Frage von okeeee4, 75

Kali Linux dual zu win10 instalieren, grub instalation fehlgeschlagen, linux nicht bootbar, bitte um hilfe!?

Hey leute, vorab ich arbeite auf einem Asus rog g751 und habe folgendes Problem... ich habe win10 auf meiner ssd instaliert und wollte auf einer partition meiner hdd Kali Linux instaliern. Also hab ich 100gb partitioniert (auf der hdd) und habe darauf kali instaliert, und kam dann zur Bootloader instalation(grub). Ich habe versucht grub aud der ssd zu instalieren, wo auch der win boot manager instaliert ist, bekaam aber eine Fehlermeldung das grub dort nicht instaliert werden kann. Mit mulmigen gefühl hab ich Grub dann auf der Hdd instaliert(scheinbar erfolgreich), der bootlaoder startet jedoch garnicht erst.... Win 10 startet automatisch und ich kann die Hdd nicht als Bootmedium im Bios umstellen. Ich habe auf der live version von linux im terminal versucht beide systeme(win und linux) in grub einzubinden, was fehlschlug. Nun weiß ich nicht weiter, da ich mich mit Linux nie beschäftig habe(damit aber anfangen wollte). Wäre cool wenn mir jmd vlt helfen könnte ;)

Danke schonmal im Voraus :D PS: sorry für die rechtschreibung ;)

Antwort
von kloogshizer, 40

Kali Linux ist eine schlechte Distribution, um sich mit Linux eingehender zu beschäftigen. Diese Distribution ist sehr spezialisiert, und nicht als Basis für eine Desktopumgebung gedacht.

Ich denke mal die meisten, die Kali professionell nutzen werden es von einem USB-Stick starten, so ist das denke ich auch gedacht. Das ist kein System was du für Alltägliche Dinge verwendest, dafür ist es auch zu unsicher. 

Ubuntu wird oft im Dualboot betrieben, und ist darauf ausgelegt. Da kannst du dir genauso metasploit, wireshark, ngaircrack usw. installieren, und lernst dabei noch was über Linux. Zudem findest du für die meisten Probleme in Ubuntu eine einfache Lösung über Google.

Kommentar von okeeee4 ,

ich habe nicht vor Kali für altäglich dinge zu nutzen, deshalb auch im Dualboot ;) von der cd bzw. vom USB-Stick ist das System halt sehr langsam :/

Antwort
von WARNSTREIK, 26

Versuch doch mal mit "Advanced Startup Menü" in Windows 10.

Einfach mal in Win10 die "Shift"-Taste halten und dann "Restart" auswählen.

Dann geht er in den Advanced Startup beim nächsten Boot und dort solltest Du "Andere Betriebssysteme" oder auch "USB" auswählen können (wenn man mal vom USB-Stick booten will)

Man kann auch in den "Settings" in Win10 als Recovery-Option den Advanced Startup wählen.

(Menüs sind bei Dir evtl. in Deutsch)

Kommentar von okeeee4 ,

wird nicht aufgelistet ... trzdm danke

Antwort
von Jack63G, 28

Ich sehe das genau so, wie @kloogshizer.....

KALI-Linux ist so ziemlich eine der spezialisiertesten Distributionen und eine ganz miiese Basis für ein "Arbeitssystem" und zum Lernen, zum Einstieg in Linux noch ungeeigneter.  Wieder ein neuer "möchte-gern-Cracker" und solchen Leutz solllte keiner helfen !

Erst richtig lesen lernen, dann richtig schreiben,  dann richtig verstehen und begreifen,  und dann vieleicht irgendwann mal später Linux....

Windows 10 ist die absolute Scheuklappe und Ohrfeige für einen Linuxuser und ein freier Mensch mit Anspruch auf Privatspäre, Diskretion und etwas Anonymität darf solch einen Malware-Spyware-Schrott weder verwenden noch unterstützen.  Schon der 2. Grund nicht zu helfen !

Ich nutze PCs kommerziell und professionell und wenn ich so was wie KALI doch mal benötigen sollte, wird es von direkt von DVD oder einem USB-Stick gestartet. Eine persistente Installation ist gar nicht nötig.  Für das, wofür es die meisten "möchte-gern-Cracker" verwenden, braucht man KALI nicht wirklich und das funktioniert mit nahezu jeder "vollwertigen" Linuxdistribution sogar noch viel besser....



Kommentar von okeeee4 ,

Ich brauche keinen Moralapostel oder sonstiges. Wenn du, aus welchem Grund auch immer nicht helfen möchtest dann tue es auch nicht, aber sondere nicht derart unnützes Zeug von dir. Es ist lächerlich jemanden der tastsache zu beschuldigen sich mit einem System oder etweiigen, aufgrund von noch nicht gesammelter Erfahrung nicht auszukennen. Und um dein "Geschwafel von möchtegern crackern" - was ich im übrigen als absurd empfinde - zu kommentieren: ich habe bereits versucht Ubuntu und etweiige andere Distributionen zu instalieren, habe aufgrund von meiner neuen Hardware jedoch  probleme mit dem graphischen output gehabt, da die meisten Distributionen erst nach ner Zeit mit Treibern für neue Komponenten aufrüsten. Da ich nächstes Jahr in die It-Sicherheitsbrange einsteigen werde, und ein - auch nicht besonders erfahrener - Kollege mir Kali empfohlen hatte und ich bei dieser Distribution zusätzlich auch noch keine output Probleme hatte, entschied ich mich dafür. Also nächstesmal bitte einfach unkommentiert lassen, oder Hilfe anbieten. Ansonsten einfach die klappe halten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community