Kätzchen zulegen?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Endlich mal jemnd mit vernünftigen Gedanken und Vorstellungen. Ich finde die Idee einer älteren Katze für Deine Oma wunderbar und würde Dir auch vorschlagen, daß Ihr im Tierheim von einer Katze ausgesucht werdet. Zwar sind Katzen nicht gern allein, aber gerade in Heimen sitzen viele arme unsozialisierte Mäuse, denen eine Einzelhaltung wie der Himmel auf Erden erscheinen wird. Die Katze, die auf Oma zugerannt kommt, ist die Richtige. Damit macht sie nichts verkehrt.

Wenn Du dann auch noch die anderen Dinge wie Futterbeschaffung und Tierarztfahrten übernimmst, kann doch gar nichts schiefgehen! Ich bin selbst 65, habe alte Herrschaften, von denen einer regelmäßig zum Tierarzt muß. Dabei hilft mir eine Dame vom Tiersschutzverein, weil ich selbst kein Auto mehr habe. Ich zahle dann die Rechnung und mein Paul ist wieder gesund.

Ich bin sicher, Deine Oma weiß das Tier zu schätzen und wird glücklich sein, wieder einen Mitbewohner zu haben. Ohne meine beiden könnte ich mir mein Leben gar nicht vorstellen. Meld Dich doch mal, ob es geklappt hatja? Viel Erfolg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Floraseri
11.05.2016, 23:04

Danke für die netten Worte :)
Ich bin auch der Überzeugung, dass ihr eine Katze wieder etwas mehr Freude in ihr Leben bringen würde, einfach damit sie sich mit jemandem beschäftigen kann :) Und der Katze ist dann auch gleich ein besseres Leben geschaffen!
ich melde mich gerne, sobald es wieder Neuigkeiten gibt :)

0

Bitte unbedingt eine Katze suchen, die keine Artgenossen  sich will. Meist sind die auch schon etwas älter.. Mal in den umliegenden Tierheimen fragen

Die Katze an sich ist eigentlich kein Einzelgänger. Aber es gibt welche, die vom Menschen dazu gemacht wurden. Deine Oma wird vermutlich recht viel zuhause sein, da passen dann die Bedingungen für eine solche Katze

Ne junge, temperamentvolle Katze würde ich da nicht nehmen. Unterschiede in der Pflege gibts bei kurzhaarigen Katzen nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich möchte dir ans Herz legen keine junge Katze für deine Oma anzuschaffen sondern eine ältere und wenn es eine Wohnungskatze sein soll nehmt doch bitte zwei. es sei denn ihr findet in einem Tierheim eine ältere Katze die aus einer Einzelhaltung kommt und somit andere katzen nicht mehr versteht und alleine leben muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Floraseri
11.05.2016, 23:06

Ich lass mich auf jeden Fall in dem Tierheim mal beraten, welches Alter am besten ist, aber zwei Katzen in ihrer Wohnung wäre leider viel zu viel, ist nur eine 1 Zimmer Wohnung in der sie lebt...

0

Könnte deine Oma sich denn um sie kümmern (Katzenklo säubern, regelmäßig füttern, Tierarzt etc)? Kümmert sich jemand um die Katze wenn es deiner Oma nicht gut geht? (Diese Dinge sollten gut überlegt sein...)

Wenn ja nehme lieber eine ältere Katze, die sind nicht mehr so verspielt und aufgedreht. Frage mal beim Tierschutzbund, die vermitteln auch Katzen die Einzelgänger sind (zwei Katzen machen auch doppelte Arbeit und wären wohl zu anstrengend für deine Oma). 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Floraseri
11.05.2016, 22:17

Katzenklo und füttern bekommt sie hin und für den Tierarzt spring ich gerne ein, ist alles super Zentral und nur wenige Meter entfernt von ihr :)
Wie gesagt ich überlege schon seit Monaten hin und her... will natürlich keine Fehlentscheidung treffen...

0

Es kommt immer auf das Tier an und nicht auf die Rasse. Wie wir Menschen haben Katzen ja auch unterschiedliche Charaktere und einen eigenen Kopf. Eine Rasse die besonders lieb, pflegeleicht und verschmust ist gibt es nicht.

Schau am besten Mal gemeinsam mit deiner Oma im Tierheim nach und sucht euch die Mieze die zu deiner Oma passt. Vielleicht um die 7 Jahre, ab da sind sie nicht mehr so super aufgedreht. Lass sie entscheiden und hole die Katze nicht ohne ihr Wissen und ihrer Zustimmung, denn Tiere sind ja bekanntlich keine Geschenke.

Aber! Bitte legt euch zwei Katzen zu, denn Einzelhaltung tut diesen sozialen Tieren absolut nicht gut, vorallem wenn es dann auch noch Wohnungskatzen ohne Freigang sind. Einzelkatzen weisen sehr häufig Verhaltensstörungen auf. Ihnen fehlt einfach ein artgleicher Partner mit dem sie spielen, schmusen und ihm nah sein können. Das kann ein Mensch einfach nicht ersetzen. Deine Oma möchte doch Freude am Tier haben, oder etwa nicht? :)

Schau mal hier: http://www.katzen-fieber.de/einzelhaltung-katzen.php
Und hier: http://www.feline-senses.de/keine-einzelhaltung.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Floraseri
11.05.2016, 22:13

Bei zwei Katzen wäre das leider zu viel, sie lebt in einer 1 Zimmer Wohnung... aber da ich eine Katze habe, könnte ich eventuell ein, zwei mal die Woche mit ihm zu Besuch kommen oder? 

0

Vielen lieben Dank für alle Antworten, das freut mich sehr :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Katze sollte schon etwas älter sein und am besten aus dem Tierheim sein... Eine Mischlings katze ist empfehlenswert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Floraseri
11.05.2016, 23:09

Ich habe auch vor eine aus dem Tierheim zu holen, ich wollte heute schonmal vorbei aber leider hatten sie geschlossen :(

0
Kommentar von SJ7IFVQ5
11.05.2016, 23:11

man kann sich ja vorher über die Öffnungszeiten informieren PS die in Google sind oft veraltet also auf der Website schauen

0
Kommentar von SJ7IFVQ5
12.05.2016, 05:54

super viel Glück vielleicht Holst du deine Oma mit damit sie schauen kann was passt :)

0

Ich würde nicht nach "der Rasse" suchen...

Fahr mit Oma ins TH und lass SIE und den Tiger gemeinsam wählen! 

Das muss bei Katzen liebe auf den ersten Blick sein ;-) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Floraseri
11.05.2016, 21:55

Das Ding ist, meine Oma würde sich da bestimmt wieder rausreden wollen, weil sie halt eben wirklich nicht mehr sehr gut laufen kann.
Da kommt sie immer mit neuen Ausreden wo man nur den Kopf schütteln kann, da kommt sie bestimmt nicht mit weil das ja "zu viel zum laufen" wäre :( 

0

Lass dich doch in einem Tierheim in eurer Nähe beraten. So tust du gleichzeitig den Tieren etwas gutes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Floraseri
11.05.2016, 21:49

Das wollte ich heute, leider hatten sie geschlossen...
wollte aber schonmal ein bisschen Vorwissen beim nächsten Besuch mitbringen :)

0

Geh ins Tierheim mit deiner Oma und holt eine ältere Katze. Im Tierheim gibt es auch immer wieder Katzen, die alleine sein wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein.Katzen sind keine Einzelgänger und vorallem kleine Kätzchen nicht.Wenn Katzen alleine sind werden sie genau so depressiv wie deine oma.Man soll Katzen als reine Hauskatzen immer zu zweit halten.

Außerdem: Wenn deine Oma ja depressiv ist,wird sie nicht in der Lage sein sich um Tiere zu kümmern.

Und weißt du wie viel Tiere monatlich kosten?Wenn du gesunde Marken verfütterdt,Katzenstreu kaufst und den tierarzt Besuch einplanSt kommt man manchmal auf eine 3 Ställige Summe.Und Tierarzt ist alles andere als billig.

Was deine Oma braucht ist Einen Psychologen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pingu72
12.05.2016, 16:58

Uuups der Pfeil hoch war ein Versehen... Sollte runter gehen.

0

Hi,

würdest du dann die Verantwortung für die Katze übernehmen? Also z.B. falls nötig mit der Katze zum Tierarzt fahren?

Was soll mit der Katze passieren falls sie deine Oma überlebt?

Will deine Oma denn überhaupt eine Katze? Habt ihr darüber geredet? Hatte deine Oma denn schon mal eine Katze?

Wenn, dann solltet ihr eine ältere, ruhige Katze aussuchen und kein Kitten.

October

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Floraseri
11.05.2016, 22:01

Selbstverständlich würde ich mit dem Kater zum Arzt, ist kein Thema für mich, da meine Oma erst 65 ist, hoffe ich mal, dass das nicht passieren wird, jedoch würde ich  auf jeden Fall zu mir holen, ich würde es nicht übers Herz bringen ein Tier ins Tierheim zu bringen.
Meine Oma ist auf einem Bauernhof mit circa 12 Katzen aufgewachsen :) sie hätte sehr gerne eine Katze, jedoch ist meine Oma sehr pessimistisch eingestellt und macht sich immer die größten Sorgen wegen kleinen Dingen, da sie aber mit meiner Katze 1a zurechtkam und ihn auch gepflegt hat als ich weg war, glaube ich das sie schnell einsieht das da keine Probleme sind :)

1

Hauskatze reicht doch oder ?
Sollte nur eine junge sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apfelsine858
11.05.2016, 21:59

Warum eine junge? Junge Katzen wollen beschäftigt und bespaßt werden. Je nachdem wie fit die Oma noch ist, wäre das eher ein Problem. Außerdem werden Katzen 15 bis 20 Jahre alt. Das sollte man auch bedenken.

2