Frage von ttzcr, 50

Kätzchen hat immer wieder Verstopfung, Tierarzt ratlos?

Hallo, Wir haben ein kleines Kätzchen (15 Wochen), wir haben sie etwas zu früh bekommen (mit 9 Wochen) und seit dem ersten Tag hat sie mit Verstopfung zu kämpfen, mal mehr mal weniger. Wenn Sie es schafft ihren Stuhlgang zu verrichten bleibt es aus ihrem Hintern hängen und wir müssen nachhelfen, was ihr unangenehm ist und sie miaut. Sie kriegt 2-3 mal pro Woche einen Einlauf (Klistier) vom Tierarzt, anfangs wurden Bandwurmeier in ihrem Kot gefunden, dagegen sind wir vorgegangen mit dem TA. Mit lactulose haben wir es auch schon probiert, außerdem "nux vomica c30", Milch usw usw. In der Klinik um einen Darmverschluss auszuschließen waren wir auch schon. Ihr könnt euch vorstellen, dass die Tierarztkosten uns mehr als auffressen, wir haben in ca 6 Wochen jetzt mehr alleine für den Tierarzt ausgegeben als wir beide verdienen, eine Dauerlösung kann unser Vorgehen also auf keinen Fall sein. Meine Freundin ist extrem verzweifelt und kommt aus dem weinen nicht mehr raus, ich bin auch schon lange an meine Grenzen gestoßen. Also wende ich mich an euch, hat jemand Erfahrung und Lösungsvorschläge wie wir unseren kleinen Tiger wieder zum "funktionieren" kriegen? Ich bin für alle ernstgemeinten Ratschläge dankbar!!

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Katze. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Antwort
von emily2001, 17

Hallo,

hat man ein großes Blutbild mit allen Werten gemacht (Leber, Nebennieren, Schilddrüse, Nieren, Blutsenkung, Zählung von verschiedenen Blutkörperchenarten, usw...), um eine eventuelle chronischen Erkrankung auszuschließen?

Hat man eine Röntgenaufnahme des Bauches gemacht, um zu sehen wie der Stuhl in dem Darm verteilt ist, und ob der Darm normal aussieht?

Man muß vor allem darauf achten, daß das Kätzchen nicht zu viel an Gewicht verliert und einen normalen ELEKTROLYTENHAUSHALT hat.

Meine Katze wollte nicht mehr fressen, schuld war eine Bauchspeicheldrüsenentzündung. Die kam nach einer starken Entwurmungskur (3 x hintereinander im Abstand von 2 Wochen).

Diese Bauchspeichelentzündungen werden oft nicht im Anfangsstadium entdeckt, was wichtig ist für eine gute Behandlung...

Mein Kater hat also in der Klinik Infusionen bekommen, so daß er nicht weiter an Flüssigkeit verliert, und um seinen Elektrolytenhaushalt zu stabilisieren.

Man hatte auch lange an ihm "herumdoktert" bis eine Tierärztin, auf die Idee kam, die Bauchspeicheldrüsenwerte ermitteln zu lassen...

Bis heute bekommt er noch spezielles Futter vom Zoogeschäft, das kaum teurer ist als das normale Futter.

Nun ich will nicht sagen, daß die Wurmbehandlung Schuld war an der Bauchspeicheldrüsenentzündung, vielleicht war es auch der starke Wurmbefall damals auch, der das verursacht hat!

Jetzt bekommt normales Futter (Feuchtfutter) gemischt mit dem Diätfutter, also mal Normalfuttter, mal Diätfutter. Er signalisiert von sich aus, wenn er Diätfutter lieber haben will.

Schau auch dies an:

http://www.katzeninfo.com/Gesundheit/Verstopfung/verstopfung.html

Ich habe auch manchmal meinem Kater im Herbst und im Frühling einen Eßlöffel reinem Olivenöl bester Qualität schlucken lassen, so das es als "Schmierstoff" im Darm funktioniert... Er hat das gemocht, und es ist ihm gut bekommen.

Gruß, Emmy

Expertenantwort
von maxi6, Community-Experte für Katze, 7

Du solltest dem Kleinen hochwertiges Nassfutter mit mindestens 60 % Fleischanteil und ohne Zucker und Getreide geben. Solche Marken sind z.B. Animonda, Leonardo, Canagan, Miamor und was es da noch so alles gibt.

Keine Milch geben, höchstens mal ne laktosefreie als Leckerli. Du kannst öfter mal ein wenig Naturjoghurt oder Quark geben, evtl sogar mit Wasser verdünnt,  das sollte helfen, die Darmflora in Ordnung zu bringen.

Trockenfutter ist in dem Fall auch absolut tabu.

 

Antwort
von LucasSpiesserTv, 11

Erstmal finde ich es unmöglich wie ihr hier gerade angefahren worden seid! Das hab ihr sicherlich nicht verdient denn ihr wollt ja wirklich nur das beste für euer Kätzchen sonst hättet ihr hier garnicht um Hilfe gefragt das tut mir sehr leid!

Ich möchte hier garnicht versuchen eure frage zu beantworten, aber würde euch raten diese Frage bitte an eine Züchter oder Kitten  oder Katzen Seite zu stellen: 

http://www.katzenkitten.com/katzensprache-katzenverhalten/fragen

http://www.katzenportal.net/haeufige-fragen-katzen/katzenverhalten-katzenpsychol...

http://www.justanswer.de/sip/katzen/?r=ppc%7Cga%7C8%7CPets%7CKatze&JPKW=%7Bk...

Ich hoffe die Seiten können euch weiterhelfe, da bekommt ihr Antworten von Tierärzten und Züchtern und eurem kleinen Monster geht es hoffentlich bald besser !!! 

Nicht das man hier keine guten Antworten bekommen kann ganz im Gegenteil aber bei eurem KITTEN ist es wichtig so schnell wie möglich zu handeln. 

Ganz ganz liebe Grüße und Kopf hoch :) 

Antwort
von jww28, 14

Hallo,

Was haben die in der Klinik denn gemacht? Wurde da eine Koloskopie gemacht? Hat die gar nix gezeigt? Sind die Blutwerte alle in Ordnung? 

Leider können Tiere ja nicht ihre Beschwerden schildern so das grad bei selteneren Erkrankungen der Tierarzt schon recht viele Ansätze braucht bis er zum Ergebnis kommt.Das einzige was mir einfallen würde wäre da eben um eine Ratenzahlung zu bitten.

Antwort
von Gargoyle74, 5

Was genau bekommt die Katze zu essen ?? Bitte Sorte, Marke ectr.

Antwort
von Tigerin75, 16

Baby kriegen Milchzucker aber das wir das Lactulosezeug sein.

bauchmassage hilft Babys auch, vielleicht auch katzenbabys

vielleicht anderes futter

vielleicht trinkt sie zu wenig


Kommentar von ttzcr ,

Massagen hatten wir schon immer, so wie der TA es uns vorgemacht hat, wir haben schon paar futtersorten probiert die wir vom TA bekamen, mit Royal canin klappt es aber am besten, leide immernoch nicht gut

Kommentar von Gargoyle74 ,

Tierärzte sind in keinster Wesie auf Futtermittel geschult und verkaufen diesen Schrott wie RC !!  TROFU ist der allerletze Mist,den ein Fleischfresser namen Katze gefüttert werden sollte !! Sie benötigt NASSFUTTER ! Fleischg-OHNE GETREIDE !! Katgzen sind Wüstentiere und trinken eh schon recht wenig.DasMeiste nehmen sie aus dem Blut der erlegten Beutetiere auf ! Trofu bestehst zu 70% aus Kohlenhydrate , die eine Katze niemals benötigt ! Sie sind REINE Fleischfresser ! Der Darm ist vielzu kurz,umKohlenhydrate zu verwerten !Demnach müssen die Nieren enorme Arbeit leisen,weil nicht genügend Flüssigkeit nachgespült wird ! Deshalb die vielen Nierenkrankheiten und demnach Todesfälle bei Katzen ! TROCKENFUTTER für Katzn bedeutet - SCHNELLER Tod im Futternapf !!!!

Kommentar von Tigerin75 ,

dann braucht die kleine eine maus

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community