Frage von TomuJohanna2401, 138

Kampfhunde welcher ist der Allrounder?

Hey mich würde mal interessieren welcher Hund Rottweiler,Pitbull oder andere im Kampf die Nase vorn haben bzw die Stärken der Hunde ? Und ob diese eine Voraussetzung als Wachhund haben ? Was ja auch an der Erziehung liegt und nein ich will keine Killer Maschine erziehen es ist reines Interesse..!! Und dann noch eine kleine Frage wie ist es möglich einen Hund beizubringen das wenn man zb angegriffen wird ? Das der Hund einen verteidigt ist das allein mit Erziehung möglich ?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo TomuJohanna2401,

Schau mal bitte hier:
Hund pitbull

Antwort
von brandon, 55

“nein ich will keine Killer Maschine erziehen es ist reines Interesse..!! Und dann noch eine kleine Frage wie ist es möglich einen Hund beizubringen das wenn man zb angegriffen wird ? Das der Hund einen verteidigt ist das allein mit Erziehung möglich ?“

Nein, Du willst selbstverständlich  keinen Hund zur Killermaschine erziehen, 😮 Du willst nur wissen wie man einen Hund dazu bringt Menschen anzugreifen wenn Du es ihm befiehlst. 😕

Ich habe noch ein kleines bisschen die Hoffnung das diese Fragen nicht ernst gemeint sind.

Kommentar von TomuJohanna2401 ,

Wenn man richtig lesen würde und den Kopf einschalten würde ..... Es waren Fragestellungen ob es möglich ist und was hat Beschützer Instinkt mit Killer Maschine zutun ? Und was habe ich davon wenn ich meinem Hund bei bringe jemanden anzufallen richtig null meine Frage galt dem Beschützer Instinkt und ob man einen Hund darauf prägen kann oder das wenn einem etwas passiert das er da iw Hilfe holt

Kommentar von brandon ,

Wenn Du mal Deinen Kopf einschalten würdest und Du schon Hunde hattest dann müsstest Du eigentlich wissen das man einen Hund nicht auf einen Instinkt prägen kann und das man einem Hund Instinkt beibringen kann.

Tiere werden mit einem Instinkt geboren.

“... oder das wenn einem etwas passiert das er da iw Hilfe holt“

Ich befürchte Du hast zuviel Lassie gesehen.

Kommentar von TomuJohanna2401 ,

Und ich will dem Hund nicht befehlen anzugreifen sondern mich zu schützen wenn ich körperlich angegriffen werde und mich selbst nicht wehren kann !

Kommentar von inicio ,

warum solltest du dich nicht selbst wehren koennen?

Kommentar von TomuJohanna2401 ,

Ich lebe in einer Großstadt wo man aufpassen muss das man hinter der nächsten Ecke nicht überfallen wird und bekanntlich sind die Leute in Gruppen bzw auch zum Schutz meiner Freundin wenn ich auf Arbeit bin

Kommentar von MiraAnui ,

Und was soll der Hund da? Dazu ist ein Hund nicht da

.wenn ihr schiss habt zieht um oder am besten sperrt euch in eurer Wohnung ein.

Kommentar von inicio ,

wenn du dich nicht in ganz suspekten gegenden rum treibst -wo waese da die gefahr. ich habe lange in einer sehr grossen grossstadt gelbt und nicht in den feinsten viertel, sondenr da wo es schon immer rabatz gab, viel krminalitaet, jeden 1.mai strassenschlachten und polizei nur in manschaftswagen unterwegs war.. da war ich eine junge zierliche frau -und habe keine angst gehabt... denn auch im kiez haelt man zusammen.

nur wenn du dich mit den falschne leuten anlegst hat man probleme. dann hilft dir aber auch kein hund! 

Kommentar von TomuJohanna2401 ,

😂😂😂 ich Merk schon keiner der hier iw was normales sagt

Kommentar von MiraAnui ,

Was soll man zu dem Schwachsinn normales sagen? Ein Hund ist nicht da dich zu beschützen und er darf es nicht.

Beißt ein Listenhund ist er schneller weg als du Amen sagen kannst

Antwort
von ettchen, 65

Von Natur aus kämpfen Hunde nicht gegeneinander. Hunde, die das bei  Hundekämpfen tun, sind von Menschen dazu absichtlich geisteskrank gemacht worden.

Jeder Hund hat Schutztriebverhalten. Das hat jedoch mit Aggressivität nichts zu tun. 

Wachhunde müssen nicht aggressiv sein, sie müssen wesensfest und ruhig sein.

Menschen, die sich einen Hund zum Schutz halten wollen, sind meiner Ansicht nach als Hundehalter grundsätzlich ungeeignet.

Antwort
von MaschaTheDog, 15

Hallo,es gibt Hundetrainer,die einen Hund dazu gebracht haben aggressiv zu werden und dann wurde irgendwie ein Kommando hinzugefügt oder so.....(Macht man auch bei Polizeihunden) bin mir aber nicht ganz sicher.

Aber wenn man einen Hund möchte,nur damit man sich sicher fühlt dann tut mir der Hund jetzt schon leid.

Viel zu viele Menschen Überlegen sich einen Rottweiler oder so zu holen, damit der Hund alle Menschen anknurrt die einem zu nah kommen,um "cool" zu sein.Doch dann hat der "coole" Hund 50 kg auf den Rippen und ist eine "Bestie" und wird im Tierheim abgegeben.

Und eigentlich sollte sich der Hund beim Herrchen sicher fühlen und nicht umgekehrt.

Antwort
von MiraAnui, 30

Keiner von denen..

Alle dieser drei sind sehr liebevolle und sensible Tiere und keine aggressiv Bestien.

Diese Hunde brauchen Verantwortungsvolle, liebevolle und erfahrene Besitzer.

Hunde sind nicht dazu da um dich zu beschützen. Wenn du dazu nicht in der Lage bist dich selbst zu verteidigen, dann sperr dich in deiner Wohnung ein.

Beißt dein Hund jemand, hat das schwerwiegende Konsequenzen für den Hund.

Ein Hund mit extremen Beschützerinstink kann nicht zwischen harmlos und ernst unterscheiden und brauchen unbedingt Verantwortungsvolle Hände.

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 33

es gibt keine "kampfhunde" -weil hundekaempfe sind bei uns verboten!

es gibt "listenhunde", weil behoerden meinen, manche hunderassen seien gefaehrlich.

dabei sind nur die halter mancher hunde gefaehrlich, die solche ansichten wie du haben.

das "scharf machen" von hunden ist verboten, auch das abrichten eines hundes zum angriff auf andere menschen.  

da hunde sehr soziale wesen sind, die fuer ihre familein einstehen verteidigt dich auch ein chihuahua..aber die aufgebe eines hundehalters ist es, sich vor seine hunde zu stellen und sie nicht als waffe auszubilden.

wenn du dein eigentum schuetzen willst: kaufe dir gaense, die sind laut und angriffslustig oder eine alarmanlage.

wenn du angst hat, besuche kurse zur selbstverteidiung

Kommentar von TomuJohanna2401 ,

Ich will einen Hund nicht zum Kampf abrichtend oder ähnliches ich hatte selber genug Hunde und es war eine Frage ob man einen Hund solchen !!!!!!!!!!Beschützer Instinkt!!!!!!!!!!!! Beibringen kann und nicht wahllos einen anzugreifen .........

Kommentar von MiraAnui ,

Der Hund kann nicht unterscheiden ob es ernst ist oder nicht..Also wird er jeden angreifen, der ihm suspekt ist und dazu reicht ein Forscher Gang

Kommentar von brandon ,

Wovor hast Du eigentlich solche Angst?

Bist Du bedroht worden oder bist Du in kriminelle Machenschaften verwickelt?

Mit etwas Pfefferspray ist ein Hund schnell außer Gefecht gesetzt und was machst Du dann....?

Geh mit Deiner Freundin in einen Selbstverteidigungslehrgang das ist effektiver.

Antwort
von quiteeasy, 63

Zur ersten Frage: es gibt Hunde, die als kampfhunde gelten, dafür brauchst du auch nen besonderen "hundeführerschein". Das allerdings ist unterschiedlich in den Bundesländern geregelt. 

Allerdings kann ich das nicht so ganz nachvollziehen. Man kann aus einem Border Collie ebenso einen "scharfen" Hund machen, wie aus einem Dobermann einen lieben. 

Zweite Frage: ja, das ist erziehungssaxhe bzw abrichtung.

Kommentar von TomuJohanna2401 ,

1 Antwort ich will nur wissen welcher im "Kampf" Vorteile hätte und nein ich will keine hundekämpfe oder ähnliches es ist reines Interesse

2 Antwort ok

Antwort
von Zischelmann, 56

Der Rottweiler gilt als bester Wachhund .Er braucht eine strenge konsequente Erziehung; aber keine harte Hand.Wird sonst extrem aggressiv auch gegen den eigenen Herr

Früher war er auch ein Begleithund der Polizei

Kommentar von ettchen ,

Also ich kannte vor längerer Zeit einen Gastwirt, der einen Pinscher als Wachhund in seinem Lokal hatte. Das war ein ganz hervorragender Wachhund. Und nein, das ist jetzt kein Witz.

Der Pinscher hat erstklassig aufgepasst, kannte jeden, der rein durfte und hat in der Nacht allein aufs Lokal aufgepasst. Sein Körbchen stand im Lokal. Als tatsächlich mal jemand offenbar einbrechen wollte, hat der Pinscher augenblicklich angeschlagen und dadurch den Eindringling vertrieben, denn der hinzugekommene Besitzer fand nur die Einbruchstpuren an der Tür. Ganz toller Wachhund.

Kommentar von brandon ,

@Zischelmann

Woher hast Du denn die Info das ein Rottweiler als bester Wachhund gilt?

Kommentar von MiraAnui ,

Wo bitte kommt diese Erkenntnis?

Rottweiler sind alles andere als Wachhund. Nur weil manche Deppen die Hund allein auf einen Schrottplatz halten sind es keine Wachhunde

Und btw sind Gänse die bessere Wachhunde

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community