Kampfpilot vorraussetzungen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ein paar Anmerkungen: 

1. Bei einer kurzen Recherche hier bei GF hätte Dir auffallen müssen, dass es Tausende jugendlicher Helden der Lüfte gibt, die Militärpilot werden wollen. Entsprechend viele Antworten gibt es; die meistens zwar falsch, aber das lässt sich leicht herausfinden - und Spaß macht es auch, die falschen Antworten zu lesen. 

2. Bis zum Beweis des Gegenteils bleibe ich bei meiner Arbeitshypothese, dass die Anzahl der hier bei GF vertretenen Fliegerärzte des FMI gegen Null geht; und die Zahl derjenigen, die Dir per Ferndiagnose helfen können, noch geringer ist. 

3. Ob Du meinst, Du könntest eine Sehschwäche des einen Auges mit einem Adlerblick des anderen ausgleichen, spielt überhaupt keine Rolle. Entscheidend ist, was bei der "Untersuchung auf Wehrfliegerverwendungsfähigkeit" herauskommt - und natürlich bei der flugphysiologischen und -psychologischen Untersuchung. 

4. Ein wichtiger Grundsatz beim Militär lautet, dass sich ein Soldat jederzeit in unbekanntem Gelände zurechtfinden muss. Im Zivilleben bedeutet das im übertragenen Sinne, dass Du in der Lage sein musst, Dir die relevanten Daten selbst zu besorgen. Die Bw hat doch eine Broschüre "Offizier im fliegerischen Dienst" ins Netz gestellt. Hast Du da überhaupt schon mal reingeschaut? 

5. Zusätzlich gibt es den Wehrdienst- bzw. heutzutage "Karriereberater". 

6. Ob Du körperlich - und geistig - geeignet bist, entscheiden Gott sei Dank die Profis, nicht die GF-Hobby-Psychologen. Es gibt keinen Piloten, der völlig "ohne Fehl und Tadel" ist, es geht immer nur darum, ob ein Bewerber noch innerhalb der (sehr engen) Toleranzen liegt. 

7. Hier ein paar Daten direkt von der Bw (und die Sehleistung ist nur ein Untersuchungspunkt des Auges), Stand etwa 06/2015: 

"Obergrenzen: Kurzsichtig (KS), Weitsichtig (WS), Hornhautverkrümmung (HV = Astigmatismus) 

Für Hubschrauberpiloten: +3,0 WS /-3,0 KS / 2 HV 

Für Jetpiloten: +2,0 WS /-1,5 KS / 0,5 HV 

Bei gleichzeitiger KS oder WS und HV, darf der Meridianschnitt (MS) nicht über dem + oder - Wert der Fehlsichtigkeit liegen.

Beispiel für Hubschrauberpiloten: 1WS + 1HV = 2MS = unter 3 und damit innerhalb der Regelung. 2,5WS + 1HV = 3,5MS = über 3 und damit außerhalb der Grenzwerte.

Laserbehandlung ist eine Möglichkeit, sollte aber 1 Jahr vor der Bewerbung abgeschlossen sein.

Weitere Einschränkungen können sich durch mangelndes 3D-Sehen oder eine Farbsehschwäche ergeben. Abschließend kann das aber nur der Ärztliche Dienst während der Einstellungsuntersuchung beurteilen." 

Dazu kommen Augeninnendruckmessungen, Untersuchungen auf Grauen oder Grünen Star, Einblutungen im Glaskörper, Zustand der Netzhaut etc. 

8. Hier ein paar Zahlen; schon etwas älter, aber noch brauchbar: Danach hatte die Bw 2012 rund 2000 Bewerber, davon blieben 86 (4,3 %) übrig, und nur 24 (= 1,2 % der 2000 Bewerber) wurden Jetpiloten.

(Quelle: „Karriereguide 2014 - Luftfahrtberufe“, Seiten 51-53. Interview mit Brigadegeneral Günter Katz, Leiter des Stabes "Ausbildung des fliegenden Personals“ im Kommando Einsatzverbände der Luftwaffe) 

9. Ich glaube, ich muss da als Steuerzahler keine Angst haben und bleibe mal ganz entspannt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sorry aber denen ist es egal ob du das eine Auge mit dem anderen ausgleichen kannst....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meinst Du wirklich, dass hier bei GF Fliegerärzte sind, die Dir per Ferndiagnose mitteilen können, ob Du wehrfliegerverwendungsfähig bist oder nicht? Bewirb Dich einfach und lass die Tests über Dich ergehen, aber grosse Chancen wirst Du nicht haben. Der Visus ist nur einer von vielen Kriterien, die allein die Augen betreffen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ramay1418
13.06.2016, 08:07

Unsere jugendlichen Möchtegern-Killerpiloten werden es nie schaffen, und sei es auch nur, weil sie zu dumm sind, sich die Infos selbst zu besorgen. 

1

keine Chance

kannst ja aber trotzdem mal zum Eignungstest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?