Frage von Fagom, 88

Kachelofen verbrennt viel zu schnell bzw. viel zu viel Holz. Was kann ich tun?

guten Tag miteinander,

ich besitze einen Kachelofen.
wie oben beschrieben, es verbrennt sehr viel bzw.schnell Holz obwohl die Luftzufuhr geschlossen ist.
Und obwohl es nur in Dauerbrand ist.

meine Frage: kennt ihr irgend einen anderen mittel das man im Kachelofen verbrennen kann und das länger anhält? (und das dieses Material auch günstig ist?)

ich bedanke mich für eine Antwort im Voraus

Antwort
von Skinman, 37

Ich würde mir mal angucken, wie die Luftzufuhr aussieht und ob da womöglich was verbogen oder weggerostet ist, so dass immer zu viel Luft reinkommt.

Unser Kamin hat beispielsweise so eine Asche-Schublade, in die auch zugleich die Lüftungssteuerung integriert ist, ein kleines Kläppchen vorn.

Nun kann man die Lüftung aber noch wesentlich effizienter machen, in dem man (was in der Anleitung eindeutig verboten wird) die Schublade teilweise rauszieht. Dann flackert das Feuerchen gar lustig und der Brennstoff ist geschätzt drei bis fünf Mal so schnell weg.

Wenn man den Kamin jetzt die ganze Zeit so betreibt, fällt irgendwann Asche hinten in den Schacht hinter die Schublade und sie lässt sich überhaupt nicht mehr völlig schließen.

Wenn die Lüftung einwandfrei funktioniert, ist sie womöglich einfach zu groß konstruiert, dann lass dir einrach mal was einfallen, wie man sie teilweise weiter verschließen kann. Das halte ich in jedem Fall für weniger gefährlich als den Abzug einzuengen.

Antwort
von Liesche, 40

Natürlich halten Kohlen viel länger vor als nur Holz. Sind im Preis sogar besser. Meist gibt es kleine Mengen im Baumarkt!

Antwort
von konzato1, 34

"Echte" Kachelöfen sind eher weniger für Holz geeignet.

Ansonsten kannst du mal probieren, immer nur wenig Holz nachzulegen, also nur ein kleines Feuer zu unterhalten. Das bedeutet aber, dass du sehr oft einen Holzscheit nachlegen mußt.

Kommentar von peterobm ,

"Echte" Kachelöfen sind eher weniger für Holz geeignet.

woher nimmst die Weisheit? 

es gibt Einsätze und auch Grundöfen, die haben gar keinen Rost - demzufolge auch keinen Aschekasten -- -- die DÜRFEN gar nicht mit schwarzen Brennstoffen betrieben werden - die Luftführung ist eine komplt. andere

Kommentar von konzato1 ,

Ich gehe von diesen "alten Kachelöfen" aus, die mit Kohle befeuert wurden, durchbrennen mußten und dann komplett geschlossen wurden. So dass einmaliges Beschicken rel. lange angehalten hat.

Natürlich ist das nur eine Vermutung, da ich den Kachelofen des Fragestellers nicht kenne.

Kommentar von peterobm ,

du meinst den "Berliner Grundofen" die hatten in der Tat einen Rost drin - die Zeiten haben sich gewandelt

bin auf die Rückantwort vom FE gespannt

Antwort
von peterobm, 39

Definiere Kachelofen - mit Einsatz und Blechkasten, oder gem.-keramische Züge oder gar ein Grundofen? 

Definiere Dauerbrand!

ohne sonstige Angaben keine Antwort möglich.

angefangen über defekten Heizeinsatz bis hin zu einem zu starken Schornsteinzug kann alles sein. 

Bilder sprechen mehr wie tausend Worte

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community