Frage von ich1war1einmal, 68

Kabel Farbe für eine lampe?

Meine Mutter möchte eine Lampe aufhängen. Leider hat diese seltsame Kabel Farben aus denen ich nicht schlau werde. 1 graues 1 blau graues 1 grün graues was ist L N Und PE :o

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Branko1000, 25

In der heutigen Installtion ist der Außenleiter L1 braun, Neutralleiter N blau und der Schutzleiter PE Grün/Gelb.

Bei dir wird wahrscheinlich der Außenleiter L1 die graue Ader sein, Neutralleiter N blau und der Schutzleiter PE grün.

Am besten ist es, wenn man die Ader prüft, aber das musst ein Elektriker machen.

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Elektrik & Strom, 24

die kabelfarben sind in der tat sehr merkwürdig hätte und könnte sind hier kein grund...

mit einem durchgangsprüfer sollte man mal von den fassungen zu den kabelenden messen bzw. überprüfen welcher der drei leiter kontakt zum gehäuse der lampe hat.

das wäre dann die erde. der draht der mit den seitenkontakten der fassungen verbunden ist, wäre die null und der andere dem entsprechend die phase...

aber BITTE die lampe erst anschließen, wenn sichersteht, dass sie auch in ordnung ist.

lg, Anna

Antwort
von Armidales, 43

Also grau wurde früher mal als Nullleiter verwendet aber die anderen Farben klingen für mich sehr befremdlich. Wenn ich mich jetzt festlegen müsste würde ich sagen grau = N , grün grau= PE und naja blau grau ist dann halt L. Es könnt aber auch sein das grau und blaugrau L und N sind was bei Wechselstrom ja im Prinzip egal ist

Kommentar von wollyuno ,

blau ist schon lange der N,grau war er mal in den 60ziger jahren.es ist nicht egal auch wenn es funktioniert,die phase kommt immer auf den mittekontakt der fassung.grau wird heute in neuen kabeln als phase verwendet,bei 5poligen ist wieder grau dabei

Kommentar von germi031982 ,

Nein, ist nicht egal. Bei Lampen wird immer der Neutralleiter außen auf das Gewinde der Fassung gelegt und die Phase auf den Fußkontakt. Wenn das Leuchtmittel defekt ist und muss gewechselt werden besteht die Gefahr eines Stromschlages wenn man es nicht so macht, denn die Phase steht weiterhin an und beim Rausschrauben einer Glühlampe hat deren Gewinde noch Kontakt zur dann unter Spannung stehenden Fassung und ist schon berührbar mit den Fingern.

Antwort
von wollyuno, 36

so wie du sie beschreibst sind sie möglicherweise verblasst durch alter oder so.grüngelb wäre erde,blau der N und grau die phase.am sichersten ist durchmessen

Kommentar von germi031982 ,

Grau ist in Deutschland erst seit 2006 als Phase erlaubt...so verblasst kann das noch nicht sein. Grau war früher der N oder PEN, je nachdem ob klassisch genullt oder nicht.

Kommentar von wollyuno ,

grau als N kenn ich nur vor 1975 ab da war er bei uns blau.klassische nullung gab es bei uns im versorgungsgebiet nicht und PEN gab es noch später

Kommentar von germi031982 ,

Der PEN wurde früher als Null(leiter) bezeichnet (nicht zu verwechseln mit Neutralleiter, dieser hatte damals die Bezeichnung Mp für Mittelpunkt), und hatte vor 1965 (da war die Farbumstellung) die Farbe grau. Danach war er grün/gelb (gab da z.B. zweiadriges 1,5mm² NYM mit schwarz und grün/gelb, vorher schwarz und grau), eigentlich müsste der PEN auch an den sichtbaren Enden blau markiert werden mit etwas Isolierband. Ersatzweise geht auch blau, da werden die sichtbaren Enden mit etwas grün/gelbem Isolierband markiert. Der PEN darf seit 1974 nur noch genutzt werden wenn er mindestens einen Querschnitt von 10mm² in Kupfer oder 16mm² in Alu hat. Damit war die klassische Nullung Geschichte.

Auf jeden Fall muss man schauen ob die Lampe nicht zwei Leuchtzonen hat, also zwei geschaltete Phasen durch einen Serienschalter. Das müsste man vorher durchmessen. Auf jeden Fall sind die Kabelfarben sehr exotisch.

Kommentar von wollyuno ,

schon richtig was du schreibst,nur ich rede vom netz.zum PEN wurde er erst als blau mit gelb/grün an den enden überschrumpft wurde.dazu kam die erdung in allen verteilerschränken und auch in den häusern als ein potential.hausanschluss wurde in 4x50²alu ausgeführt ab 1975 bei unserem netzbetreiber

Kommentar von germi031982 ,

Die EVU sind von der Markierungspflicht des PEN nicht betroffen, die sind in der Vorschrift explizit als nicht betroffen genannt. Und bei vieradrigem Kabel hatte man damals eine braune, eine schwarze, eine blaue und eine grün/gelbe Ader. Dabei wurde früher schwarz als L1, braun als L2, blau als L3 benutzt und grün/gelb als PEN. So ist es auch bei mir im Hausanschlusskasten. Bei mir ist da Kupfer drin, wurde Mitte der 90er gemacht als bei uns vom Dachständer auf Erdkabel umgestellt wurde. Der PEN wurde hier ursprünglich dann im Zählerkasten aufgetrennt in einen separaten Schutz- und Neutralleiter. Nach der Sanierung wanderte die Auftrennung in den Hausanschlusskasten, und das ist heute Standard die Auftrennung schon direkt dort vorzunehmen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten