Frage von Jaden200, 66

Kamera nach Trennung gerecht aufteilen?

Ich habe mich vor einiger Zeti von meiner Freundin getrennt, haben uns vor einem Jahr zusammen eine Kamera gekauft (500€). Jetzt will sie mir nur 140 € zurück geben damit Sie die Kamera behalten darf. Da ich aber etwas mehr als 250€ gezahlt habe bin ich damit alles andere als einverstanden. Jetzt wollte ich fragen ob ich nur einen Teil oder doch die hälfte der Kamera bekomme.

MfG

Jaden2000

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von AalFred2, 5

Da werdet ihr euch schon einigen müssen. Im Notfall verkauft ihr die Kamera und teilt den erzielten Preis anteilsmässig auf. Wobei ich angesichts des Alters der Kamera 140€ auch nicht für deutlich zu wenig halte.

Antwort
von SoDoge, 37

Natürlich kann sie dich mit 140€ nicht auszahlen, wie kommt sie auch darauf? Logischerweise steht dir mindestens die Hälfte davon zu, wenn ihr das aufteilt. Hast du mehr als die Hälfte bezahlt, muss sie dir entweder das geben oder du behältst die Kamera und zahlst ihr ihren Teil aus. So geht es aber natürlich nicht. Hast du die Rechnung bzw. bist du der Käufer? Falls ja, kannst du die Kamera auch vollständig einbehalten, dann hat sie so gut wie keine realistische Chance, dort ranzukommen.

Kommentar von Jaden200 ,

Nein leider steht ihr Name auf dem Beleg jedoch waren mehrere Leute anwesend die Bezeugen können das wir die Kamera zusammen gekauft haben.
Außerdem wissen das ihr so wie meine Eltern, da sie ja die Einverständniss dafür gegeben haben, da wir unter 18 waren und auch sie Theoretisch nicht geschäftsfähig war.

Danke für deine Antwort.

Also hätte ich Theoretisch recht auf meine 250€?

Kommentar von ponyfliege ,

nein. theoretisch hast du überhaupt kein recht an der kamera.

Antwort
von ponyfliege, 33

gibt es einen kaufvertrag oder nur einen kaufbeleg?

wenn es einen kaufvertrag gibt, gehört die kamera demjenigen, der dort namentlich eingetragen ist.

wenn es einen kaufbeleg gibt, gehört die kamera dem, der den kaufbeleg hat.

zieh also den beleg an land und behalte die kamera. dann bist du in jedem fall gesetzlich gesehen im recht.

Kommentar von Jaden200 ,

Nein leider steht ihr Name auf dem Beleg jedoch waren mehrere Leute
anwesend die Bezeugen können das wir die Kamera zusammen gekauft haben.
Außerdem
wissen das ihr so wie meine Eltern, da sie ja die Einverständniss dafür
gegeben haben, da wir unter 18 waren und auch sie Theoretisch nicht
geschäftsfähig war.

Danke für deine Antwort.

Also hätte ich Theoretisch recht auf meine 250€?

Kommentar von ponyfliege ,

praktisch gehört die kamera ihr.

ihr name steht auf dem beleg.

wenn kein name draufsteht, gehört die ware dem, der den beleg hat.

Kommentar von AalFred2 ,

Im Höchstfall ist der Kaufvertrag ein Indiz für die Eigentumsverhältnisse. Deine Schlüsse sind angesichts der Sachverhaltsschilderung falsch.

Antwort
von manuel199, 31

Schlag ihr doch einfach das geige Angebot nur umgedreht vor

Kommentar von Jaden200 ,

Werde ich machen wenn sie nicht bereit ist mehr zu Zahlen. :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten