Frage von flusenfischen, 99

Kätzchen alleine halten und Problempunkt Katzentoilette?

Hallo- ich weiß nicht ob dies das richtige Forum dafür ist, aber spezielle Tierforen waren alle sehr unübersichtlich.

Ich habe eine Frage: und zwar möchte ich mir gern wieder eine Katze anschaffen. Mein Freund ist noch nicht ganz so überzeugt aber auch nicht komplett abgeneigt. Zumindest lässt er mit sich reden und hört sich auch an was ich zu sagen habe in Bezug auf eine Anschaffung. Ich selbst habe über 13 Jahre eine Katze gehabt (diese musste ich bei meinen Eltern zurücklassen, da es ein freigänger war und ich mit meinem Freund in eine gemeinsame Wohnung gezogen bin). daher auch der Wunsch wieder eine zu haben.

Er würde einer Katzen denke ich zustimmen, bei einer zweiten stellt er sich stur. Ich denke zwei zu haben ist für das Tier besser, allerdings muss ich auch sagen, dass von uns beiden immer jemand zu Hause ist und das Tier nie länger als 1-3 Stunden höchstens alleine wäre. (Er arbeitet in Schichten und ich "regulär")

Ein Thema was ihn sehr stört und noch der völligen Zustimmung abhält ist das Katzenklo. Natürlich kann ich es verstehen wenn er sagt es ist kein schöner Gegenstand in der Wohnung aber aus Erfahrung weiß ich dass ein Katzenklo nicht riechen muss bei richtiger Pflege. Wie könnte ich ihm dies mit vernünftigen Argumenten beibringen oder vielleicht sogar überzeugen? Ich finde Katzen bereichern ein Leben und ich weiß auch, dass wenn erstmal eine da wäre, er sie nicht mehr missen wollen würde.

Habt ihr Ideen oder Tipps die mir weiterhelfen oder mir Denkanstöße geben könnten ?

Liebe Grüße

Antwort
von Margotier, 9

Eine Wohungseinzelkatze kommt nur dann in Frage, wenn es sich dabei um eine ältere Katze handelt, die aufgrund von jahrelanger Einzelhaltung gegenüber Artgenossen sozial so stark gestört ist, dass man sie nicht mehr vergesellschaften kann.

Bei einer solchen Katze muss aber für viele Jahre sichergestellt sein, dass sie nicht plötzlich doch regelmäßig länger alleine bleiben muss.

Fährt man in Urlaub, muss jemand in der Zeit bei der Katze wohnen. Zwei Wohnungkatzen kann man hingegen durchaus mal ein bis zwei Wochen alleine lassen wenn zweimal täglich jemand zum Reinigen der Klos und zum Füttern vorbeikommt.

Bzgl. des Klos hast Du recht: bei vernünftiger Pflege und vor allem bei katzengerechter Fütterung und guter Streu ist ein Katzenklo quasi geruchlos, lediglich unmittelbar nach dem "großen Geschäft" riecht man ein wenig, eine gute Streu (z. B. Cat's Öko Best Plus) bindet den Geruch aber schnell.

Zur Sicherheit sollte man immer mindestens ein Klo mehr anbieten, als Katzen im Haushalt leben da Katzen Kot und Urin bevorzugt getrennt absetzen und nicht gerne in die Hinterlassenschaften einer anderen Katze machen. Zwar kommt es immer wieder vor, dass sich zwei oder sogar noch mehr Katzen "unfallfrei" ein einziges Klo teilen, aber ich würde dieses Unsauberkeitsrisko gar nicht erst eingehen wollen.

Wenn Dein Englisch einigermaßen passabel ist, schau Dich mal auf ikeahackers.net um (oben rechts bei "Search" "cat litter" eingeben). Dort haben Leute Lösungen gefunden, Katzenklos sogar ins Schlafzimmer zu integrieren.

Allerdings sind viele der dortigen Lösungen komplett geschlossene Klos. Viele Katzen nehmen solche Klos nicht an. "Halboffen" wäre z. B. diese Lösung, wenn man anstatt des Haubenklos eine normal Kloschale nimmt:

www.ikeahackers.net/2010/05/pretty-kitty-potty.html

Hierbei würde ich einfach die Seite mit der Katzenklappe komplett weglassen und ebenfalls einfach eine Kloschale hineinstellen:

www.ikeahackers.net/2013/10/ikea-hack-besta-storage-cabinethidden-cat-litter-box...

Antwort
von XxSharmainexX, 56

Hey, um deine Frage zu beantworten: Ich habe drei Katzen. Meine Sibirin und seit einer Woche noch zwei Ministromer. Ich würde Katzen grundsätzlich nicht alleine halten. Das Katzen Einzelgänger sind ist ein veraltetes Ammenmärchen. Du könntest ihm zb. zeigen das eine Einzelhaltung von Katzen nicht unbedingt Artgerecht ist. Des weiteren ist es so ( so zb. ist es bei mir gewesen) das eine einzelne Katze meist unterfordert ist. Ein Spielkamerad lenkt von dummen Gedanken ab (die meine große vor den zwei Käsestumpen zu genüge hatte!). Es gibt so viele Gründe die eigentlich gegen eine Einzelhaltung sprechen. Und wenn es ihm nun echt um die doofen Klo´s geht, baut diese doch in einen kleinen Schrank ein. das sieht gut aus, riecht nochmal weniger. Zum wohle des Tieres muss man sich halt in anderen Hinsichten einigen können. Er sollte so erwachsen sein das er dies einsieht. Wie wir Menschen sind auch die meisten Tiere nicht gerne alleine.

Kommentar von flusenfischen ,

Das Katzenklo einigermaßen hübsch zu verstecken habe ich auch bereits vorgeschlagen und ihm sogar einen passenden Ort zu zeigen. Denke das ist vielleicht auch nur ein kleiner Vorwand um ein Nein hinauszuzögern:D 

Kommentar von XxSharmainexX ,

Kerle sind immer Stur. Meiner wollte auch keine zweite Katze zu meiner Yuki. Ich hab ihm gesagt ist nicht. Irgendwann haben wir dann einen Wurf Kätzchen gefunden wo ein niedliches rot getiegertes dabei war. Und dann sah er ein schwarzes und er LIEBT schwarze Katzen. Da waren es auf einmal nicht eine sondern gleich zwei, sprich in unserem Fall drei Katzen. Vielleicht solltet ihr wenn ihr Euch Tierchen anschaut mal zusammen gehen. Nur mit ihm zu reden reicht vielleicht nicht um ihm die Sache auch schmackhaft zu machen. Aber du musst ihm auf jeden Fall klar machen das wenn er sich Stur stellt, dies nicht zum Wohle des neuen Tierchens dient. Und wenn man sich ein Tier anschafft, möchte man schließlich auch das es sich wohl fühlt und glücklich ist. Das musst du echt versuchen ihm einzuhämmern.

Kommentar von flusenfischen ,

Ich denke auch, dass ein Besuch zu zweit nochmals was ganz anderes ist als das ich mir die alleine anschaue. Aber zum Glück ist er da auch entgegenkommend und sagt er kommt mit welche anschauen. Alleine ein Kätzchen halten habe ich ihm nochmal verdeutlicht. Er wollte heute Abend nochmal mit mir sprechen und möchte sich zumindest Vorschläge anhören. Versuche mich ein wenig drauf vorzubereiten :D

Kommentar von XxSharmainexX ,

Na bitte! Also wenn er sich nicht vollkommen dagegen sträubt ist doch damit der erste schritt getan. Wenn er sich Vorschläge anhört ist er ja doch recht umgänglich. Versuche einfach eine Liste zu machen mit dem pro- und kontra der Einzel/-Paarhaltung. Euch wird schnell auffallen wie überwiegend das pro bei Paarhaltung ist. Wenn er das einsieht schaut euch ein paar Kitten an. Ich würde auch bestenfalls gleich aus einem Wurf zwei nehmen. Bei Geschwistern hat man meist von Anfang an keine Probleme. Ich wünsch dir ganz viel glück für heute abend  :)

Kommentar von flusenfischen ,

Ich danke dir. Bin auch gespannt was da rauskommt :-)

Expertenantwort
von palusa, Community-Experte für Katzen, 10

Menschen sind kein ausreichender Sozialpartner für eine Katze. Das fängt damit an, dass ihr nicht mit ihr raufend über den Boden rollen könnt

Wenn es beim Klo nur um Optik geht, da kann man tricksen. Es gibt zB Menschen, die das Klo in eine Kommode verstecken, mit ner katzenklappe. 

Antwort
von truefruitspink, 22

Könnt ihr die Katze den in der neuen Wohnung nicht rauslasen? 😔

Antwort
von KikHA, 46

Hallo,

ich selbst habe drei Katzen und würde nie eine Katze alleine halten. Die brauchen einfach Artgenossen um glücklich zu sein.

Außerdem solltet ihr beide hinter der Anschaffung stehen. Katzen machen (auch mal) Dreck und Ärger - wenn einer von beiden eigentlich keine Miezen wollte, wird das immer zu Problemen führen.  

Ein Kompromiss ist vielleicht eine ältere Katze aus dem Tierheim. Da gibt es manchmal Samtpfoten die sich nicht mit anderen vertragen und deshalb einen Einzelplatz suchen. Der Vorteil ist, dass ihr sie beide erst einmal besuchen und kennenlernen könnt. Vielleicht verliebt sich dein Freund dann ja ;-)

Zum Thema Katzenklo: Tägliche Reinigung, zwei Toiletten und hochwertige (teure) Streu senkt die Geruchsbelästigung erheblich. Allerdings fliegen wohl in jedem Katzenhaushalt Streukrümel rum, die Miezen verlieren Haare, kotzen auf den Teppich oder beschädigen Tapeten und Möbel. 

Also bitte entscheidet euch wirklich nur für Katzen, wenn ihr das beide (!) wirklich wollt.

Liebe Grüße

Kommentar von flusenfischen ,

Eine ältere Katze möchte er nicht, wenn eine kleine. 

Ich stehe da komplett hinter und er in gewisser Weise auch. Fehlt noch der Antrieb :D 

Und wie gesagt ich habe 13 Jahre eine Katze gehabt, weshalb ich weiß worauf ich mich einlasse. 

Er ist bereit sich ein paar mit mir anzuschauen, vielleicht ändert das die Meinung wenn er erstmal ein kleines Wollknäuel auf dem Arm hatte.

Kommentar von KikHA ,

Eine junge Katze nieeemals alleine halten!

Kommentar von Anna1107 ,

kann ich nur unterstreichen. auch wir halten unsere katzen zu 3. hat zwar etwas mit der zusammenführung gedauert aber sie verstehen sich jetzt prima. gegenseitige fellpflege und das spielen und kuscheln miteinander ist wichtig. ich würde euch auch raten gut darüber nach zu denken. wäre schlimm wenn das kätzchen nicht angenommen wird und ins tierheim oder sonst wo abgegeben werden muss :-( der dreck ist schon ein gedanke. ich habe mich arangiert mit täglichem staubsaugen und das sofa abfusseln..... katzenklos haben wir auch. versteckt in einer niesche und dennoch gut erreichbar. wir machen sie täglich 2 mal sauber und haben auch ein hochwertiges streu was mehr den geruch bindet. das musst du testen. zudem gibt es auch geruchstopper. pulver die für katzen unschädlich sind und den geruch noch mehr binden. die entscheidung tiere an zu schaffen soll gut überlegt sein. aber ja tiere bereichern :-)

Antwort
von petrapetra64, 34

Wenn du die Katzentoilette täglich reinigst, dann sollte sie auch nicht stinken, macht dir aber halt auch Arbeit neben deinem Job. Eine Einzelkatze sollte als Freigänger gehalten werden, alles andere ist Tierquaelerei. Auch wenn ihr meistens da seit, brauchen sie doch auch einen tierischen Spielkameraden, um glücklich zu sein. Wer läßt sich schon gerne ein Leben lang im Haus einsperren. Dann wenigstens mit Spielkameraden. Das macht insgesamt ja auch weniger Arbeit, weil die beiden sich mit sich beschäftigen. 

Bedenke auch, dass es alleine eher zu Verhaltensauffälligkeiten kommen kann bei Katzen, dann pinkeln sie überall hin (auch ins Bett), zerkratzen die ganze Wohnung und so weiter 

Antwort
von flusenfischen, 36

Ich würde natürlich nur zwei haben wollen, da habe ich mich wohl falsch ausgedrückt. Entschuldigung. Ich stimme da natürlich völlig zu- kein Mensch ersetzt ein Artgenossen 

Antwort
von PikachuAnna, 30

Also 1.

Katzen in Wohnungshaltung alleine zu halten,ist Quällerei.Und Kätzchen hält man erst recht nicht alleine.

2. Nun,vielleicht versucht ihr mal ein Katzenklo zu kaufen mit Haube,damit der Gestank nicht in der Wohnung ist.Aber ich werde dir raten,öfter das Katzenklo am Balkon hin zu stellen (vorrübergehend) und die Haube dann am Balkon abzunehmen,damit alles durchglüftet wird

Antwort
von friesennarr, 7

Wenn du nur eine Katze halten willst, dann muß der auch Freigänger werden - dann stinkt auch das Katzenklo nicht, weil er da dann eh so gut wie nicht hin geht.

Mein Kater ist jetzt über 10 Jahre alt und hat sein Katzenklo seit 9,5 Jahren nicht mehr genutzt. Er geht raus wie der Hund.

Antwort
von Calim8, 26

Ein Katzenklo ist überhaupt kein Problem wenn man eine gute hochwertige Streu benutzt. Ich denke, es ist eine Ausrede von deinem Freund, weil er nicht wirklich eine Katze haben möchte. Bitte denke dran, dass eine Katze ziemlich alt werden kann. Es sollten alle im Haushalt mit dem Tier vollkommen einverstanden sein.

Antwort
von Kandahar, 35

Eine Wohnungskatze alleine zu halten, ist und bleibt Tierquälerei! Dabei spielt es keine Rolle wie oft ihr zu Hause seid. Denn ihr könnt ihr einen Artgenossen nicht ersetzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community