Frage von Juliette2409, 59

Kalorienbedarf zu viel zu wenig....?

Hey Leute, ich versuche mein Gewicht zu halten oder eventuell noch ein bisschen abzunehmen und ich weiß es klingt krank, aber ich habe so wahnsinnige Angst zuzunehmen und dauernd denk ich über meine Ernährung und meinen Körper nach... es ist fast schon anstrengend. Also ich habe manchmal das Gefühl ich esse zuviel. Ich komme meistens auf ca. 1300 Kalorien ich mache so gut es geht 3-Mal die Woche ca. 30 Minuten Sport in Form von Workouts, laufe morgens (wegen der Schule) ca. 40 Minuten insgesamt zu Fuß, habe 1-Mal in der Woche Tanztraining und gehe so oft es geht abends mindestens 30 Minuten spazieren. Ich bin 14 Jahre alt, 152 cm groß und wiege 47kg (jetzt gerade 46kg). Ist da iiirgendjemand der mir ungefähr sagen kann ob ich die Sache richtig oder komplett falsch angehe ? Danke im vorraus.

Antwort
von DODOsBACK, 31

Wer dauernd über sein Gewicht und seine Ernährung nachdenkt, hat (zumindest im Kopf) schon eine Essstörung. Du bist mitten im Wachstum - da erscheinen mir 1300kcal verdammt wenig!

Üblicherweise geht man in deinem Alter von einem Kalorienbedarf zwischen 2000 und 2400 (Sport!!!) aus!!! Du solltest dringend mal mit deinem Arzt und/ oder einem Ernährungsberater sprechen!

Gerade bei Heranwachsenden hat eine Mangel- oder Fehlernährung wesentlich schlimmere Folgen als bei Erwachsenen. Dein BMI ist mit 20 zwar in Ordnung, mit 55kg wärst du aber auch noch im Normalbereich!

Also mach dein Glück nicht von der Waage abhängig und genieß die Feiertage ohne Kalorienzählen!!!

Kommentar von Juliette2409 ,

also bin ich fast nicht mehr im Normalbereich oder wie ?

Kommentar von DODOsBACK ,

Du bist eher an der unteren als an der oberen Grenze - der BMI sollte nicht unter 18,5 liegen (bei deiner Größe wären das 42,7 kg). Wobei du mit 14 auch plötzliche Wachstumsschübe (und entsprechende "Gewichtsreserven") mit einrechnen solltest.

Kommentar von Juliette2409 ,

hmm  ok

Antwort
von TrudiMeier, 30

Ich finde dein Essverhalten und deine Panik zuzunehmen extrem bedenklich.
(Wobei das noch milde ausgedrückt ist!)  Diese Panik zuzunehmen, das Kalorienzählen in Verbindung mit Sport treiben erscheint mir schon ziemlich grenzwertig. Du steuerst m. E. auf eine Essstörung zu.  Wobei dein Gewicht völlig in Ordnung ist. Du wiegst nicht zuviel und nicht zuwenig - wobei eine geringe Schwankung nach oben oder unten nicht erwähnenswert wäre.

Bleib doch mal locker. Wenn du 2 kg mehr wiegen würdest - wer würde das sofort sehen? Es steht dir doch nicht auf der Stirn geschrieben.

Kommentar von Juliette2409 ,

Mein Problem ist aber.. wenn ich längere Zeit durch das gesunde Essen das Gefühl bekomme auf alles zu verzichten gibt es manchmal Tage an denen ich mir schon mal mehr gönne und ich habe dann immer gleich das Gefühl das zb. meine Beine dicker geworden sind..

Kommentar von TrudiMeier ,

Du hast eine falsche Einstellung. Und 1300 Kalorien am Tag sind alles andere als gesund.

Wenn du mal etwas mehr isst und dann gleich das Gefühl hast, deine Beine seien dicker, dann ist das vermutlich das schlechte Gewissen, das dich so denken lässt. Deine Beine sind nicht dicker geworden und das weißt du auch.

Was du da mit deinem Körper veranstaltest, ist alles andere als gesund. Gesundes Essen und Sport ist völlig in Ordnung, aber nicht mit deiner Einstellung.

Kommentar von Juliette2409 ,

Ich weiß aber ich kann leider nichts draan ändern

Kommentar von TrudiMeier ,

Falsch! Du willst nichts daran ändern!

Kommentar von Juliette2409 ,

hallo ?! bist du jetzt ich oder wie ? ich kann nichts ändern ! ich denke oft daran und so ist das nunmal !! natürlich würde ich gerne das es anders ist denn auf Dauer zerrt das echt an den Nerven !..

Kommentar von TrudiMeier ,

Doch, du kannst etwas ändern. Natürlich schaffst du das nicht allein und von heute auf morgen. Aber du solltest vielleicht psychologische Hilfe in Anspruch nehmen um an deiner Einstellung und deiner Selbstwahrnehmung zu arbeiten.

Kommentar von Juliette2409 ,

das will ich ja eben nicht, ich will meiner Mutter keinen Kopf machen, auch wenn sie Bescheid ist

Antwort
von Vivibirne, 26

Klingt nach essstörung... :-(

Kommentar von Juliette2409 ,

ich weiß..

Kommentar von TrudiMeier ,

liest sich, als seiest du stolz darauf.

Kommentar von Juliette2409 ,

ach ja ließt es sich so ???? dann ist das aber nicht so.. ich bin alles andere als stolz drauf, aber trotzdem bin ich mir über meine Lage bewusst.. SO sollte das gemeint sein

Kommentar von Vivibirne ,

Ja das glaub ich dass du nicht stolz bist
Ich hab auch magersucht und es ist nicht toll - 3 jahre nun

Kommentar von Juliette2409 ,

hast du vielleicht kik oder so ?

Kommentar von TrudiMeier ,

@vivibirne : Ich will nicht alle Magersüchtigen über einen Kamm scheren. Ich weiß auch, dass die meisten das nicht so prickelnd finden und ganz sicher nicht stolz darauf sind. Aber aus einer Magersucht kommt man in den meisten Fällen nicht alleine raus. Ich habe bei der Fragestellerin den Eindruck, dass sie das gar nicht wirklich ändern will und in gewisser Weise stolz darauf ist. Aber das gilt ganz sicher nicht für alle Magersüchtigen. Aber wie gesagt, das ist halt mein Empfinden bei dieser Frage.

Kommentar von Juliette2409 ,

wtf !? ich bin ja nichtmal magersüchtig ? dazu liebe ich Essen zu sehr, nur verzichte ich halt auf viel zuckerhaltiges Zeug oder ungesundes, da ich einfach nicht zunehmen möchte

Kommentar von Vivibirne ,

Ich heisse au kik vivi_itsme

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community