Frage von jenshiller, 64

Kann ich 1 Jahr vor den großeren Ferien eine verbindliche Aussage der Expartnerin die Sommerferien betreffend erwarten?

Guten Tag, ich bin Vater und möchte mit neuer Frau und Kind in den Sommerurlaub fahren, will mich aber mit der erziehungsberechtigten KM abstimmen. Nun kommen wir nicht zu einer Einigung, die Gründe sind nebensächlich, denke ich. Die KM äußert sich nur dahin gehend, daß sie ihr Kind unbedingt sehen möchte. Ich möchte nun Nägel mit Köpfen machen und buchen. Ich fragte sie im Juni und setze eine Nachfrist bis Ende August, alles komplett verstrichen. Soll ich buchen und "bin dann mal weg", wir reden von zarten zwei Wochen innerhalb der EU. Der Ablauf ist nicht ganz neu, bisher buchte ich spät und teuer, bzw. ließ Urlaube deshalb ausfallen, was nun auch nicht im Sinne des Erfinders sein kann. Ganz kurze Antworten reichen, geistreiches Mehr ist gern genommen :-) Danke euch

Antwort
von TrudiMeier, 21

Bei wem lebt das Kind eigentlich? Und wie alt ist es?

Der Urlaubswunsch ist durchaus verständlich und nachvollziehbar. Es ist schon klar, das man frühzeitig buchen muss. Andererseits mag sich niemand ein Jahr vorher unter Druck setzen lassen.  Das ist aber genauso verständlich. Ohne Kompromisse und Absprachen gehts nun mal nicht.

 Sommerferien dauern 6 Wochen. Lieber Ex-Partner , möchtest du die ersten oder die zweiten drei Wochen der Sommerferien? Du möchtest die ersten drei? Gut, dann buche ich den Urlaub in den zweiten drei Wochen. Punkt, Schluss, aus. Wenn du von vorherein bitte, bitte machst und vom Urlaub erzählst, ist doch klar, dass die KM quer schießt. Du bietest ihr ja ´ne Vorlage.  Die KM schadet mit ihren Machtspielchen nicht dir, sondern ihrem Kind.  Könnte man ja mal im Gespräch einwerfen.....

Kommentar von jenshiller ,

Das Kind ist 10 Jahre alt und lebt bei mir, nebst Stiefmama.

Die KM sieht das Kind 2,3 im Jahr, es ist ein reines Machtspiel.

Die rechtliche Auseinandersetzung möchte ich vermeiden, da dann kein freundliches Wort mehr möglich sein dürfte, wenngleich ich der Sache recht entspannt entgegen sehen könnte, denke ich.

Am Ende leidet aber der Nachwuchs und von daher....möchte ich den Rechtsstreit umschiffen.

Danke für deine ausführliche und nette Antwort.

Antwort
von Erdianer, 15

Um künftig dies Geplänkel zu umgehen: Einfach bei Gericht eine Antragsregelung auf Umgang stellen (incl. Ferienzeiten)  an die sich dann alle zu halten haben.

Dabei gleich  eigenen Vorschlag mit einreichen.

Kommentar von jenshiller ,

Ja....ich stimme grundsätzlich zu. Landen wir aber erstmal vor Gericht, sehe ich keine Möglichkeit mehr für eine friedliche Lösung....leider.

Danke dir dennoch für den Ansatz und deine Mühen.

Antwort
von wfwbinder, 37

Entschuldige bitte, aber ich verstehe die Frage nicht.

ich bin Stiefvater und möchte mit Frau und Kind

Demnach fährst Du doch mit Kindsmutter und Kind in den Urlaub.

Oder geht es um ein anderes, leibliches Kind von Dir?

Kommentar von jenshiller ,

*lach*, sorry und danke der Nachfrage.

Ich, Steifmama und das Kind wollen verreisen....und die erziehungsberechtigte KM äußert sich nicht.

Danke dir

Kommentar von wfwbinder ,

Gut, dann ist es ja eigentlich mehr der Punkt das sich der Papa mit seiner Ex auseinandersetzen muss. Aber egal. Ihr wurde gelgenheit geben.

Ich würde nun buchen und ihr mitteilen, das dann bis ...... und ab ....... das Kind für die gemeinsamen tage  frei ist.

Kommentar von jenshiller ,

Absolut, es geht nicht um die praktische Umsetzung, es geht um Machtspiele zwischen den Elternteilen.

Danke dir ganz herzlich.

Antwort
von Menuett, 18

Was meint sie mit "sie möchte ihr Kind unbedingt sehen"?

Lebt das Kind bei Dir?

Dann bist du in der vorteilhalften Situation, dass Du einfach den Urlaub buchen kannst. Muß sich die Mutter halt danach richten.

Lebt das Kind bei der Mutter - da würde ich nicht lange fackeln und beim Gericht verbindliche Zeiten festlegen lassen.

Kommentar von jenshiller ,

Yeppa,

Kind ist bei mir, beim KV und die KM sieht das Kind nur 2-3xJahr, sie ist 200Km weggezogen, was für mich nun auch keine Distanz wäre.

Es geht, denke ich, nicht wirklich um die Zeit mit dem Kind, es geht um Macht, Neid, Missgunst....:-(

Kommentar von Menuett ,

Du kannst einfach buchen. Da muß sie sich halt nach Dir richten, fertig.

Die meisten Mütter in Deiner Situation machen sich da gar keinen Kopf.

Kommentar von TrudiMeier ,

Einfach buchen würde ich aber erst, wenn die KM auf Nachfrage nicht bereit ist, sich auf einen Zeitraum festzulegen. (Nicht, dass es hinterher heißt, sie wurde ja gar nicht gefragt.....) Dann kann man sie vor vollendete Tatsachen stellen. Sie hatte ihre Chance.

Kommentar von jenshiller ,

Danke vorab für eure Antworten.

Die KM wurde im Juni/Juli gefragt, ohne das wir eine Antwort bekamen. Dann setze ich eine Nachfrist von 4 Wochen, was ebenso nicht beantwortet wurde.

Zwischendurch kommen sms, in denen sie behauptet, Mails und Briefe nicht bekommen zu haben.

Einschreiben bringen auch nichts, da der Inhalt ja nicht zu beweisen ist und bei aller Liebe, ich kann / will / werde weder Kuriere noch Gerichtsvollzieher dafür beauftragen.

Ich möchte eine friedliche Lösung....seit Jahren...und von daher, ärgere ich mich jetzt nicht weiter....für Trubel sorgt der Nachwuchs schon allein :-)

Antwort
von diroda, 40

Nicht das Kind "entführen" sondern unter Vermittlung Dritter eine "Einigung" bzw. verbindliche Regelung herbeiführen. Jugendamt oder Familiengericht. Ohne Genehmigung der Expartnerin mit dem Kind zu verreisen gibt nur zusätzlichen Ärger. Du hast sicher keine Lust als Kindesentführer verhaftet zu werden. Ihr solltet euch schämen euch auf Kosten der Kinder zu streiten.

Kommentar von jenshiller ,

Natürlich entführe ich mein Kind und dann kommt es in den Suppentopf, ohne Gemüse, sonst wäre es ja gesund fürs Kind....und der Verhaftung sehe ich entspannt entgegen, ich denke, die GSG9 und ich grillen dann erstmal frisches Innenohr.....

Diroda, lass doch einfach sein....., biiiitte :-)

Danke dir dennoch

Kommentar von Menuett ,

Sieh Dir mal die Paragraphen zu Entführung und Kindesentziehung an.

Da fällt ein Urlaub einfach nicht drunter.

Kommentar von jenshiller ,

Menuett,

ich denke, es war eine der Antworten, die niemand benötigt....und "Inenohr" schmeckt mir auch nicht :-)

Danke dir

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community