Frage von feuerherzm99, 655

Kam Hitler legal an die Macht?

Wir haben als Hausaufgabe in Geschichte auf bekommen, ein Streitgespräch zu entwickeln zwischen den damals regierenden Parteien SPD, Zentrumspartei und NSDAP, Nach dem der Reichstag in der Nacht vom 27/28. Februar. 1933 gelegt wurde. Kann mir jemand ein paar infos darüber geben, welches Ziel es von den jeweiligen Partien war, zu gewinnen? Ich weiß nicht wie ich so ein Streitgespräch schreiben soll!

Antwort
von PatrickLassan, 573

Hitler wurde vom Reichpräsidenten zum Reichskanzler ernannt, genauso wie es in der Weimarer Verfassung vorgesehen war. Er kam somit legal an die Macht.

ein Streitgespräch zu entwickeln zwischen den damals regierenden Parteien SPD, Zentrumspartei und NSDAP, 

Von den drei Parteien regierte zu dem Zeitpunkt des Reichstagsbrands nur eine: die NSDAP.

Kommentar von atzef ,

Stimmt so nicht. An der Regierung waren auch Vertreter der DNVP beteiligt und der rechte Flügel des Zentrums (von Papen).

Ah, jetzt sehe ich erst den ganzen Blödsinn der Frage! Natürlich gehörte die SPD nicht zur Hiitlerregerung!

Kommentar von PatrickLassan ,

Stimmt. Mein Fehler. Allerdings war zumindest die SPD nicht an der Regierung beteiligt.

Kommentar von Albrecht ,

1933 war die Zentrumspartei nicht an der Reichsregierung beteiligt. Franz von Papen ist 1932 aus der Zentrumspartei ausgetreten, nachdem er zum Reichskanzler ernannt wurde, wobei er einem Parteiausschluß zuvorkam.

Antwort
von Digarl, 515

Ja kam er. ursprünglich wollte er einen Putsch veranlassen, der aber fehlschlug. Nach einem ziemlich kurzen Gefängnis Aufenthalt kam er dann Legal an die Macht. 

Kommentar von PatrickLassan ,

Der Putschversuch war bereits 1923.

Kommentar von Digarl ,

Ich schrieb auch ursprünglich 

Kommentar von PatrickLassan ,

Ich wollte auch nur darauf hinweisen, dass zwischen dem Putschversuch und der Machtübernahme runde 9 Jahre lagen. Bei dir hörte es sich beinahe so an, als wäre Hitler unmittelbar nach seiner Haftentlassung Reichskanzler geworden.

Kommentar von Digarl ,

Achso, so sollte es sich nicht anhören 

Antwort
von Modem1, 538

Er kam legal durch Wahl an die Macht und wurde durch Reichspräsident Hindenburg zum Reichskanzler ernannt. Nach dem Reichstagsbrand wurde ein kommunistischer Putsch vorgeschoben und die KPD verboten und ein Notstandsgesetz beschlossen . Danach wurde durch das Ermächtigungsgesetz (Notstandsgesetz) nach und nach alle Parteien verboten außer der NSDAP. Eine Verhaftungswelle setzte ein.

Kommentar von feuerherzm99 ,

danke aber wie soll ich dass in ein streitgespräch verbauen?

Antwort
von josef050153, 359

Bis zum Ermächtigungsgesetz war alles legal.

Antwort
von voayager, 317

Ja und Nein zugleich. Einerseits kam er legal an die Macht, doch dann verbot er sehr rasch die KPD und die SPD schüchterte er so ein, dass er seine Notverordnungen durchpeitschen konnte.

Antwort
von atzef, 298

Leider hast du gar keine Ahnung und bringst schon die basisprobleme durcheinander.

Zum Zeitpunkt des reichstagsbrandes waren die Nazis schon an der Macht. Legal.

Nach dem Reichstagsbrand werden aber demokratische Rechte und rechtsstaatliche Prinzipien abgeschafft. Illegalerweise. Da sind die Nazis aber schon an der Macht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten