsinn. Es bedeutet in jedem Fall Streß, für Dich und irgendwann auch für das Tier. Dann z. B., wenn Du es abgeben mußt, weil Deine Klage eben keinen Erfolg hatte, oder wenn Du umziehen mußt.

Und abgesehen davon, muß Deine Betreuung nicht damit einverstanden sein?  Wenn Du schon jemanden brauchst, der sich für Dich erkundigt, bist Du vermutlich auchallein  nicht in der Lage, eine Katze vernünftig zu halten.

Und ein Tier gehört nicht zu einer "Mietsache", denn Du mietest es nicht mit. Eine Wohnung, evtl. auch die Möbel, sind "Mietsache". Eine Katze ist ein Lebewesen, dem man versucht, ein vernünftiges, gutes und möglichst ertgerechtes Zuhause zu geben.

Antwort
von portobella, 23

Wenn du etwas mietest, musst du dich an gewisse Regeln halten und wenn du gegen den Willen des Vermieters eine Katze anschaffst ist das ein  Kündigungsgrund, das Verbot muss auch nicht begründet werden. Es gibt halt Menschen, die in ihrem Eigentum keine Hunde oder Katzen haben möchten

Bei allen meinen Wohnungen habe ich mir in den Mietvertrag schreiben lassen, das Katzenhaltung erlaubt ist, somit kann nichts passieren und man ist abgesichert.

Antwort
von Turbomann, 43

Du hast doch schon Antworten in der letzten Katzenhaltungsfrage bekommen.

Auch wenn es nicht ausschliesslich verboten ist, muss der Vermieter es nicht erlauben.

Du kannst dich ja mit dem Vermieter deswegen herumstreiten oder anlegen und dann das Mietverhältnis trüben.

Wenn du dir eine Katze anschaffst und er hat vorher NEIN gesagt, dann wäre dann nicht gerade schlau.

Wenn man das nicht akzeptieren kann, dann darf man nicht in eine Wohnung einziehen (vorher rechtzeitig fragen), wo der Vermieter nicht mit einer Katzen-oder Hundehaltung einverstanden ist.

Kommentar von cmorsing ,

habe aber gelsen das Katze in einer Stadt Wohnung zur mietssache gehören und erlaubt seien

Kommentar von johnnymcmuff ,

habe aber gelsen das Katze in einer Stadt Wohnung zur mietssache gehören und erlaubt seien

Dann hast Du bestimmt auch gelesen, das man aus einem Mietvertrag kommt, wenn man 3 Nachmieter stellt.

Beides ist nicht richtig.

Katzen- und Hundehaltung bedürfen der Zustimmung des Vermieters und der muss die Interessen aller Parteien berücksichtigen.

Mit entsprechender Begründung kann er Katen- oder Hundehaltung verbieten.

Verbietet er ohne entsprechende Begründung, muss man ggf. klagen.

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 27

Im E-Fall, ja.

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht, 35

Kann er.

Kommentar von johnnymcmuff ,

ich frag mal meine Betreuerin die kennt sich da rechtlich bestimmt aus vielleicht erreicht sie ja was

Mit Mietrecht?

Hier sind einige User die das schon seit Jahren machen und Antworten hast Du in Deiner letzten Frage schon bekommen; auch wenn sie Dir nicht gefallen haben.

Kommentar von cmorsing ,

in punkto Tierhaltung und rechtliche erlaubnis

Kommentar von Pahana ,

Nur kommt er beim Gericht damit nicht durch

Kommentar von johnnymcmuff ,

Es sind Urteile kleiner Gerichte und da urteilen die Richter nicht alle gleich, es kommt auf den Einzelfall an.

Kommentar von cmorsing ,

werde die Betreuerin fragen die soll siech da mal schlau machen die Begründung des Vermieters Tiere und dreck un schäden reichen mir nicht

Kommentar von cmorsing ,

ansonsten  wird ich mir überlegen in eine andere Wohnung zu ziehen

Kommentar von johnnymcmuff ,

Die Überlegung sollte an erster Stelle stehen, als sich mit einem Vermieter anzulegen, der keine Katzen will.

Selbst wen Du klagen und Recht bekommen würdest, wäre das Verhältnis zum Vermieter getrübt und wenn Du irgendwann mal ausziehen willst, legt er Dir Steine in den Weg.

Antwort
von Pahana, 49

Er kann, seine Kündigung läuft aber ins Leere

Kommentar von cmorsing ,

und wenn ich mir tozdem eine katze anschaffe

Kommentar von Pahana ,

Schaffe dir ruhig eine an. Er kann dich deswegen nicht rausschmeissen, weil rechtlich nicht möglich

Kommentar von cmorsing ,

ich frag mal meine Betreuerin die kennt sich da rechtlich bestimmt aus vielleicht erreicht sie ja was

Kommentar von johnnymcmuff ,

Er kann, seine Kündigung läuft aber ins Leere

Wieso sollte sie ins Leere laufen?

Deine Antwort ist sowas von falsch, falscher gehts nicht.

Schaffe dir ruhig eine an. Er kann dich deswegen nicht rausschmeissen, weil rechtlich nicht möglich

Sollt im  Mietvertrag nichts stehen oder stehen, das man den Vermieter um Erlaubnis fragen, dann kann man gekündigt werden, wenn der Vermieter verlangt dass die Katze weg soll und man es nicht macht.

Kommentar von Pahana ,

Wenn es zB eine Ziege wäre dann schon. Katze nein

Kommentar von johnnymcmuff ,

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten