Kaffeemaschine kaputt, Hersteller tauscht Gerät gegen gebrauchtes aus. Ist das so rechtens?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Meistens ist dieser Fall in den Garantiebestimmungen geregelt: Dort steht meist ein Satz, wie "... Ansprüche des Kunden auf Nachbesserung können durch Tausch gegen ein neues oder gleichwertiges repariertes Gerät durch den Hersteller befriedigt werden, ...der Kunde stimmt mit dem Kauf diesen Bestimmungen zu..."

Du musst also da mal nachsehen, üblich ist es durchaus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Skinman
09.06.2016, 19:50

So lange die gesetzliche Gewährleistung greift, kann der Hersteller und auch der Verkäufer in etwaige Garantiebedingungen herzlich gern reinschreiben, was er möchte, er muss trotzdem den Vertrag auf Wunsch wandeln.

0

Im Lebensmittelbereich würde ich mir auf gar keinen Fall ein Gebrauchtgerät andrehen lassen. Wer weiß, in was für einem unhygienischen Rattenloch das vorher stand? Nimm' den übelsten Messi mit den gelbsten Zähnen, den dur dir vorstellen kannst. Vielleicht hat der ja lecker mal zwischendurch seine Socken darin gewaschen, Drogen gekocht...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hamza19
09.06.2016, 20:00

Danke, jetzt ist mir der Appetit völlig vergangen...

0

Nach dem BGB hast du während der Garantirzeit nach dem 2. erfolglosen Reparaturversuch gesetzlichen Anspruch auf Wandlung, d.h. volle Erstattug des Kaufpreises. Also setz der Firma eine diesbezügliche Erfüllungsfrist. Nach deren Ablauf übernimmt jeder Anwalt den Fall zu Lasten der Lieferfirma.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Funktioniert es?

Und wie kommst du darauf, das es gebraucht ist?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hamza19
09.06.2016, 17:08

Gebrauchsspuren, Verpackung bereits geöffnet gewesen, Karton sichtbar alt.

0