Frage von dreamworker, 45

Kalter Krieg und Kuba-Kriese?

Kann mir jemand ganz grob den kalten Krieg erklären? Bitte mit Schwerpunkt Kubakriese ... Danke :)

Antwort
von StevenArmstrong, 21

Hallo,

der Kalte Krieg war die zeit von 1945 bis 1990. Es gab Zwei Supermächte, eine Regionalmacht und die sog. "Dritte Welt", welche sich größtenteils in der "Bewegung der Blockfreien Staaten" (die bis heute fortbesteht) zusammenschloss.

Die beiden Supermächte waren die "Vereinigten Staaten von Amerika" (USA) und die "Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken" (UdSSR, o.a. Sowjetunion).

Die genannte Regionalmacht war die Volksrepublik China, welche zunächst mit der UdSSR zusammenarbeitete, aber aufgrund von Differenzen mit dieser, wurden die Beziehungen ähnlich derer zwischen den USA und der UdSSR.

In sog. Stellvertreterkriegen (z.B. Korea, Vietnam, Afghanistan) kämpften Regime von kleineren Ländern als "Stellvertreter" der Großmächte. Dabei haben diese auch ihre neusten "Spielzeuge" (also neue Panzer, Gewehre, Flugzeuge,...) ausprobieren können.

Am meisten bedroht war Europa, da Deutschland geteilt war und die Supermächte den Großteil ihrer Waffen in ihren jeweiligen deutschen "Satelitenstaaten" (BRD und die DDR) stationierten.

Die Kuba Krise:

Die UdSSR entdeckte in der Türkei (die NATO-Mietglied ist), Raketen, welche von den USA dort stationiert wurden. Fidel Castro, Präsident von Kuba (einer Insel nur etwa 150 km. vor der Küste der USA) erlaubte der UdSSR auf Kuba Raketen zu stationieren.

Die USA fanden dies mittels Luftaufklärung heraus und erwägten zunächst einen Nuklearschlag. Der damalige US-Präsident, John F. Kennedy beschloss jedoch den damaligen Sowjetführer, Nikita Chrustchow (der hat indirekt was mit der Krim zu tun), über die Entdeckung der Raketen auf Kuba zu informieren.

13 Tage blang verhandelten die USA und die UdSSR, bis sie sich darauf einigten, das die UdSSR ihre Raketen von Kuba abzieht und die USA ihre Raketen aus der Türkei (allerdings erst sechs Monate später, damit es nicht so aussieht, als ob der Abzug der Raketen aus der Türkei etwas mit Kuba zu tun hat. 

MfG

Steven Armstrong

Antwort
von Radiorocker12, 27

Kalter Krieg:

Eigentlich war der Kalte Krieg nur ein Wettrüsten zwischen den Supermächten Sovjetunion und den vereinigten Staaten von Amerika. Sie bauten ihr Militär immer weiter aus um den jeweils anderen einzuschüchtern und sich selber als Weltmacht zu darzustellen. Durch den Zusammenbruch der Sovjetunion gewannen die vereinigten Staaten diesen ''Wettstreit'' und wurden die Weltmacht die sie bis Heute sind. 

Kuba Krise:

Die Sovjetunion entdeckte in der Türkei und Mittelstrecken Raketen der vereinigten Staaten. Die Sovjetunion wollte als Gegenzug Mittelstreckenraketen auf Kuba stationieren. Als John. F. Kennedy davon erfuhr drohte er wenn nötig Nuklearwaffen zu benutzen um dies zu verhindern. Der Gedanke an ein Atomkrieg, der die Welt vernichten könnte wurde real.

letztendlich endete es so, dass beide Supermächte ihre Raketen abzogen. Amerika tat das etwas später und wurde somit als Sieger dargestellt.

Das wäre eine ganz grobe Erklärung.

Antwort
von TomPiketty, 26

Das ist ein ziemlich umfangreiches Thema. Um wirklich zu verstehen was da im Ganzen passiert ist musst Du dich mit den politischen Entwicklung seit ca. 1900 beschäftigen. Ich versuche mal die wichtigsten Stichwörter zu nennen.

Aber wenn es dir wirklich nur um die Kuba-Krise und den groben Verlauf des kalten Krieges geht schau dir am besten den entsprechenden Wikipedia Artikel an. Da stehen die wichtigsten Punkte drin.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten