Frage von Questguy, 23

Kalte Hände bis zum Einschlafen der Hände (Finger)?

Trage das Problem schon seit Jahren mit mir rum,

An Tagen wo es bis zu 20°C + hat kein Problem, hände gut durchblutet bis die Adern gut Sichtbar sind. An Tagen wo das Therometer drunter liegt (bis 16°C), werden meine Hände bzw. Fingernägel ziehmlich Blau, kurz danach schlafen meine Finger ein. Förmlich wie wenn man eine Nacht auf einem Arm schläft, und am morgen dann Taub ist, nur das meine Finger dann piecksen, und ich sie nur Schwer wieder Warm bekomme und konstante durchblutung zustande zu bekomme.

Ernährung: einmal am Tag warm, Raucher: Ja, könnte Blutgefese schließen (rauche aber an warmen Tagen genauso viel), Statur: 1,80cm auf 60 Kg - Stoffwechsel problem kann vorliegen, aber nicht der alleinige grund hierfür.

Arzt meinte früher ich soll zum Kardiologen: Gebe relativ wenig auf Ärtzliche Diagnosen da selbst diese oftmals nicht immer richtig sind. - eine Schilddrüsen unterfunktion liegt vor, aber die Medikation vermeide ich aufgrund der Vor- und Nachteilen.

Kreislauf probleme liegen ebenso vor ja, jedoch was Schwindelkeit bei z.b. Wetterveränderung vorliegt.

Danke!

Antwort
von Herb3472, 16

Ich leide seit einigen Jahren in der kalten Jahreszeit an kalten Händen. Abhilfe verschafft mir 1 bis 2/8 l Rotwein am Anend.

Kommentar von Questguy ,

konsumiere sogut wie jeden Abend gewisses Volumen an Alk. - macht keine Unterschiede.

Kommentar von Herb3472 ,

Dann solltest Du doch vielleicht einmal einen Internisten oder Angiologen (Gefäßspszialisten) aufsuchen. Wenn die Ursachen allerdings Gefäßverengungen sind (Arteriosklerose, "Verkalkung"), wird auch ein Arzt nicht viel machen können.

Antwort
von newcomer, 11

wärme dich an deinem Partner

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten