Frage von Dichterseele, 9

Kaffee-Ersatz um 1805?

Im dritten Abenteuer meiner Pfiffikus-Serie kocht die nette Kräuterhexe um Mitternacht was zum Munterwerden...

Bin grade am Überarbeiten vor der Veröffentlichung, als mir auffiel, dass das wohl kein Kaffeeduft sein kann, der ihren Gast aus dem Erschöpfungsschlaf weckt?

Heiße Suppe hatte er zuvor schon gegessen - es müsste irgendein Sud sein, der wach macht und deutlich riecht. Walnussblättertee riecht ja nicht sonderlich und Brombeerblättertee ebensowenig.

Antwort
von beangato, 2
Zichorienkaffee

Zichorienkaffee, auch Landkaffee genannt, wird aus den Wurzeln der Gemeinen Wegwarte hergestellt. Die Verwendung als kaffeeähnliches Getränk setzte um 1680 in Mitteleuropa mit der Verbreitung von Bohnenkaffee ein, für den eine preisgünstige Alternative gesucht wurde.[9] Durch unsachgemäße Lagerung wurde um 1870 entdeckt, dass die Triebe der Wurzel des Chicorée als Salat und Gemüse geeignet sind.

https://de.wikipedia.org/wiki/Kaffee%C3%A4hnliches_Getr%C3%A4nk#Muckefuck

Hab aber keine Ahnung, wie das wirkt und schmeckt. Könnte jedoch zeitlich hinkommen.

Kommentar von Dichterseele ,

Ich kenne den, gibt es heute noch zu kaufen - nur duftet der halt nicht so stark, wie Bohnenkaffee...

Antwort
von GetSchwifty, 6

Malzkaffee?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten