Kalkulatorischer Unternehmerlohn wie ausbezahlt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der kalkulatorische Unternehmerlohn ist lediglich eine Rechengröße in der Kalkulation. In Einzelunternehmen darf der mitarbeitende Geschäftsführer sich ja kein Gehalt auszahlen. Kalkulatorisch sollte der Arbeitseinsatz des Unternehmers natürlich mit betrachtet werden und in die Preiskalkulation einfließen.

In der GuV taucht er nicht auf, da es sich ja nicht um Aufwand handelt. Der Geschäftsführer kann sein "Gehalt" über Privatentnahmen entnehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier handelt es sich um die Annahme, dass eine externe Person die Arbeit leistet und diese Kosten, die dadurch verursacht werden würden, über den Verkaufspreis ins Unternehmen fließen würden. Da dieser Unternehmerlohn, je nach Unternehmensform, nicht anfällt wird er in der Verkaufskalkulation so behandelt, als würde er tatsächlich anfallen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kalkulatorischer Unternehmerlohn  sind Alternativkosten, dass heisst, wie viel würde der Unternehmer verdienen, wenn er statt das Unternehmen zu führen einer anderen tätigkeit nachgehen würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?