2 Antworten

Um ein Bild nach "unten" zum Steuerer zu bekommen benötigt der Kopter bzw. die Drohne eine Funkübertragung von da nach unten. Außerdem muss man natürlich da einen Monitor, z.B. in Form eines Tablets, zur Bildanzeige haben. Schau mal nach der DJI Phantom 3, die ist so ausgestattet - ist halt eine andere Preisklassen.
Vor dem Fliegen ist es außerdem Voraussetzung, dass man sich mit den Vorschriften vertraut macht - "ohne Kenntnisse" darf so ein Flieger eigentlich nur in  Innenräumen geflogen werden.
Viele Informatione, auch zu den Vorschriften, findest Du in den passenden Fachforen oder bei den Fachhändlern. Ein gutes Forum wäre dafür nach meiner Ansicht das kopterforum.de, da findest Du im Unterforum "Recht" Diskussionen die Du beachten solltest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vermutung: Das wird ohnehin nicht gehen.

Dir ist schon bewusst, dass diese Tricks, sollten sie denn funktionieren, Dich in ernsthafte Probleme rechtlicher Art bringen werden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GThomas
30.01.2016, 20:11

"...ernsthafte Probleme rechtlicher Art..."

Was meinst Du damit?
Luftaufnahmen, auch live, sind schon seit Jahren frei gegeben (ich glaube seit 1992). Da gibt es nur Probleme wenn man z.B. zu nah ran fliegt. Private Häuser/Grundstücke dürfen bei entsprechender Überflughöhe (>60m) mit Koptern (Drohnen), die als Flugmodell fliegen, zu Freizeitzwecken "überflogen" werden.

"Drohnen" sind, im Gegensatz zu Koptern die zu Freizeitzwecken geflogen werden, Kopter die eine behördliche Genehmigung benötigen. Zu der Genehmigung bekommt man zahlreiche Auflagen zum Fliegen die man natürlich zu beachten hat.

0

Was möchtest Du wissen?