Frage von Walcheb, 164

Kälter als -273,2Grad Celsius?

Ist es möglich eine Temperatur unter -273,2 Grad Celsius zu erreichen?

Antwort
von Nemesis900, 74

Nein, das ist der absolute Nullpunkt, kälter geht es nicht. Wärme, also alles was über dieser Temperatur liegt, sind ja lediglich Teilchen die sich bewegen. Je schneller sie das tun um so höher ist die Temperatur, je langsamer um sie kälter ist es. Noch langsamer als sich garnicht mehr bewegen geht nunmal nicht, das ist dann der absolute Nullpunkt bei 0°K

Antwort
von Lazybear, 65

Erstaunlicherweise geht es, habe mal über ein solches experiment gelesen! Temperatur ist proportional zur kinetischen energie, eigentlich geht das dadurch nicht, da die kinetische energie beim 0 punkt auch null wäre und darunter sogar negativ werden müsste und energie nicht negativ sein darf! Aber forscher sind einen schritt weiter gegangen und haben den absoluten stillstand der teilchen durch energiezufur hervorgerufen! Dabei wird so viel energie zugeführt, dass die potentielle energie von teilchen maximal wird und die kinetische minimal, so ist die kinetische energie der teilchen zum erliegen gebracht worden. Muss aber dazu sagen, dass ich den artikel sehr schnell und vor längerer zeit gelesen habe, ich such mal nen link und poste diesen in den kommentaren, falls ich ihn finde ... lg

Kommentar von Lazybear ,

leider finde ich den link mit meiner erklärung nicht mehr, habe dafür aber diesen gefunden! https://www.mpg.de/6769805/negative_absolute_temperatur

Kommentar von Ahzmandius ,

http://www.pro-physik.de/details/news/5694491/Negative_Temperaturen_ausgeschloss...

Ein Merkmal des Gibbs-Formalismus besteht darin, dass die Temperatur nie negativ wird. Wie Dunkel und Hilbert zeigten, ist die Größe, die bei den kürzlich durchgeführten Experimenten als negative Temperatur in ultrakalten Atomgasen gemessen wurde, nicht die tatsächliche thermodynamische Temperatur, sondern eine komplizierte Funktion der Temperatur und der Wärmekapazität. Die tatsächliche thermodynamische Temperatur blieb bei diesen Experimenten positiv. Somit erscheint es weniger plausibel, dass sich diese Systeme wie dunkle Energie verhalten.
Kommentar von Walcheb ,

Vielen Dank klasse erklärt!

Expertenantwort
von Hamburger02, Community-Experte für Physik, 50

Zunächst liegt der absolute Nullpunkt bei -273,15 und nicht bei -273,2 °C. Die Angabe ist deswegen absolut präzise, weil sie nicht errechnet sondern genau so definiert wurde.

Aus dem 3. Hauptsatz der Thermodynamik, auch bekannt als Nernstsches Wärmetheorem, ergibt sich, dass die absolute Temperatur aus prinzipiellen Gründen nie erreicht werden kann.

Antwort
von odoBsreteP, 40

Tiefer geht es nicht. Ich weiß nicht wie alt du bist, aber in klasse 8 lernt man in Physik, dass bei -273,15 °C alle Teilchen eines Körpers sich VOLLSTÄNDIG aufhören zu bewegen ;)

Antwort
von dompfeifer, 40

-273,2 Grad Celsius sind null Kelvin. Weniger als keine Molekularbewegung kann es nicht geben. Eine absolute Temperatur kann nur positiv sein so wie z.B. eine Masse oder eine Stückzahl.  

Antwort
von OSViking, 38

Flüssiger Stickstoff??
Soweit ich weiß geht das bis -250°C

Kommentar von Nemesis900 ,

-250°C ist ja auch wärmer als -273°C ;)

Antwort
von YStoll, 58

Viele werden schnell "Nein" sagen.

Ich sage: kann man sich drüber streiten, theoretisch schon.

Hier ein Video dazu mit Wissenschaftlern der Universität von Nottingham:

Kommentar von YStoll ,

Hier ein interessanter Artikel dazu.

https://www.quantum-munich.de/research/negative-absolute-temperature/

So wie ich das verstehe, gibt es also Temperaturen, die unter 0 K liegen. Diese sind jedoch nicht "kälter" als 0 K.

Kommentar von Ahzmandius ,

So weit ich das festestellen konnte; De ganzen negativen Temperaturen beruhen auf dem fehlerhaften Boltzmann Formalismus, wenn man den Gibbs-Formalismus verwendet, gibt es diese nicht.

http://www.pro-physik.de/details/news/5694491/Negative_Temperaturen_ausgeschloss...

Ein Merkmal des Gibbs-Formalismus besteht darin, dass die Temperatur nie negativ wird. Wie Dunkel und Hilbert zeigten, ist die Größe, die bei den kürzlich durchgeführten Experimenten als negative Temperatur in ultrakalten Atomgasen gemessen wurde, nicht die tatsächliche thermodynamische Temperatur, sondern eine komplizierte Funktion der Temperatur und der Wärmekapazität. Die tatsächliche thermodynamische Temperatur blieb bei diesen Experimenten positiv. Somit erscheint es weniger plausibel, dass sich diese Systeme wie dunkle Energie verhalten.

Antwort
von mgausmann, 17

Die Antwort ist "Jein" - nur mit Tricksen... Dazu:
https://www.mpg.de/6769805/negative_absolute_temperatur

Antwort
von VincentVay, 81

temperatur ist nichts anderes als die bewegung der teilchen, -273,2 ° ist der punkt, an dem alle teilchen still stehen. da man sich nicht weniger als garnicht bewegen kann, ist dieser punkt die absolute grenze

Antwort
von DeadlineDodo, 42

Nein. -273,15° ist der Absolute Nullpunkt(0 Kelvin). Das heißt, dass die Atome nicht mehr schwingen. 

Antwort
von Himmelsschaf, 65

Nein, denn Wärme spüren wir wenn sich Atome bewegen. Beim absoluten Temperatur-Nullpunkt stehen die Atome still. Und noch langsamer werden als stillstehen können sie ja nicht :)

Antwort
von priesterlein, 37

Ja, aber wir können das nicht messen. :-)

Kommentar von takelabs ,

Das Herz meiner Freundin ist um einiges kälter 😂

Antwort
von Hoppeltoppeltz, 56

Soweit ich weiß: Nein

Antwort
von takelabs, 33

Nein, ist es nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community