Frage von Bella21051992, 54

Kaiserschnitt in der 34ssw?

Hallo Leute wollte fragen ob mir jemand helfen kann bin jetzt Ende 34 ssw und habe durchgehend nur Probleme. :( meine kleine drückt mir ständig gegen die Rippen (der Arzt meinte kann man nichts gegen tun), mein Bauch ist ständig hart und habe einen extremen Druck und schmerzen dabei. Auch wenn ich mich bewege tuhen mir die Knochen an meiner mumu so weh das ich Tränen bekomme. Zwar , an die rückenschmerzen habe ich mich gewöhnt aber bekomme immer schlechter luft. Ich bin am überlegen ob ich nicht lieber den kaiserschnitt vorziehen lasse? Schweer genug (3900g) und groß (54cm) genug ist sie zwar schon habe trotzdem bedenken. Vielleicht hatte jemand das gleiche Problem und kann mir helfen :) Mit freundlichen grüßen

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Expertenantwort
von isebise50, Community-Experte für schwanger, 24

Ich kann gut verstehen, dass du es langsam satt hast. Die letzten Wochen sind oft anstrengend und mit körperlichen Beschwerden und Unannehmlichkeiten verbunden.

Die gute Nachricht ist, einige Sachen verschwinden von selbst und du kannst auch einiges zur Linderung dazu tun.

In den nächsten Tagen wird sich dein Bauch senken (das Köpfchen deines Kindes rutscht ins Becken), dann bekommst du wieder gut Luft.

Die Schmerzen am Schambein deuten auf eine Symphysenlockerung hin (keine Sorge, ist nichts schlimmes und kommt in der Schwangerschaft oft vor), da kann ein "Beckengurt" helfen. Auch Akupunktur, Osteopathie oder Chiropraktik können ebenfalls nützlich sein.

Finde für dich selber heraus, was dir gut tut.

Entweder Ruhe und Entspannung ist für dich das Richtige, dann kuschel dich aufs Sofa, mach es dir gemütlich (ein Stillkissen ist auch in der Schwangerschaft schon sehr bequem), lies ein Buch, schau deine Lieblingsserie, höre Musik oder mach autogenes Training.

Oder aber Bewegung lindert dein Leiden; z.B. Schwangeren-Yoga, Beckenbodentraining, Spaziergänge, Fahrradfahren oder Schwimmen.

Vielleicht hat deine Hebamme ja auch noch ein paar gute Tipps für dich.

Auch wenn dein Kind schon recht groß und schwer ist, sagt das rein gar nichts über seine Reife aus. Es fehlen ihm einfach rund fünf Wochen seiner Entwicklung für einen guten Start ins Leben und es wäre Frühgeburt (vor Vollendung der 37. SSW).

Im Unterschied zu reifen Neugeborenen sind bei Frühgeborenen noch nicht alle Organe vollständig ausgereift und es kann daher z.B. zu einem Atemnotsyndrom kommen. Auch besteht ein erhötes Infektionsrisiko, da das Immunsystem noch nicht voll ausgebildet ist und vieles mehr.

Deshalb macht kein Krankenhaus einen Wunschkaiserschnitt (ohne medizinische Notwendigkeit) vor der 38. SSW.

Schau, wenn du möchtest, auch mal hier zum Thema Wunschkaiserschnitt:

https://www.gutefrage.net/frage/suche-mamis-fuer-meine-umfrage?foundIn=list-answ...

Halte noch ein bisschen durch!

Alles Gute für dich und eine schöne Geburt!


Antwort
von Rockige, 41

Wenn du nicht nur auf den Rat des Frauenarztes hören magst, wende dich an ein Krankenhaus in deiner Umgebung (am allerbesten mit angegliederter Frühchenstation). Lass dich dort untersuchen und beraten.

Die Ärzte dort können dann die jeweiligen Risiken abschätzen und gegeneinander abwägen.

In der 34sten SSW ists schon nimmer sooo kritisch für ein Frühchen, aber so wirklich verantwortungsvoll ist da ein geplanter Kaiserschnitt (der nicht medizinisch notwendig ist um das Leben der Beteiligten zu retten) absolut nicht.

Antwort
von CATFonts, 45

Ich kann deine Bedenken leider nicht nehmen, und dir eigentlich nur raten, das zu überdenkwen, denn mit 34 Wochen (auso gut 6 Wochen zu früh) ist es eben noch immer eine Frühgeburt, und sehr viele Kinder in diesem Alter leiden zunächst erst einmal unter Gelbsucht und sind auch später eher kränklich.

Zwar ist die Überlebenswahrsxcheinlichkeit in diesem Alter schon recht hoch (über 90%) aber ein Risiko ist sehr wohl noch da.

Antwort
von Yingfei, 39

Also 3900 Gramm und 54 cm in der 34. ssw sind wirklich schon ein sehr  großes Baby. Soviel wiege viele Kinder nicht mal bei der Geburt in der 40. ssw.(Mein Sohn auch nicht und mein Mann und ich sing große Menschen.:-))
Wenn du eh einen Kaiserschnitt Maschen musst, dann würde ich wirklich mit deinem Arzt nochmal alles besprechen.
Die letzten Wochen sind so oder so hart. Ich hatte auch Atemprobleme,  Druckgefühl, schmerzen beim Gehen usw. Das ist alles "normal".
Wahrscheinlich wirst du noch 2-3 Wochen durchhalten müssen.

Antwort
von Nini1612, 54

Ich hatte die Beschwerden auch und hab nicht dran gedacht deshalb einen Kaiserschnitt machen zu lassen. Die letzten Wochen sind einfach extrem unangenehm, das gehört halt dazu.

Kommentar von Bella21051992 ,

Ich müsste so oder so einen machen da ich extreme Becken Probleme habe. Also das hatte ich schon mit dem Fa gründlich besprochen

Kommentar von Nini1612 ,

ah ok das ist eine andere indikation. das was du beschrieben hast müssen leider alle werdenden Mamas durchmachen. trotzdem würde ich warten so lange es geht. je länger das Baby im Bauch bleibt desto besser für den kleinen Schatz

Antwort
von Ini67, 53

Laut diesem Artikel ist ein geplanter Kaiserschnitt ohne medizinische Indikation (?) erst ab der 38. SSW möglich.

http://www.frauenaerzte-im-netz.de/de_news_652_1_1274_geplanter-kaiserschnitt-so...

Wie sieht das denn dein Arzt?

Antwort
von MaggieSimpson91, 53

Das solltest du nicht an der Meinung von Laien festmachen, sondern ausführlich und intensiv mit deinem Arzt besprechen.

Antwort
von jens79, 27

Deine Bedenken sind richtig! Die spontane Geburt ist ein wichtiger Schritt und eine wichtige Erfahrung für dein Kind und dich! Du solltest dich schonen und di letzten sechs Wochen durchhalten. Wenn dein FA keine medizinische Notwendigkeit für einen Kaiserschnitt sieht, solltest du es auch lassen.

Es ist ein unsäglicher Trend bei Geburten immer den leichtesten Weg zu wählen, nur weil es möglich ist. Ein Kind zu kriegen und ein Kind zu haben ist nicht leicht und der leichte Weg ist nie der Beste.

Kinder bedeute Arbeit und viel Mühe und du solltest jetzt und in Zukunft immer überlegen, dass es meist besser ist Probleme bis zum Ende durchzustehen, als immer so bquem wie möglich aus allem rauszukommen.

Die Natur hat aus gutem Grund eine 40-wöchige Schwangerschaft und eine beschwerliche Geburt für den Menschen eingerichtet, da auch eine Geburt, also der Kampf ins Leben, wichtig ist für euren weiteren Lebensweg.

Kommentar von Rockige ,

Ein Kaiserschnitt ist nicht zwangsläufig der "leichtere Weg". Auch hier kann es zu heftigen Komplikationen kommen. Der Bauchschnitt braucht lange um komplett durch alle Schichten hindurch zu verheilen. Bis dahin muss man recht viele Schmerzen ertragen und braucht auch etliche Tage bis man wieder normal laufen kann. Bis man auf der kompletten Bauchdecke wieder alles ganz normal fühlen kann dauert es sehr lange (individuell) und es gibt nicht mal eine Garantie dafür das irgendwann wieder alles normal ist.

Antwort
von kim294, 51

Was sagt denn dein Arzt dazu? Es ist immerhin noch sechs Wochen bis zum Termin.

Kommentar von Bella21051992 ,

Das ich mich nur beruhigen soll und mich ausruhen soll. Allerdings meinte er schon das ich einen Termin im kh machen sollte (was ich am 11.4) auch habe. Nur seid 2 -3 Tagen wird es immer und immer schlimmer

Kommentar von kim294 ,

Bedenke aber, dass dein Kind die Konsequenzen einer zu frühen Geburt gegebenenfalls ein Leben lang tragen muss.

Antwort
von Nele15, 18

wie die anderen auch schreiben

rede ausführlich mit deinem FA

ab der 38.SSW entbindet man auf wunsch per Kaiserschnitt

euch beiden alles alles Gute

Antwort
von brownsugarsugar, 41

Rede mit deinem Arzt. Der veranlasst alles weitere. Hier zu fragen, führt nur zu Spekulationen, die nichts bringen. Ich wünsch´dir was!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community