Käufer möchte bei Ebay vom Kaufvertrag zurück treten, obwohl er schon die Ware gekauft hat - rechtens?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Sollte der Käufer nicht zahlen, eröffnest Du nach 4 Tagen einen Nichtzahlerfall. Den kannst Du nach 4 Tagen schließen, bekommst Deine Verkäuferprovision und der Käufer erhält seine wohlverdiente Verwarnung. Hat der 2 Verwarnungen, kann er fast ein Jahr lang nichts kaufen auf ebay, da man diese Käufer autmatisch aussperren kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Problem hatte ich auch mal und zudem war ich so blöd dass ich kaufen und bezahlt verwechselt habe und die Ware schon verschickt habe es kam noch schlimmer der "Käufer" war ein fake und nicht mehr auffindbar. Ebay hat mir geraten die Polizei einzuschalten dann habe ich meine Ware zurückbekommen. Also auf Bezahlen mit Frist beharren und ansonsten vom Verkauf zurücktreten in Abstimmung mit Ebay.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dei Rechtslage ist eindeutig: Ihr habt einen gem. BGB gültigen Kaufvertrag: https://dejure.org/gesetze/BGB/433.html

So die Theorie.

Wenn ihr den Käufer zivilrechtlich zur Erfüllung des Kaufvertrags zwingen wollt, müsst Ihr erst für die Kosten in Vorlage treten.

Es lohnt nicht, sich über ebay-Käufer aufzuregen und auf seinem Recht zu bestehen. Löst den Kaufvertrag, hebt die Korrespondenz dazu gut auf und gut ist.

Die Verkaufsprovision wird gutgeschrieben und dann der Artikel neu eingestellt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er hat einen rechtsverbindlichen Kaufvertrag geschlossen, somit ist die Rechtslage klar und er muss zahlen. Es nützt aber nichts, wenn der Typ kein Geld hat, somit überlegt euch, ob er den Artikel nicht an den Unterlegenen anbietet, falls noch jemand mitgeboten hat. Das Problem wird nur sein, dass er euch eine negative Beurteilung reinhauen kann, als Verkäufer kann man das ja nicht mehr. Leider wird es mit den Spaßbietern bei Ebay immer schlimmer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von polarbaer64
11.10.2016, 17:53

Es gab ja keinen unterlegenen Bieter, war Sofort-Kauf... . Daher würde ich einfach den Kauf abbrechen, Spaßbieter hin oder her, meine positiven Bewertungen wären mir wichtiger.

1
Kommentar von IronofDesert
11.10.2016, 17:54

Und wer ist der Unterlegene bei Sofort Kauf?

0

Rein theoretisch hat sich der Käufer verpflichtet, den Artikel zu bezahlen, wenn deine Freundin kein Händler mit Widerrufrecht ist. 

Allerdings riskiert deine Freundin nun auch eine negative Bewertung, wenn sie darauf besteht, dass ihr der Käufer den Artikel abnimmt. 

Man kann auch ganz harmlos auf Wunsch des Käufers den Kauf abbrechen:

http://verkaeuferportal.ebay.de/kauf-abbrechen#18227anchor1

Dann bekommt die Freundin die bezahlte Ebaygebühr zurückerstattet, und es ist ihr keinerlei finanzieller Schaden entstanden. 

Dies erledigt man im Menü neben dem verkauften Artikel. Im Link steht, wie´s funktioniert. 

Einzig logische Lösung, um Ärger aus dem Weg zu gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich denke er hat mit dem kauf den kaufvertrag bestätigt, also muss er die ware auch bezahlen und nehmen. klär das direkt mit ebay ab

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?