Frage von Silmawiel, 32

Kamerautensilien für Sony Alpha 58?

Hallo zusammen! Ich bin eine Hobbyfotografin und liebe es in der Natur zu sein und zu fotografieren. Ich besitze die Sony Alpha 58 und habe ein Standart und ein Makroobjektiv. Da ich nächstens Geburtstag (und Weihnachten) habe, würde ich mir gerne etwas zum Fotografieren wünschen. Was könnt ihr empfehlen? Stativ, Telezoomobjektiv (von Tamron) oder habt ihr noch andere Typs und Vorschläge? Wenn Ihr Lust habt, würde es mich sehr freuen, wenn ihr vielleicht auf meinem Instaaccountschsuen könntet und mir ein paar Rückmeldungen zu geben. Bin noch ziemlich jung und würde mich daher gerne noch verbessern :) Danke schon im Voraus! Lg

Antwort
von beamer05, 22

Ein brauchbares(!) Stativ ist eine häufig unterschätzte, aber bei ernsthafterem Fotografie-Interesse oft SEHR sinnvolle Anschaffung, die auch noch bei der "übernächsten" Kamera Einsatz finden kann.

Du kannst damit sowohl bei geringerer Helligkeit (Dämmerung, Nacht) neue fotografische Aufgaben finden, als auch Langzeitbelichtungen oder Macroaufnahmen mit längerer Belichtungszeit (wg. kleinerer Blende) machen


Allerdings: von den 3 Faktoren, die ein Stativ im Wesentlichen ausmachen, nämlich:

  • Stabil
  • Leicht
  • kosten"günstig" (aka "bezahlbar")

kann man meist nur 2 gleichzeitig erfüllen.

-----------

  • wenn es leicht ist, ist es entweder aus (zu) dünnem Material (meist Alu) und damit klapprig und billig, ODER es ist aus Kohlefaser und damit zwar ggf. stabil, aber auch teuer,


  • Wenn es zu schwer ist, nimmt man es ungerne auf Fototour mit


  • Wenn es zu teuer ist - kauft man es (eher) nicht


  • und wenn es nicht stabil (genug) ist, braucht man es erst gar nicht zu benutzen, da man sich nur ärgert (Verwackelte Bilder TROTZ Stativ)


Je nachdem, wie viel Geld man / du dafür auszugeben bereit ist, und auch abhängig von deiner Körpergröße (ein 2 m Mann wird mit einem 1,5 m hohen Stativ nicht so glücklich werden, wie eine 1,6 m "kleine" Person, für die ein solches Stativ sehr gut passen würde) kommen z.B. Stative von Manfrotto (oder deren "Nachbauten" von "Mantona", hier z.b. das "Scout"

https://www.amazon.de/Mantona-Scout-Dreibeinstativ-Kugelkopf-Schnellwechselplatt...


oder ein ähnliches wie z.B. das Amazon Basics:

https://www.amazon.de/AmazonBasics-Stativ-Aluminium-Kugelkopf-5-cm/dp/B00DHPCVQG...


Es gibt natürlich auch reichlich andere gute Stative, allerdings ist von Stativen mit einem Neupreis von unter ~40 € definitiv abzuraten (Kleinstative mal ausgenommen) dafür kann man eher nichts stabiles erwarten (zur Stabilität s.o.)

Kommentar von Silmawiel ,

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort. War sehr hilfreich. Ich hatte das Manfrotto Stativ im Kopf :) 

Expertenantwort
von judgehotfudge, Community-Experte für Kamera, 30

Hallo Silmawiel,

da würden mir spontan einfallen:

  • Stativ (für Landschafts- und Makroaufnahmen)
  • Funkfernauslöser (für Landschafts- und Makroaufnahmen)
  • Blitz (für Makros)
  • ND-Filter (für Landschaft)
  • Polfilter (für Landschaft)
Antwort
von Kai42, 32

Hallo Silmawiel. Ich möchte dir meinen Respekt zollen, dass du dich mit der Fotografie so auseinandersetzt. Das gefällt mir.

Ideal für ein Makro-Objektiv ist ja ein Stativ oder einen Bohnensack. Da kannst du ganz in Ruhe auf ein Objektiv manuell scharf stellen.

Telezoom? Wofür möchtest du es einsetzen? Und was für ein Zoom ist das Standardobjektiv?

Und vor allem: Was für ein Budget hast du?

Instagram-Account: kaikiel

Kommentar von Silmawiel ,

Vielen Dank! Die Fotografie ist eines meiner liebsten Hobbys :)

Für Landschafts- und Tierfotografien. 

Ein ganz normales. War bei mir im Set drinnen. 18-55mm. 

Da ich mir Ideen für mein Geburtstagsgeschenk suche, weiss ich nicht genau wie viel meine Eltern ausgeben möchten...  

Deine Bilder sind richtig gut! Ich wäre lisasadventures106

Kommentar von Kai42 ,

Viel Dank. :)

Da ein gutes Stativ echt ins Geld gehen kann und auch noch ein guter Stativkopf dazukommt, ist ein Bohnensack eine echt gute Alternative.

Für Naturfotografie ist das 18-55 doch prima. Bei Tieren ist die Frage welche. Der Hund und die Katze von euch odrr Nachbarn? Oder eher im Zoo?

Wenn wir von Haustieren reden ist evtl. eine Festbrennweite vielleicht sogar spannend für dich. Hier schau dich mal nach einem 50mm Objektiv um.

Wenn du eher im Zoo unterwegs sein möchtest, ist ein Zoom bestimmt besser. 

Kommentar von Silmawiel ,

Beides. Ich bin gerne in der Natur unterwegs. Im Wald usw... Einen Zoo ist bei uns leider ziemlich weit weg... :/ Wir gehen auch oft reisen, da ist ein grosser Zoom bestimmt auch nicht schlecht... ?

Kommentar von Kai42 ,

Ja, ein großer Zoom ist nicht schlecht. Aber deine Kamera ist ja APS-C, richtig? Somit hast du bei einem 70-300mm Objektiv den Bildausschnitt von ca. 112-480mm. Daher ist das schon was.

Deine Reisebilder sind toll. 👍 Dafür reicht das 70-300 VC USD von Tamron. In der Preisliga das beste Zoom. Must mal schauen, ob es das für Sony gibt.

Für den Wald empfehle ich eher lichtstarke Objektive wegen der Dunkelheit. Aber lichtstarke Zooms sind teilweise echt teuer. Da sind lichtstarke Festbrennweiten vielleicht eine spannende Alternative.

Antwort
von JuergenWB, 2

Wie andere schon sagten, ein Stativ ist Pflicht - aber leider oft auch sehr lästig mitzuschleppen! Um für solche Trips etwas zu haben, habe ich mir das hier in schwarz gekauft:

https://www.rollei.de/produkte/stative/mini-stative/rollei-stativ-compact-travel...

Ich bin sehr zufrieden damit! In Kombination mit einem L-Winkel an der Kamera komme ich damit auf genau 0 cm Bodennähe, ausgefahren auf ca 45 cm. Dabei hält es meine Vollformat-Spiegelreflex sicher! Reichen die 45 cm nicht, findet sich meist eine Mauer, ein Tisch, eine Baumgabelung, ... meiner Meinung nach für Deine Makros ideal!

Antwort
von unpolished, 15

Ein Stativ ist eigentlich für einen jeden Fotografen "Pflicht". Dazu dann noch einen Fernauslöser. 

Antwort
von FoxundFixy, 19

Es wurden hier schon ganz gute Tips abgegeben.

Ich möchte dir nur sagen,kauf dir kein Billigschrott. Wie ich sehe ,hast du das Tamron-Tele (wahrscheinlich das 70-300mm für rund 100€ ) im Visier.

Lass es.

Da ist laut,lahm,dunkel und hat massig Abbildungsfehler .Gut,wer keine großen Ansprüche hat,kann damit glücklich werden. Andere verbrauchen mitunter viel Nerven damit. Zumal man ein Tele sehr selten benutzt . 

Ich war letztens im Zoo mit meinen 150-450mm (Vollformat) ,das kann man da wunderbar benutzen,danach wollte ich in der Stadt Fotos machen.

Für die Stadt war das Objektiv einfach zu stark,ich habe so gut wie keine Motive gefunden,da braucht man kleinere Brennweiten.

Ein gutes Tele ist ein 70-200mm f2.8.

Es gibt wenig Sachen in der Fotografie die günstig und gut sind. Fotografie ist sehr teuer,wenn man Wert auf gute Bildqualität legt. Selbst kleine Dinge sind sauteuer wie ein Polfilter. 

Ich hatte mir auch mal einen günstigen Filter für 10€ bei ebay gekauft,danach habe ich kein Bild mehr richtig scharf bekommen.

Und ab in die Tonne.

Wer billig kauft,kauft zweimal.

Lass dir ein 50mm f1.8 schenken

https://www.amazon.de/Sony-SAL50F18-Portr%C3%A4t-Objektiv-geeignet-schwarz/dp/B0...

Oder das ND-Filterset von Haida,einen Polfilter von Hoya oder das Stativ Manfrotto Befree

Kommentar von Silmawiel ,

Vielen Dank für deine Antwort! 

Ich hatte das Tamron Tele 150-600 im Kopf, aber das ist leider Einbisschen zu teuer... XD 

Werd ich meinen Eltern sagen :)

Kommentar von Kai42 ,

Ich habe das 150-600 von Sigma und das ist der Hammer. :)

Kommentar von Silmawiel ,

Wie teuer ist das und weisst du ob es für die Sony alpha 58 geht? 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community