Kampfsport/Kampfkunst Schattentraining?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Schattenboxen ist gut für die Beinarbeit. Du trainiert damit die Bewegungsabläufe Beim schlagen /treten. Du änderst bspw gerne deine kampfstellung und mit Schattenboxen trainiert du es besser auszubauen. Ausserdem ist es gut sich vor dem Spiegel zu beobachten um die eigene Technik zu sehen und zusätzlich ist es nen gutes aufwärmtraining.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt auf die Kampfsportart an. In den Traditionellen mit Gürtelprüfungen usw., ist das fast Pflicht da man die Techniken auch bei der Prüfung vorzeigen muss. Zum allgemeinen Training, oder fürs Boxen kann ich die aber auch eher einen Boxsack empfehlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Seit Mitte August 15 mache ich einmal in der Woche achttausend Faustschläge, meistens brauche ich bei kleinen Pausen neunzig Minuten..Jetzt bin ich anschließend nicht mehr fertig.Aber ich mache nicht mehr mehr, weil ich noch anderes mache - Bewegungen aus sieben Kampfsportarten. Das Schattenboxen ist sehr hilfreich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also bevor ich wild durch die Luft schlage würde ich dir falls du wirklich falls es darauf ankommt jemanden umhauen möchtest zu einem Boxsack raten. Dieser kann beispielsweise auch mit Punkten markiert sein um zu üben auf Schwachstellen des menschlichen Körpers zu zielen. Dabei verbesserst du außerdem deine Explosivkraft und ein wenig deine Ausdauer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung