Kaiserschnitt Angst :(?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich hatte bei meiner Tochter einen Notkaiserschnitt - kam also durchaus überraschend, zumal ich schon eine Weile in den Wehen lag. Wovor viele Angst haben, ist die PDA - und da kann ich dich zumindest beruhigend, die spürst du fast gar nicht.

Der Kaiserschnitt selbst fühlt sich sehr komisch an. Er tut natürlich nicht weh, aber die Handgriffe spürst du schon und das was für mich ein ungemein merkwürdiges, "ekliges" Gefühl. Geht aber innerhalb von 1 Minute vorbei ;)

Die Stunden danach (rechne etwa 12-18 Stunden) sind unschön. Da muss, denke ich, nichts beschönigt werden. Du bekommst keine ordentlichen Schmerzmittel, weil die sonst in die Muttermilch übergehen würden und hast einen Mix aus Nachwehen (die hat man ja auch bei normaler Entbindung) und Wundschmerzen. Mich persönlich hat das am meisten gestört.

Lange im Bett bleiben darfst du aber ohnehin nicht, mich haben sie am nächsten Tag direkt raus befördert, aufs Klo, die ersten Schritte (zum Rollstuhl)... Ab dem 2. Tag wird dann alles schon viel, viel besser. Du kannst immer noch nicht wirklich gut laufen (man weiß erst nach einem KS, wofür man die Bauchmuskeln alles so braucht! ^^), es ziept beim Aufstehen und Hinlegen... aber bei mir waren die Schmerzen da schon wieder weg. Und das beste: Die meisten Ärzte nehmen mittlerweile auch für den KS selbst auflösende Fäden, sodass das leidige Fädenziehen entfällt ^^

Wenn ich nochmal ein Kind bekomme, hoffe ich schon auf eine "normale" Geburt. Aber ein KS ist absolut kein Grund, sich "minderwertig" zu fühlen oder als habe man bei der Geburt "versagt". Ich kenne leider einige Mütter, die das so empfinden. Und das ist absoluter Schwachsinn.

Freu dich auf dein Baby. Völlig egal, wie es auf die Welt kommt - Hauptsache gesund! :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein erster Sohn kam per Sectio auf die Welt ( nicht geplant). Die Wochen und Monate danach waren echt kein Zuckerlecken, übelste Narbenschmerzen, für fast alles brauchte ich anfangs Hilfe, Haushalt machen war eine Katastrophe. Der Milcheinschuss kam verspätet am fünften Tag (dann ging das Stillen aber einwandfrei). 

Die zweite Geburt verlief natürlich und ohne Probleme, es ist kein Vergleich zum KS, ich war sofort wieder fit und konnte alles genießen. 

Manche stecken eine Sectio hinsichtlich Schmerzen sehr gut weg, bei mir war das leider nicht der Fall. An Rückbildung war erst nach 6 Monaten zu denken, vorher hatte ich das Gefühl es zerreißt mich innerlich unter der Narbe. Und bis heute (9 Jahre später) zwickt die Narbe noch bei Wetterumschwung. 

Die Fett/Hautschürze hängt dank der wulstigen Narbe auch wesentlich ausgeprägter nach vorne als bei Freundinnen von mir, die diese Naht nicht haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MausZoey14
08.09.2016, 20:37

gab es trotz des vorherigen ks keine Probleme bei der zweiten Geburt? ich lese oft das die Narbe dabei häufig reißt. da ich irgendwann noch ein zweites Kind möchte und bei meinem ersten einen ks hatte Frage ich mich schon die ganze Zeit was sinnvoller ist - ein erneuter ks oder eine natürliche geburt zu versuchen

0

Ich hatte einen "spontanen Kaiserschnitt". Die Geburt war spontan geplant und ging ganz normal los. Unter der Geburt wurde dann klar, dass das Kind nicht gesund ist. Als die Herztöne auffällig wurden, wurde ein Kaiserschnitt gemacht. Da es mir selbst auch nicht gut ging war der KS in dem Moment einfach eine Erleichterung. Schlimm fand ich es nicht. Es ist ungewohnt. Man ist unterhalb der Brust völlig taub. Ich habe immer gedacht, dass das ein schlimmes Gefühl ist aber das war es nicht. Wenn das Kind rausgedrückt wird, fühlt es sich komisch an. Aber auch nur ungewohnt und nicht schmerzhaft oder so. Schlimm war bei mir, das Kind nicht schreien zu hören und hektische Leute mit dem Kleinen weg flitzen zu sehen. Er musste ein paar mal beatmet werden und kam dann auf die Intensiv wegen einer Sepsis.

Ich konnte sehr lange nicht laufen, da sich meine Gebärmutter übel entzüdet hat. Das waren höllische Schmerzen (und passiert selten). Hat über einen Monat gedauert, bis ich wieder vollkommen schmerzfrei war.

Die normale Geburt hat mir nicht gefehlt. Ich sags mal ganz ungeschönt: Ein Kind zu bekommen ist erstmal nicht schön. Egal ob KS oder spontan. Und ich weiß das trotz KS, da ich Wehen hatte.

Die Rückbildung war völlig normal. Mein Sohn wird Morgen (schon....) elf Monate alt und meinem Bauch sieht man nicht an, dass er von einem Zwerg bewohnt war.

Ob KS oder nicht ist doch im Endeffekt egal. Und rückblickend sage ich, dass auch alles danach erstmal egal ist. Ich bin nach 13 Tagen im Krankenhaus mit einem kerngesunden Kind nach hause gegangen, das sich völlig normal entwickelt, den halben Tag übers ganze Gesicht strahlt und dabei ist, die Welt mit allen Sinnen zu erkunden. Gerade übt er so langsam das Laufen und nun ist mir echt egal, wie der Kleine kam. Es zählt nur, dass er da ist und es ihm gut geht :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich war während dem Kaiserschnitt wach (meine erste Schwangerschaft) und hab mich unendlich darauf gefreut mein Kind in den Armen zu halten. WährenD dem warten hab ich mit den dort anwesenden Leuten geredet und dann endlich meine kleine in den arm gelegt bekommen. Danach musste ich einen ganzen Tag im Bett liegen bleiben. Am ersten Tag mit dem laufen War alles etwas schwierig da es an der frischen wunde ziemlich weh tat bei jeder Bewegung aber alleine meine Tochter zu sehen hat das alles erträglicher gemacht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe selbst bei meiner Tochter die Entwicklung von normalem Entbindungsversuch bis zum Kaiserschnitt mitgemacht. Wenn es ungeplant dazu kommt, ist das natürlich heftig. Aber davon abgesehen solltest Du nicht zuviel Angst davor haben. Im Prinzip läuft alles normal, Rückbildung usw. Und man wird auch nach Kaiserschnitt wieder schnell fit, vielleicht einen Tag später als bei natürlicher Geburt. Was ich allerdings nicht weiß: was ein Kaiserschnitt für künftige Geburten bedeutet, denn bei uns kam es zu keiner neuen Schwangerschaft (ging aus biologischen Gründen nicht mehr).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pangaea
08.09.2016, 19:46

Normale Geburt ist nach Kaiserschnitt absolut möglich.

Ich kenne eine Frau, die nach ihrem ersten Kind (Kaiserschnitt) zwei weitere Kinder ganz normal geboren hat.

0
Kommentar von Loops2015
08.09.2016, 19:51

Nach einem Notkaiserschnitt bei Kind 1 kam Kind 2 spontan u problemlos auf 'normalem' Weg. Ist kein Problem. Darüber brauchst dir jetzt keinen Kopf machen. Kaiserschnitt ist geplant wirklich nicht schlimm, spontan u ohne Vorbereitung natürlich nicht so schön . Aber du kannst dich jetzt darauf vorbereiten u alles wird gut!!

1

Wieso kriegt man überhaupt Kinder? Das macht einem doch nur das Leben schwer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gym80951996
18.09.2016, 20:25

Das sollte jetzt nicht böse gemeint sein, wundert mich nur irgendwie

1
Kommentar von Gym80951996
18.09.2016, 20:51

Also ich wäre lieber garnicht hier 🙂

0