Kaffeevollautomat oder Kapselautomat, was kostet mehr auf dauer?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Von den Kosten her (und mMn auch vom Geschmack) ist die alte Alu-Kaffeemaschine https://www.bing.com/images/search?q=alu+kaffeemaschine&id=6E38F1C6803DAECCCCBD2C44873B5D649E203194&FORM=IQFRBA am besten.

Für einen Cappuccino ab und zu wäre ein Vollautomat schon enorm teuer - wenn Du 2 pro Tag trinkst, brauchst Du mehr als ein Jahr bis Du auf 1€ pro Tasse kommst. Das sind dann nur die Kosten bei der Maschine. Nach etwa fünf Jahren wären diese Kosten auf 0,20€ herunter.

Für Reinigung, Entkalkung, Strom und den Kaffee ist außerdem zu sorgen.

Von den Kapselmaschinen halte ich allerdings schon vom Geschmack her nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du wirklich nur "ab und zu" einen Cappuchino zubereiten möchtest (ab und zu heisst für mich alle paar Tage) hast Du beim Vollautomaten siehe http://www.kaffeemaschine-infos.de/kaffeevollautomat/ tatsächlich das Problem das Du vermutlich mehr reinigen musst als Dir lieb ist. Beispielsweise muss der Tresterbehälter ständig geleert werden, da die Kaffeepucks schnell schimmeln. Auch verlieren die Kaffeebohnen schneller an Aroma wenn sie im Automaten liegen. Ein Vollautomat der gleichzeitig in einem Arbeitsgang Cappuchino macht, muss wegen der Milch im Gerät wirklich ständig gereinigt werden.

Dass fällt nicht auf wenn man mehrere Kaffee am Tag zubereitet, aber wenn der Automat nur alle paar Tage läuft nervt das schnell.

Auch rate ich Dir nicht zu einem Kapselautomaten, der den "Cappuchino gleich in der Kapsel hat". Diese haben mich geschmacklich nicht überzeugt und mir ist nicht klar was in den Kapseln alles drin ist. Echte Frischmilch ist es jedenfalls nicht....

Mein Tipp für Dich als wenigtrinker: Eine original Nespresso und einen Milchaufschäumer. Unter dem Strich vermutlich auch günstiger als ein Kaffeevollautomat, da Du je nach Modell mehrere Hundert Euros in der Anschaffung niedriger liegen kannst (Nespresso + Milchaufschäumer 120 - 200 Euro; Kaffeevollautomat ca. 300 - 1200 Euro) Du kannst auch mal die Kapseln vom Lidl probieren. Mit Milchschaum sind die wirklich nicht schlecht und  Kosten unter 20 Cent pro Kapsel, manchmal sind sie im Angebot, wenn Du Dich dann eindeckst bist Du wirklich günstig dabei!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gerade eben wurde in einem Test einer Verbrauchersendung gezeigt, dass der Kaffee in Kapseln umgerechnet 65 € pro Kilo kostet. Zusätzlich hat man den halben Mülleimer voll Verpackungsmüll

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ButtercupDuck
15.08.2016, 19:50

Oha. Das ist ja mal ein Schlag ins Gesicht. 

Danke für die Warnung!

0
Kommentar von intello99
15.08.2016, 20:07

Und wenn du offenen Kaffe kaufst und nur eine oder 2 Tassen pro Tag brauchst  ... dann ist der Kaffee nach einem Monat so alt, dass Du ihn nur noch als Blumendünger einsetzen kannst. Und das viele Zeug was Du zur Reinigung von einem Kafeevollautomaten brauchst um ihn zu renigen (was nur oberflächlich geht ... in einigen Ecken von solchen Automaten ist alles voll von Bakterien nach einem kurzen Zeitraum) haben diese Vollpfosten auch nicht in Erwägung gezogen.

2

Ich bin kein Kaffeetrinker, aber ich verstehe hier nicht recht den Gedankengang. So ein Cappuchino ist doch leicht selbst herzustellen und als Pulver im Handel wenn einem der Schaum etc. nicht so wichtig ist.

Warum holhst du nicht für einen 10er eine Kaffeemaschine, einen Aufschäumer für den selben Preis und machst dir den Kaffee selbst? Wenn du dich nicht täglich Kannenweise damit versorgst, ist das der absolut günstigste Weg, da kannst du besser etwas mehr Geld in ein gutes Pulver bzw. die Bohnen stecken.

Ein Vollautomat ist viel zu viel für hin und wieder benutzen. Das ist als würdest du dir einen teuren Geländewage holen um mit ihm ein Mal in der Woche zwei Straßen weiter zum Supermarlt zu fahren. Der Kapselautomat hingegen ist auch nichts weiter als Pulver und das auch noch völlig überteuert und ökologisch schädlich. Da musst du nehmen was eben die Hersteller so hinein pressen und das rechtfertigt in der Regel nicht den Preis und dann ist da wieder für eine einzige Tasse eine Kapsel Müll die nicht gerade in 2 Monaten auf dem Kompost verschwunden ist.

Wenn man nicht ständig daraus Zeug holt, würde ich wirklich zum Klassiker raten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Je nach Anzahl der Tassen pro Tag.
Kapselnaschine = 100€ für die Anschaffung, Vollautomat = 1.000€
Von den 900€ Differenz kannst du ca. 3.000 Tassen Kaffee, bei 4 pro Tag reicht das für 2 Jahre. In der gleichen Zeit müsstest du für die gleiche Menge Kaffee ca. 30 Pfund Kaffeebohnen kaufen, also ca. 180€. Fazit: Nach weniger als 2,5 Jahren hätte sich der Automat amortisiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von intello99
15.08.2016, 20:03

Du vergisst die Putzfrau die den Kafeeautomaten reinigen musss ... und die viele Milch, die man wegschütten muss, wenn man nur wenig "Caputchino" macht...

0

Nein, das rentiert sich nicht. Kafeevollautomaten müssen ständig gereinigt werden. das ist sogar so schlimm, dass es auch bei gereinigten Kafeevollautomaten im inneren schrecklich dreckig ist.

Wenn das Ding dann noch einen Milchschäumer hat ... dann kommen noch mehr Bakterien und noch mehr unhgiensiche sachen dazu .. moderne Milch altert extrem schlecht und ist ein Brutherd für Bakterien der übelsten Sorte.

Ich bin früher immer ein Gegner von Kapselkaffemaschinen gewesen, weil die ziemlich viel Müll erzeugen. Aber man muss das Problem im ganzen betrachten: das komplizierte Reinigen von einem Vollautomaten und seinem Milchschäumer und die Notwendigkeit viel mehr Kaffee zu kaufen, wie man wirklich braucht, soorgt dafür, dass Kafeekapseln halt doch intelligenter sind, wenn man nicht viel Kafee trinkt.

Ein Kaffevollautomat kostet so ca 600 Euro oder mehr. Meine ZWEI Kapselmaschinen (eine Dolce Gusto und eine Tassimo) haben 2x 19 Schweizer Franken gekostet. Da kostet die Tasse Kaffee trotz dem horrenden Preis der Kapseln, immer noch viel weniger wie bei einem Kaffeautomaten. Selbst dann, wenn man sie alle 3 Jahre durch neue erstetzt. So ein Kaffeevollautomat hällt vielleicht mal 4-5 Jahre ... wird aber immer dreckiger.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kapselmaschinen sind endeutig teurer und schlechter für die Umwelt.

ABER: Mein Mann und ich trinken tgl. nur eine Tasse, mal gar keinen. Da würden die Bohnen ausduften und wir müssten sie entsorgen bzw. geschmacklosen Kaffee trinken ;) Deswegen haben wir eine Kapselmaschine.

Bei mehreren Personen bzw. guten Kaffeetrinkern würde ich immer einen Vollautomaten nehmen.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der günstigste Kaffee kommt natürlich aus dem Automaten, weil die Portion Bohnen gegenüber den Kapseln nur nen Bruchteil kostet.

Und gute Automaten gibts ab 250,-.

Ich hab ne Siemens Maschine günstig bekommen, die läuft seit 8 Jahren und etlichen tausend Bezügen immer noch wie ein Uhrwerk. Man muss sie halt pflegen, aber das ist ja mit allem so.

Wie hatten auch mal ne Nesspresso, aber was die Kapseln kosten ist ja irre.Da kostet eine Tasse Kaffee das 5 fache von den Bohnen. Außerdem haste diesen elendigen Alumüll, war für mich auch ein Grund das abzuschaffen. Allerdings schmeckt der Kaffee, das muss ich zugeben.

Behalten haben wir aber den Nesspresso Milchaufschäumer, der ist genial und macht fast Sahne aus der Milch.

Also lass ich mir für 5 Cent nen Kaffee runter und schäum die Milch separat auf. Vorteil zudem: Man hat keine Schläuche, Düsen etc. zum säubern, weil die Milch nur aufgeschlagen wird.

Fazit: Bohnen sind immer die günstigste Variante Kaffee zu machen. Wenn man aber nur alle 2 Wochen mal nen Kaffee trinken möchte fallen ja auch die Kapseln nicht wirklich groß ins Gewicht. Entscheiden darfst du selbst ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du nur ab und an einen Kaffee machen willst ist die Kapselmaschine eindeutig besser.

Ein Vollautomat hat nur Vorteile wenn man viel Kaffee trinkt. Er liefert keinen guten Kaffee wenn die Bohnen zu lange lagern und das Mahlwerk verklebt.

Wenn man sich keine Mühe mit dem Reinigen der Maschine machen will, ist ebenfalls eine Nespresso bequemer, wenn auch wirklich teuer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du nur ab und zu einen Kaffee trinken möchtest, greif zur Kapsellösung. Ich trinke daheim nur am Wochenende Kaffee, da würde sich ein Kaffeevollautomat nie im Leben rechnen. Bezüglich des Kapselmülls - den kann man recyceln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von intello99
16.08.2016, 01:49

... und da diese Kapselmaschinen auch noch ziemlich einfach sind, hat es viel weniger "Hohlräume" in denen sich die Bakterien entwickeln  ... das "Entkalken" und Reinigen ist viel weniger umständlich und besser möglich, wie bei Kaffeemaschinen. Und wenn man ein wenig Natron ins Wasser tut, dann wird der Kaffee besser und die Maschine verkalkt weniger. 

1

Wer "VERBRAUCHERVERARSCHUNGSMASCHINEN"  kauft, der sollte NICHT fragen, wie sie am kostengünstigsten zu betreiben sind, sondern sich selbst in den Hintern beißen!!! Was spricht denn gegen das System "Benz"?? Die gute Melitta hat sich eine hervorragende Technik mit dem Filtersystem und den entsprechenden feinen Filtertüten ausgedacht!! Ähnliches gab es nach meiner Kenntnis in Dresden mit Keramiktasse und Filter mit runden "Filterpapierchen". Der Name DIESES Systems ist mir leider unbekannt....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mikkey
15.08.2016, 20:46

Dagegen spricht, dass man mit Filterkaffee keinen anständigen Cappuccino zustande bekommt.

1

Was spricht gegen eine altmodische, normale Kaffeemaschine? Wenn du nur ab und zu Kaffe trinkst dann lohnt sich doch ein Vollautomat nicht und Kapseln sind viel zu teuer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung